Processing

Please wait...

Settings

Settings

1. DE000069812381 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES MIT DRUCKTINTE VERZIERTEN VERPACKUNGSMATERIAL, INSBESONDERE FÜR ASEPTISCHE PACKUNGEN

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Ansprüche

1. Verfahren zur Herstellung eines mit Drucktinte verzierten Verpackungsmaterials (10) in der Art eines Laminats, umfassend eine äussere Beschichtung (13) aus Plastik, die als Dekorträger dient und die auf ihrer Aussenseite aufgebrachtes Dekor (16) aus einer Drucktinte auf Wasserbasis aufweist, wobei in dem Verfahren eine Bahn aus steifem aber faltbarem Papier (10'), das zumindest auf seiner einen Seite eine äussere Beschichtung (13) aus Plastik auf weist, einer Oberflächenbehandlung zum Zwecke der Verbesserung der Adhäsion ausgesetzt wird, wobei ihre Polarität mittels elektrischer Korona-Entladung verändert wird und in welchem Verfahren die derart oberflächenbehandelte äussere Plastikbeschichtung (13) der Bahn anschließend mit einem Dekor aus Drucktinte auf Wasserbasis versehen wird, die durch Nutzung herkömmlicher Drucktechniken in einem beliebigen optionalen Muster auf der Aussenseite der oberflächenbehandelten Plastikbeschichtung aufgebracht wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Bahn, nach der Aufbringung der Drucktinte, einer Oberflächenenergie reduzierenden Nachbehandlung unterworfen wird.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die äussere Plastikbeschichtung (13) der Papierbahn aus Polyethylen geringer Dichte (LDPE) besteht.
3. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die mit Dekor versehene äussere Plastikbeschichtung (13) in Verbindung mit der Oberflächenenergie reduzierenden Nachbehandlung erhitzt wird.
4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die mit Dekor versehene äussere Plastikbeschichtung (13) mittels Heisspresswalzen oder Presszylinder (22, 23) erhitzt wird, zwischen denen die Bahn hindurchgeführt wird.
5. Verfahren zur Herstellung eines mit Drucktinte verzierten Verpackungsmaterials (10) in der Art eines Laminats für aseptische Verpackungen, die hergestellt werden aus einer Bahn dieses Verpackungsmaterials, das zum Zwecke der Sterilisation durch ein Bad aus wässrigem Wasserstoffperoxid geführt wird, bevor die Bahn in eine fertige aseptische Verpackung geformt wird, wobei in dem Verfahren eine Bahn (10') aus steifem aber faltbarem Papier, die zumindest auf ihrer einen Seite eine äussere Beschichtung (13) aus Plastik aufweist, die als Dekorträger dient und die auf ihrer anderen Seite eine Materialschicht (14) als Gassperre zum Zwecke der Verbesserung der Adhäsion aufweist, einer Oberflächenbehandlung zur Veränderung ihrer Polarität mittels einer elektrischen Korona-Entladung ausgesetzt wird, und in welchem Verfahren die derart oberflächenbehandelte äussere Beschichtung (13) der Bahn aus Plastik mit einem optionalen Dekor (16) aus Drucktinte auf Wasserbasis ausgestattet wird, die, durch Nutzung einer herkömmlichen Drucktechnik, in einem gewünschten Muster auf der Aussenseite der oberflächenbehandelten äusseren Plastikbeschichtung aufgebracht wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Bahn, nach der Aufbringung der Druckt inte, einer Oberflächenenergie reduzierenden Nachbehandlung unterworfen wird.
6. Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die äussere Plastikbeschichtung (13) der Papierbahn aus Polyethylen geringer Dichte (LDPE) besteht.
7. Verfahren nach einem der Ansprüche 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass die mit Dekor versehene äussere Plastikbeschichtung (13) in Verbindung mit der Oberflächenenergie reduzierenden Nachbehandlung erhitzt wird.
8. Verfahren nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die mit Dekor versehene äussere Plastikbeschichtung (13) mittels Heisspresswalzen oder Presszylinder (22, 23) erhitzt wird, zwischen denen die Bahn hindurchgeführt wird.
9. Verpackungsbehälter, dadurch gekennzeichnet, dass dieser aus einem Verpackungsmaterial (10) in der Art eines Laminats hergestellt ist, das mittels des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 4 hergestellt wurde.
10. Aseptischer Verpackungsbehälter, dadurch gekennzeichnet, dass dieser aus einem Verpackungsmaterial (10) in der Art eines Laminats hergestellt ist, das mittels des Verfahrens nach einem der Ansprüche 5 bis 8 hergestellt wurde.