Search International and National Patent Collections
Some content of this application is unavailable at the moment.
If this situation persists, please contact us atFeedback&Contact
1. (DE000004443147) Korrosionsbeständiger Werkstoff für Hochtemperaturanwendungen in sulfidierenden Prozeßgasen

Office : Germany
Application Number: 4443147 Application Date: 05.12.1994
Publication Number: 000004443147 Publication Date: 27.06.1996
Publication Kind : A1
IPC:
C22C 21/
C22C 14/
C CHEMISTRY; METALLURGY
22
METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
C
ALLOYS
21
Alloys based on aluminium
C CHEMISTRY; METALLURGY
22
METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
C
ALLOYS
14
Alloys based on titanium
CPC:
C22C 14/00
Applicants: DECHEMA
Inventors: SCHUETZE MICHAEL DR ING
SCHULTE MICHAEL DIPL ING
Priority Data:
Title: (DE) Korrosionsbeständiger Werkstoff für Hochtemperaturanwendungen in sulfidierenden Prozeßgasen
Abstract:
(DE) Werkstoff auf der Basis der Legierungselemente Titan und Aluminium mit der Eigenschaft, bei hohen Temperaturen selbst in Prozeßgasen mit extrem niedrigen Sauerstoffpartialdrücken und hohen Schwefelaktivitäten eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit auszuweisen. Unter der Ausbildung von dünnen, langsam wachsenden Korrosionsproduktschichten werden Korrosionsgeschwindigkeiten erzielt, die diejenigen der bisher in der Technik eingesetzten Werkstoffe um bis zu drei Größenordnungen unterschreiten. Die gute Korrosionsbeständigkeit bleibt auch bei einer Temperaturwechselbelastung erhalten. Aufgrund ihres günstigen thermischen Ausdehnungsverhaltens, welches sich nicht zu stark von dem unlegierter und niedriglegierter Stähle unterscheidet, qualifizieren sich die Titanaluminide zudem als Beschichtungswerkstoffe für Apparatebauteile. Dadurch werden für Temperaturen, die bei der Wärmerückgewinnung aus heißen Prozeßgasen unter dem Aspekt einer Erhöhung des thermischen Wirkungsgrades von Interesse sind, deutlich erhöhte Standzeiten der mit den korrosiven Gasspezies in Kontakt kommenden Anlagenkomponenten ermöglicht.