Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO1981002716 - LUGE WITH TUBULAR ENVELOPES

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]
__. £_!:_}_-§_---£-__----}--:

1. Schlitten aus mindestens zwei nebeneinander angeordneten und miteinander verbundenen schlauchartigen aufblasbaren Hüllen, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , daß er oberhalb von zwei benachbarten unteren Hüllen (1, 2) eine weitere, parallel zu den anderen verlaufende schlauchartige aufblasbare Hülle (3) aufweist, die an ihrer Unterseite entlang der lotrechten Längsmittelebene (4) des Schlittens mit den beiden unteren Hüllen (1, 2) verbunden ist.

2. Schlitten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jede Hülle (z.B. 1) in der Gebrauchslage ein etwa ovales Quer-schnittsprofil mit waagerecht verlaufender Hauptachse (5) aufweist.

3. Schlitten aus mindestens zwei nebeneinander angeordneten und miteinander verbundenen schlauchartigen aufblasbaren Hül-len, insbesondere nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß jede Hülle (z.B. 1) entlang ihren beiden Seitenrändern (10, 11) je eine Schlaufenreihe mit in gegenseitigem Abstand aufeinanderfolgend nach außen vorstehenden Schlaufen (12) aufweist und zwei benachbarte Hüllen (1, 2) mit ihren einander zu-gekehrten Schlaufen (12) nach Art einer Verzahnung ineinandergreifen und durch ein durch alle aufeinanderfolgenden Schlaufen hindurchgefädeltes Tau (13) od.dgl- Seil verbunden sind.

4. Schlitten nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Seil über das vordere Schlittenende hinaus verlängert ist und dort zugleich ein Zugseil des Schlittens bildet.

5. Schlitten nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß an den entlang den beiden äußeren Seitenrändern des Schl tens verlaufenden Schlaufenreihen Haltegriffe (19) angebrach sind.

6. Schlitten nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß di zusätzlichen Haltegriffe (19) aus einzelne Schlaufen (12) durchsetzenden und an diesen angeknoteten Kordeln bestehen.

7. Schlitten nach einem der Ansprüche 3 bis 6, dadurch geken zeichnet, daß die entlang den beiden Seiten ändern (10, 11) jeder Hülle (z.B. 1) angeordneten Schlaufen (12) an den beid Seiten in Längsrichtung der Hülle (1) um jeweils die Hälfte des gegenseitigen Teilungsabstandes (17) der Schlaufen (12) versetzt zueinander angeordnet sind.

8. Schlitten nach einem der Ansprüche 3 bis 7, dadurch geken zeichnet, daß die weitere Hülle (3) an ihrer Unterseite entlang 'ihrer lotrechten Längsmittelebene (4) in einem den Tei-lungsabstand (17) der an den anderen Hüllen (1, 2) befindlic Schlaufen (12) berücksichtigenden Abstand nach unten herausr gende weitere Schlaufen (12a) aufweist, die ebenfalls auf da Seil aufgefädelt sind.

9. Schlitten nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß de Teilungsabstand der an der weiteren Hülle (3) befindlichen w teren Schlaufen (12a) doppelt so groß wie derjenige der an d übrigen Hüllen (1, 2) befindlichen Schlaufen (12) ist.

10. Schlitten nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet daß die weiteren Schlaufen (12a) an die Hülle (3) angeschwei sind.

11. Schlitten nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadur gekennzeichnet, daß jede Hülle (z.B. 1) aus einem Zuschnitt (1*) besteht, der entlang einer in ihrer lotrechten Längsmit ebene verlaufenden Schweißnaht (16) zusammengeschweißt ist.

12. Schlitten nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß die Schweißnaht (16) an der Unterseite der Hülle (z.B. 1) verläuft.

13. Schlitten nach den Ansprüchen 3 und 11 , dadurch gekennzeichnet, daß der Zuschnitt (11) zugleich die beiden Schlaufenreihen mit jeweils einer Rechteckausnehmung (15) zwischen zwei Schlaufenteilen (12') bildet und die beiderseits der Schlaufenreihen anschließenden Hüllenteile an der fertigen Hülle (z.B. 1) jeweils entlang einer zugleich die Schlaufenteile (12') an ihren Wurzeln (12") zu je einer Schlaufe (12) verschweißenden Schweißnaht verbunden sind.

14. Schlitten nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, daß die weiteren Schlaufen (12a) gemeinsam an einen seiner-seits unten an die weitere Hülle (3) angeschweißte -Versteifungsstreifen angeschweißt sind.