Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2013131676 - TOOL HOLDER

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche

1 . Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210), insbesondere Handwerkzeugmaschi- nenwerkzeugaufnahme, die zu einem oszillierenden und/oder rotatorischen Antrieb zumindest eines Einsatzwerkzeugs (12) vorgesehen ist, mit zumin- dest einem aufnahmeseitigen Befestigungselement (14, 1 14, 214), das zumindest im Wesentlichen zu einer Koppelung mit dem Einsatzwerkzeug (12) vorgesehen ist, und mit zumindest einer Lagereinheit (16, 1 16, 216), die dazu vorgesehen ist, das Befestigungselement (14, 1 14, 214) in eine zumindest teilweise von einer Axialrichtung (18) abweichende Bewegung beweg- lieh zu lagern, dadurch gekennzeichnet, dass die zumindest teilweise von der Axialrichtung (18) abweichende Bewegung des zumindest einen Befestigungselements (14, 1 14, 214) zumindest im Wesentlichen dazu vorgesehen ist, eine Befestigungskraft in Axialrichtung (18) zu erzeugen.

2. Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210), insbesondere Handwerkzeugmaschi- nenwerkzeugaufnahme, die zu einem oszillierenden und/oder rotatorischen Antrieb zumindest eines Einsatzwerkzeugs (12) vorgesehen ist, mit zumindest einem Befestigungselement (14, 1 14, 214), das zumindest im Wesentlichen zu einer Koppelung mit dem Einsatzwerkzeug (12) vorgesehen ist, ins- besondere nach Anspruch 1 , gekennzeichnet durch eine Übersetzungseinheit (20), die dazu vorgesehen ist, eine von einer Axialbewegung zumindest teilweise abweichende Relativbewegung zwischen dem Einsatzwerkzeug (12) und dem Befestigungselement (14, 1 14, 214) in eine, zumindest im Wesentlichen von einer Spannkraft F gebildeten Befestigungskraft in Axi- alrichtung (18) zu übersetzen.

Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch eine Übersetzungseinheit (22, 122, 222), die zumindest im Wesentlichen zu einer Übersetzung zumindest einer Bewegung in Axialrichtung (18) in eine Bewegung in eine von einer Axialrichtung (18) abweichende Richtung des Befestigungselements (14, 1 14, 214) vorgesehen ist.

Werkzeugaufnahme (10, 1 10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch zumindest ein Spannelement (24, 124), das zumindest einen konusförmigen Bereich (26, 126) aufweist.

Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der zumindest eine konusförmige Bereich (26, 126, 226) zumindest teilweise die Übersetzungseinheit (22, 122, 222) bildet.

Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210) zumindest nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Übersetzungseinheit (20, 120, 220) zumindest eine Übersetzungsfläche (28, 128, 228) des Befestigungselements (14, 1 14, 214) umfasst.

Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagereinheit (16, 1 16, 216) dazu vorgesehen ist, das zumindest eine Befestigungselement (14, 1 14, 214) zumindest teilweise in eine Radialrichtung (30) relativ zu einer Antriebsachse (32) bewegbar zu lagern.

Werkzeugaufnahme (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Lagereinheit (16) dazu vorgesehen ist, das zumindest eine Befestigungselement (14) zumindest teilweise schwenkbar zu lagern.

Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das zumindest eine Befestigungselement (14, 1 14, 214) eine Antriebswelle (36) in Axialrichtung (18) zumindest im Wesentlichen überragt.

10. Handwerkzeugmaschine (38) mit einer Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210) nach einem der vorhergehenden Ansprüche.

1 1 . System mit zumindest einer Handwerkzeugmaschine (38) nach Anspruch 10 und zumindest einem zu der Werkzeugaufnahme (10, 1 10, 210) nach einem der Ansprüche 1 bis 9 korrespondierenden Einsatzwerkzeug (12).