WIPO logo
Mobile | Deutsch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Search International and National Patent Collections
World Intellectual Property Organization
Search
 
Browse
 
Translate
 
Options
 
News
 
Login
 
Help
 
maximize
Machine translation
1. (WO2009065693) METHOD FOR TRANSMITTING TARGET VALUES AND/OR TARGET DRIVE TRAIN STATES
Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

Patentansprüche

1. Verfahren zur Übergabe der Sollwerte und/oder der Sollantriebs-strangzustände der Strategie für die operativen Funktionen in einem Hybridfahrzeug, umfassend eine Hybridsteuerung, die in mindestens zwei Funktionsschichten unterteilt ist, wobei die eine Schicht als strategische Schicht und die zweite Schicht als operative Schicht ausgeführt ist, dadurch gekennzeichnet, dass in einem ersten Schritt der gewünschte Antriebsstrangzu-stand von der strategischen Schicht in die operative Schicht übertragen wird, wobei anschließend der überprüfte und als Ziel akzeptierte Antriebsstrangzu-stand von der operativen Schicht in die strategische Schicht übertragen wird, wobei in einem nächsten Schritt der nach dem Wechsel bzw. nach der Um-schaltung in den Zielzustand momentan gültige Anthebsstrangzustand von der operativen Schicht in die strategische Schicht übertragen wird und wobei anschließend in der strategischen Schicht die Sollwerte für kontinuierliche Größen des neuen Zustandes berechnet und in die operative Schicht übertragen werden.

2. Verfahren zur Übergabe der Sollwerte und/oder der Sollantriebs-strangzustände der Strategie für die operativen Funktionen in einem Hybridfahrzeug, nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass im letzten Schritt auch der Zustand, für den die Sollwerte gelten, an die operative Schicht mitgeschickt wird,

3. Verfahren zur Übergabe der Sollwerte und/oder der Sollantriebs-strangzustände der Strategie für die operativen Funktionen in einem Hybridfahrzeug, nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der momentan gültige Anthebsstrangzustand von der operativen Schicht ermit- telt wird, wobei diese Information von der strategischen Schicht lediglich zur Berechnung und Vorgabe der Sollwerte benutzt wird.

4. Verfahren zur Übergabe der Sollwerte und/oder der Sollantriebs-strangzustände der Strategie für die operativen Funktionen in einem Hybridfahrzeug, nach Anspruch 1 , 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass von der operativen Schicht bestimmt wird, wann die Umschaltung in einen neuen Antriebsstrangzustand erfolgen soll.

5. Verfahren zur Übergabe der Sollwerte und/oder der Sollantriebs-strangzustände der Strategie für die operativen Funktionen in einem Hybridfahrzeug, nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass für einen Zustandswechsel der schnellstmögliche Zeitpunkt verwendet wird.

6. Verfahren zur Übergabe der Sollwerte und/oder der Sollantriebs-strangzustände der Strategie für die operativen Funktionen in einem Hybridfahrzeug, nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in der operativen Schicht eine Umschaltung in den Ziel-Antriebsstrangzustand auch dann erfolgen kann, wenn der Ziel-Antriebsstrangzustand noch nicht erreicht ist.