Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2020141029 - FUEL PISTON PUMP

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche

1. Kraftstoff- Kolbenpumpe mit einem einstückig ausgebildeten metallischen

Pumpengehäuse (52) und mit einem im Pumpengehäuse (52) vorgesehenen Arbeitsraum (26), mit einem Pumpenkolben (34), der im Pumpengehäuse (52) verschiebbar angeordnet ist und den Arbeitsraum (26) begrenzt, wobei das

Pumpengehäuse (52) einen Verbindungsbereich (56.1, 56.2, 56.3, 56.4) aufweist, in dem das Pumpengehäuse (52) mit einem Anbauteil verbunden ist, dadurch gekennzeichnet, dass unmittelbar zwischen einem Dichtbereich (52.1) des

Pumpengehäuses (52) und dem Pumpenkolben (34) eine Spaltdichtung (90) ausgebildet ist und dass das Pumpengehäuse (52) in dem Dichtbereich (52.1) eine höhere Härte aufweist als in dem Verbindungsbereich (56.1, 56.2, 56.3, 56.4).

2. Kraftstoff- Kolbenpumpe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das

Pumpengehäuse (52) in dem Verbindungsbereich (56.1, 56.2, 56.3, 56.4) eine größere Bruchdehnung aufweist als in dem Dichtbereich (52.1).

3. Kraftstoff- Kolbenpumpe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Anbauteil ein Flansch (82) zur Befestigung der Kraftstoff- Kolbenpumpe an einer Brennkraftmaschine ist.

4. Kraftstoff- Kolbenpumpe nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Flansch (82) mit dem Pumpengehäuse (52) verpresst, verstemmt oder verschweißt ist.

5. Kraftstoff- Kolbenpumpe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Anbauteil ein Ventilkörper (74, 79) eines Ventils (24, 44) ist, an dem ein Dichtsitz (70, 78) des Ventils (24, 44) ausgebildet ist, wobei das Ventil (24, 44) ein zum Arbeitsraum (26) hin öffnendes Einlassventil (24) der Kraftstoff- Kolbenpumpe ist oder ein vom Arbeitsraum (26) weg öffnendes Auslassventil (44) der Kraftstoff- Kolbenpumpe ist.

6. Kraftstoff- Kolbenpumpe nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der

Ventilkörper (74, 79) in dem Pumpengehäuse (52) eingepresst ist.

7. Verfahren zum Herstellen einer Kraftstoff- Kolbenpumpe nach einem der

vorangehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch folgende Verfahrensschritte:

- Bereitstellen (101) eines Pumpengehäuses (52) mit großer Härte;

- Weichglühen (102) des Verbindungsbereichs (56.1, 56.2, 56.3, 56.4), beispielsweise induktiv;

- Verbinden (103) des Anbauteils mit dem Verbindungsbereich (56.1, 56.2, 56.3, 56.4) des Pumpengehäuses 52.

8. Verfahren zum Herstellen einer Kraftstoff- Kolbenpumpe nach dem vorangehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass das Bereitstellen (101) eines

Pumpengehäuses (52) mit großer Härte erfolgt, indem zunächst ein Pumpengehäuse (52) mit geringer Härte bereitgestellt wird (104), welches nachfolgend durchvergütet (105) wird.

9. Verfahren zum Herstellen einer Kraftstoff- Kolbenpumpe nach einem der

vorangehenden Vorrichtungsansprüche, gekennzeichnet durch folgende

Verfahrensschritte:

- Bereitstellen (104) eines Pumpengehäuses (52) mit geringer Härte;

- Härten (106) des Dichtereichs, beispielsweise induktiv;

- Verbinden (103) des Anbauteils mit dem Verbindungsbereich (56.1, 56.2, 56.3, 56.4) des Pumpengehäuses 52.