Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2002024374 - RADIAL PRESS

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Ansprüche

1. Radialpresse mit einem Gehäuse (1), einem

ringförmigen, um die Pressenachse (12) herum angeordneten Führungskörper (4) und einem äußeren, den Führungskörper (4) umgebenden, um die

Pressenachse (12) drehbar gelagerten Druckring (11), wobei der Führungskörper (4) eine Mehrzahl von Durchbrüchen (6) aufweist, in denen Schieber (7) radial verschiebbar geführt sind, die mit dem Druckring (11) über dessen Drehung (B) in

Radialbewegungen (A) umsetzende Getriebe gekoppelt sind,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Getriebe als Keilgetriebe ausgeführt sind, indem der Druckring (11) an seiner radialen

Innenfläche eine der Anzahl der Schieber (7) entsprechende Anzahl von Keilschrägen (13)

aufweist.

2. Radialpresse nach Anspruch 1,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Keilschrägen (13) als exzentrisch zur Pressenachse (12) angeordnete Kreisbogensegmente ausgeführt sind.

3. Radialpresse nach Anspruch 1 oder Anspruch 2,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Schieber (7) jeweils einen Grundkörper (8) und ein an der zugeordneten Keilschräge (13) des Druckrings (11) anliegendes Druckstück (9)

umfassen.

4. Radialpresse nach Anspruch 3,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Kontur der Druckstücke (9) durch zwei

Kreisbogensegmente begrenzt ist, von denen jeweils eines flächig an der zugeordneten Keilschräge (13) des Druckrings (11) und das andere flächig an einer muldenartigen Gegenfläche (10) des zugeorneten Grundkörpers (8) anliegt.

5. Radialpresse nach Anspruch 4,

dadurch gekennzeichnet,

daß das dem Grundkörper (8) zugewandte

Kreisbogensegment eine größere Krümmung aufweist als das dem Druckring (11) zugewandte

Kreisbogensegment jedes Druckstücks (9).

6. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 5,

dadurch gekennzeichnet,

daß das Gehäuse (1) zwei Platten (2) umfaßt, zwischen denen der Führungskörper (4) und der

Druckring (11) angeordnet sind, wobei der

Führungskörper (4) mit den beiden Platten (2) fest verbunden ist.

7. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 6,

dadurch gekennzeichnet,

daß in dem Gehäuse (1) zwei einander diametral gegenüberliegende, gegenläufig auf den Druckring (11) wirkende Antriebseinrichtungen gelagert sind.

8. Radialpresse nach Anspruch 7,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Antriebseinrichtungen als Linearantriebe (16) mit zueinander parallelen Wirkrichtungen ausgeführt sind.

9. Radialpresse nach Anspruch 8,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Linearantriebe (16) mit dem Druckring (11) über Zugbänder (22) verbunden sind, die an

Fuhrungsflachen (23) des Druckrings (11) anliegen.

10. Radialpresse nach Anspruch 8 oder Anspruch 9,

dadurch gekennzeichnet,

daß jeder Linearantrieb (16) mit dem Druckring (11) über zwei Zugbänder (22) in Form einer Seilschlaufe (20) verbunden ist, wobei der Druckring (11) zwischen den beiden zugeordneten Führungsflächen (23) jeweils eine sich in Umfangsrichtung

erstreckende Nut (24) aufweist.

11. Radialpresse nach Anspruch 9 oder Anspruch 10,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Fuhrungsflachen (23) in Form von

Kreisbogensegmenten, deren Krümmungsmittelpunkt auf der durch die Pressenachse (12) definierten

Drehachse des Druckringes (11) liegt, ausgeführt sind, wobei die Linearantriebe (16) starr mit dem Gehäuse (1) verbunden sind.

12. Radialpresse nach Anspruch 11,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Linearantriebe (16) als Plungerkolben (17) ausgeführt sind.

13. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 12,

dadurch gekennzeichnet,

daß der Druckring (11) aus zwei Ringscheiben (28) und einer der Anzahl der Schieber (7)

entsprechenden Anzahl von Keilstücken (29), welche zwischen den beiden Ringscheiben (28) angeordnet sind, aufgebaut ist.

14. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet,

daß eine der doppelten Anzahl der Schieber (7) entsprechender Anzahl von Preßbacken (30)

vorgesehen ist.

15. Radialpresse nach Anspruch 14,

dadurch gekennzeichnet,

daß in jedem Schieber (7) eine Preßbacke (30) ortsfest gelagert ist und daß sich die übrigen Preßbacken (30) jeweils auf zwei benachbarten Schiebern (7) gleitend auf Führungsflächen (27) abstützen.

16. Radialpresse nach Anspruch 14 oder Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet,

daß jeweils zwischen zwei benachbarten Preßbacken (30) Spreizfedern (37) angeordnet sind.

17. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet,

daß jeweils zwischen zwei benachbarten Schiebern (7) Spreizfedern (31) angeordnet sind.

18. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 17

dadurch gekennzeichnet,

daß einer der Schieber (7) auf einen Meßaufnehmer wirkt .

19. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet,

daß zwischen dem Druckring (11) einerseits und dem Gehäuse (1) oder einem mit diesem fest verbunden Bauteil andererseits ein aktives Rückstellelement (25) wirkt.

20. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 18

dadurch gekennzeichnet,

daß zwischen dem Druckring (11) einerseits und dem Gehäuse (1) oder einem mit diesem fest verbundenen Bauteil andererseits eine passive Rückstellfeder wirkt.

21. Radialpresse nach Anspruch 20,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Rückstellfeder als Gasdruckfeder ausgeführt ist.

22. Radialpresse nach einem der Ansprüche 1 bis 21,

dadurch gekennzeichnet,

daß die Preßbacken (30) einstückig ausgeführt sind, indem sie jeweils eine Grundbacke und einen

integrierten Preßkopf umfassen.