Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2007085657 - METHOD AND DEVICE FOR OPERATING AN INTERNAL COMBUSTION ENGINE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zum Betreiben einer Brennkraftmaschine mit mindestens einem Zylinder (Zl bis Z4), in dem ein Brennraum ausgebildet ist und dem ein Kolben (11) zugeordnet ist, mit einem Ansaugtrakt (1), der abhangig von der Stellung eines Gas-einlassventils (12) mit dem Brennraum des Zylinders (Zl bis Z4) kommuniziert, mit einem Abgastrakt (4), der abhangig von der Stellung eines Gasauslassventils (13) mit dem Brennraum des Zylinders (Zl bis Z4) kommuniziert, mit einem Einspritzventil, das zum Zumessen von Kraftstoff vorgesehen ist, und mit einer Einblasevorrichtung, die zum Einblasen von Luft direkt in den Brennraum des Zylinders (Zl bis Z4) unabhängig von der Stellung des Gaseinlassventils (12) und unabhängig von dem Zumessen des Kraftstoffs vorgesehen ist, bei dem

- die Einblasevorrichtung zum Einblasen von Gas angesteuert wird innerhalb eines Einblas-Kurbelwellenwinkelfensters

(CRK W) , das sich von einem Beginn-Kurbelwellenwinkel (CRK B) nahe zu einem Schließt-Kurbelwellenwmkel (CRK_CL) des Gaseinlassventils (13) bis zu einem Ende-Kurbelwellenwinkel

(CRK E) in dem Bereich des folgenden oberen Totpunkts des Kolbens (11) erstreckt.

2. Verfahren nach Anspruch 1, bei dem die Einblasevorrichtung zum Einblasen des Gases angesteuert wird abhangig von einem durch die Brennkraftmaschine zu erzeugenden Drehmoment
(TQI_SP) .

3. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, bei dem die Einblasevorrichtung zum Einblasen des Gases angesteuert wird abhangig von einem vorgegebenen Beginn (ST_COMB) der Verbrennung des Luft/Kraftstoff-Gemisches in dem jeweiligen Zylinder (Zl bis Z4) .

4. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, bei dem die Einblasevorrichtung zum Einblasen des Gases angesteuert wird abhangig von einer vorgegebenen Dauer (DUR COMB) der Verbrennung des Luft/Kraftstoff-Gemisches in dem jeweiligen Zylinder (Zl bis Z4) .

5. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, bei dem die Einblasevorrichtung zum Einblasen des Gases angesteuert wird abhangig von einer vorgegebenen Strömung (CURRENT) des Gemisches in dem jeweiligen Zylinder (Zl bis Z4) .

6. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, bei dem ein für die Kurbelwellenwinkel bezogene Lage des Einblasens des Gases durch die Einblasevorrichtung repräsentativer Kurbelwellenwinkel als Eingriffsparameter im Rahmen des Steuerns des Einblasens des Gases durch die Einblasevorrichtung dient.

7. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, bei dem die einzublasende Gasmasse als Eingriffsparameter im Rahmen des Steuerns des Einblasens des Gases durch die Einblasevorrichtung dient.

8. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, bei dem die Einblasevorrichtung angesteuert wird zum mehrfachen gepulsten Einblasen von Gas innerhalb des Einblas-Kurbelwellenwmkelfensters (CRK_W) .

9. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, bei dem die Einblasevorrichtung zum Einblasen des Gases angesteuert wird abhangig von einer Kenngroße, die repräsentativ ist für eine in dem Brennraum befindliche Abgasmasse vor der Verbrennung des Luft/Kraftstoff-Gemisches .

10. Vorrichtung zum Betreiben einer Brennkraftmaschine mit mindestens einem Zylinder (Zl bis Z4), in dem ein Brennraum ausgebildet ist und dem ein Kolben (11) zugeordnet ist, mit einem Ansaugtrakt (1), der abhangig von der Stellung eines Gaseinlassventils (12) mit dem Brennraum des Zylinders (Zl bis Z4) kommuniziert, mit einem Abgastrakt (4), der abhangig von der Stellung eines Gasauslassventils (13) mit dem Brennraum des Zylinders (Zl bis Z4) kommuniziert, mit einem Einspritzventil, das zum Zumessen von Kraftstoff vorgesehen ist, und mit einer Einblasevorrichtung, die zum Einblasen von Luft direkt in den Brennraum des Zylinders (Zl bis Z4) unabhängig von der Stellung des Gaseinlassventils (12) und unabhängig von dem Zumessen des Kraftstoffs vorgesehen ist, wobei die Vorrichtung ausgebildet ist zum Ansteuern der Einblasevorrichtung zum Einblasen von Gas innerhalb eines Einblas-Kurbelwellenwinkelfensters (CRK W) , das sich von einem Beginn-Kurbelwellenwinkel (CRK B) nahe zu einem Schließt-Kurbelwellenwinkel (CRK_CL) des Gaseinlassventils (13) bis zu einem Ende-Kurbelwellenwinkel (CRK E) in dem Bereich des folgenden oberen Totpunkts des Kolbens (11) erstreckt.