Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO1992008335 - PLASMA TORCH FOR MELTING MATERIAL TO BE PROCESSED IN A CONTAINER AND FOR MAINTAINING THE MATERIAL AT THE REQUIRED TEMPERATURE

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]
Patentansprüche

1. Plasmabrenner, der in ein Gefäß hineinragend an einer
Tragvorrichtung befestigt ist und eine an einer Brennerlanze angeordnete Düse sowie ein innerhalb der Brennerlanze angeordnetes Hauptelektrodenrohr mit einer Hauptelektrode aufweist, zu der gasförmige und flüssige Medien sowie der elektrische Strom über koaxial angeordnete Rohre zugeführt werden, wobei eine ringförmige Isolierung um die Hauptelektrode im Bereich ihres Fußendes vorgesehen ist, die die Elektrode (10) ringförmig umfaßt, und an dieser Isolierung der Mantel (33) der von der Tragvorrichtung gehaltenen doppelwandigen Brennerlanze (30) befestigt ist, dadurch gekennzeichnet,
daß die Hauptelektrode (10) am zum Schmelzbad (5) weisenden Kopfende (11) als geschlossener Topf ausgebildet ist, daß das innerhalb der Brennerlanze (30) angeordnete Hauptelektrodenrohr (18) einenends an der Isolierung (21)
befestigt und anderenends über Schiebeelemente (51) zur
ßrennerlanze (30) in axialer Richtung gleitend gelagert ist.

2. Plasmabrenner nach Anspruch 1,
dadurch gekennzeichnet,
daß die zwischen der Brennerlanze (30) und dem Hauptelektrodenrohr (18) Gleitelemente (51) zum sicheren Übertragen der elektrischen Energie angeordnet sind.

3. Plasmabrenner nach Anspruch 2,
dadurch gekennzeichnet,
daß die Gleitelemente (51) Kontaktfedern sind.

4. Plasmabrenner nach Anspruch 1,
dadurch gekennzeichnet,
daß am Fußende (35) der Brennerlanze (30) Anschlüsse
(81 bis 84) für die Kühlmedienzufuhr und -abfuhr sowie für das Gas vorgesehen sind.

5. Plasmabrenner nach Anspruch 4,
dadurch gekennzeichnet,
daß am Fußende (35) der Brennerlanze (30) ein Schnellverschlußteil (41) der Tragvorrichtung (40) vorgesehen ist, der angepaßte Medienzuführungen (80) für Wasser (81, 82), Gas
(83, 84) sowie Strom (85) aufweist.

6. Plasmabrenner nach Anspruch 1,
dadurch gekennzeichnet,
daß am Fußende (12) an der Innenwand (13) des
Hauptelektrodenrohres (34) in den Topf hineinragend ein
zylindrisches Leitblech (14) zur Führung des Kühlmediums vorgesehen ist.

7. Plasmabrenner nach Anspruch 6,
dadurch gekennzeichnet,
daß die Hauptelektrode (10) durch einen Isolierring (23) getrennt von einer zylindrischen Düse (60) umgeben ist, die Hohlräume (61) zur Aufnahme eines Kühlmediums besitzt.

8. Plasmabrenner nach Anspruch 1 und 7,
dadurch gekennzeichnet,
daß die Innenwand (62) der zylindrischen Düse (60) an die
Isolierung (21) angeschlossen ist und die Isolierung (21) als
Wasser-Leitblech ausgebildet ist.

9. Plasmabrenner nach Anspruch 1,
dadurch gekennzeichnet,
daß am Fußende (12) der Hauptlanze (30) in der Innenwand (13) im rechten Winkel zur Mittenachse (I) angeordnete Öffnungen (15) für den Kühlmedienaustritt vorgesehen sind.

10. Plasmebrenner nach Anspruch 9,
dadurch gekennzeichnet.
daß zwischen den Öffnungen (15) koaxial zur Mittenachse angeordnete Bohrungen (16) zur Führuno des Hauptgases vorgesehen sind.

11. Plasmabrenner,
der in ein Gefäß hineinragend an einer Tragvorrichtung befestigbar ist und der eine Düse, eine Hauptelektrode, zu der gasförmige und flüssige Medien sowie der elektrische Strom über koaxial
angeordnete Rohre zugeführt werden, sowie eine Zündelektrode
aufweist,
dadurch gekennzeichnet,
daß der Kopfteil (11) der Hauptelektrode (10) als ringförmiger
Topf ausgebildet ist,

daß die Hauptelektrode (10) eine koaxial angeordnete Isolierbüchse (22) umfaßt, die die Zündelektrode (70) im Bereich ihres Kopfes
(73) haltert und

daß an der Zündelektrode (70) ein Elektrodenrohr (71) befestigt ist, das an dem der Zündelektrode (70) abgewandten Ende
Gleitelemente (52) zur gleitenden Lagerung zum Haupte l ekt rodenrohr (34) aufweist.

12. Plasmabrenner nach Anspruch 11,
dadurch gekennzeichnet,
daß die 6leitelemente (52) Kontaktfedern sind.