Processing

Please wait...

Settings

Settings

Goto Application

1. WO2009010223 - MACHINING TOOL FOR A WORKPIECE, MACHINING UNIT HAVING AT LEAST ONE SUCH MACHINING TOOL, AND MACHINING METHOD CARRIED OUT USING SUCH A MACHINING UNIT

Note: Text based on automatic Optical Character Recognition processes. Please use the PDF version for legal matters

[ DE ]

Patentansprüche

1. Bearbeitungswerkzeug (1) für ein Werkstück (2)
- mit mindestens einem Bearbeitungsabschnitt (6, 7), der beim Bear- beiten mit dem Werkstück (2) in Kontakt kommt,
- mit mindestens einem Befestigungsabschnitt (12, 13), über den das Werkzeug (1) an einer Bearbeitungsmaschine festlegbar ist,
- mit einer Dateneinheit (15) mit einem digital auslesbaren Speichermedium, welches Daten zu den Abmessungen und zum Typ des Be- arbeitungswerkzeugs (1) enthält,
dadurch gekennzeichnet, dass sich die Dateneinheit (15) an einem Grundkörper (21) des Befestigungsabschnitts (12) gegen eine beim
Bearbeiten des Werkstücks (2) auftretende Bearbeitungskraft (20,
28), die auf die Dateneinheit (15) wirkt, über mindestens einen im
Befestigungsabschnitt (12) untergebrachten Dämpfungskörper (22;

23; 22, 29; 23,29) abstützt.

2. Bearbeitungswerkzeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfungskörper (23) in Richtung der Bearbeitungskraft (20, 28) mehrschichtig aufgebaut ist.

3. Bearbeitungswerkzeug nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfungskörper (23) unterschiedlich aufgebaute Schichten (24 bis 26) aufweist.

4. Bearbeitungswerkzeug nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfungskörper (23) Schichten (24 bis 26) aus unterschiedlichen Materialien aufweist.

5. Bearbeitungswerkzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfungskörper (22, 23, 29) oder mindestens eine Schicht (24 bis 26) des Dämpfungskörpers (22, 23, 29) aus einem Elastomer aufgebaut ist.

6. Bearbeitungswerkzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfungskörper (22, 23, 29) oder mindestens eine Schicht (24 bis 26) des Dämpfungskörpers (22, 23, 29) zumindest einen Silikonbestandteil aufweist.

7. Bearbeitungswerkzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfungskörper (22, 23, 29) oder mindestens eine Schicht (24 bis 26) des Dämpfungskörpers (22, 23, 29) als Acrylpasten- Schicht ausgeführt ist.

8. Bearbeitungswerkzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Dateneinheit (15) in einer Aufnahme (14) des Befestigungsabschnitts (12) unter Spiel untergebracht ist.

9. B earbeitungs Werkzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Dämpfungskörper (22, 23, 29) in Richtung der Bearbeitungskraft (20, 28) eine Stärke von mindestens 1 mm aufweist.

10. Bearbeitungsmaschine
mit mindestens einem Bearbeitungswerkzeug (1) nach einem
der Ansprüche 1 bis 9,
mit einer Leseeinheit ( 17) zum Auslesen der Dateneinheit (15), die mit einer Steuereinrichtung (19) zur Steuerung des Bearbei- tungswerkzeugs in Signalverbindung (18) steht.

11. Bearbeitungsverfahren, durchgeführt mit einer Bearbeitungsmaschine nach Anspruch 10, mit folgenden Schritten:

- Zuordnen eines Bearbeitungswerkzeugs (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 9 zu einer Werkzeugaufnahme und/oder einem
Werkzeuglagerort der Bearbeitungsmaschine,

Auslesen der Dateneinheit (15) mit der Leseeinheit (17),

Weitergeben der Daten, die vom Speichermedium auf die Leseeinheit (17) übertragen wurden, von der Leseeinheit (17) an die Steuereinrichtung (19),

- Bearbeiten des Werkstücks (2) unter Verwendung der weitergegebenen Daten.