In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102015218994 - Verfahren zur Ermittlung eines Anlegepunktes einer Trennkupplung

Amt Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102015218994
Anmeldedatum 01.10.2015
Veröffentlichungsnummer 102015218994
Veröffentlichungsdatum 06.04.2017
Veröffentlichungsart A1
IPC
F16D 48/06
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
DNicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
48Externe Steuerung und Regelung von Kupplungen
06Steuerung und Regelung durch elektrische oder elektronische Mittel, z.B. des Druckmitteldrucks
CPC
F16D 48/06
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
48External control of clutches
06Control by electric or electronic means, e.g. of fluid pressure
F16D 2500/1066
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
2500External control of clutches by electric or electronic means
10System to be controlled
106Engine
1066Hybrid
F16D 2500/3026
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
2500External control of clutches by electric or electronic means
30Signal inputs
302from the actuator
3026Stroke
F16D 2500/30415
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
2500External control of clutches by electric or electronic means
30Signal inputs
304from the clutch
3041from the input shaft
30415Speed of the input shaft
F16D 2500/30426
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
2500External control of clutches by electric or electronic means
30Signal inputs
304from the clutch
3042from the output shaft
30426Speed of the output shaft
F16D 2500/50245
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
2500External control of clutches by electric or electronic means
50Problem to be solved by the control system
502Relating the clutch
50245Calibration or recalibration of the clutch touch-point
Anmelder ZF Friedrichshafen AG
Erfinder Mair Roland
Titel
(DE) Verfahren zur Ermittlung eines Anlegepunktes einer Trennkupplung
Zusammenfassung
(DE)

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Ermittlung eines Anlegepunktes (TP) einer Trennkupplung, wobei durch den Anlegepunkt (TP) eine Position der Trennkupplung repräsentiert wird, an der eine Drehmomentübertragung durch die Trennkupplung beginnt. Um nun eine Ermittlung des Anlegepunkts (TP) im laufenden Betrieb möglichst präzise und bei möglichst kurzen Ausführungszeiten zu realisieren, wird der Anlegepunkt (TP) ausgehend von einem im Vorfeld bestimmten Mitnahmepunkt (PP) ermittelt, welcher eine Position der Trennkupplung repräsentiert, an welcher ein deutliches Drehmoment durch die Trennkupplung übertragen wird. Dabei wird ein Abstand des Mitnahmepunkts (PP) zum Anlegepunkt (TP) unter Einbeziehung eines Trennpunkts (SP) der Trennkupplung bestimmt, der ebenfalls im Vorfeld bestimmt wurde und durch welchen eine Position der Trennkupplung repräsentiert wird, bei welcher an der schlupfenden Trennkupplung ein Gleichgewicht zwischen einem antriebsseitigen und einem abtriebsseitigen Drehmoment herrscht.