Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (DE102014202621) Lageranordnung eines Getriebes

Amt : Deutschland
Anmeldenummer: 102014202621 Anmeldedatum: 13.02.2014
Veröffentlichungsnummer: 102014202621 Veröffentlichungsdatum: 13.08.2015
Veröffentlichungsart : A1
PCT-Aktenzeichen: Anmeldenummer: ; Veröffentlichungsnummer: Anklicken zur Anzeige der Daten
IPC:
B60K 6/40
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
6
Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen zum wechselweisen oder gemeinsamen Antrieb, z.B. Hybrid-Antriebssysteme mit Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung
20
Antriebsmaschinen, die aus Elektromotoren und Brennkraftmaschinen mit innerer Verbrennung bestehen, z.B. HEVs
22
gekennzeichnet durch Vorrichtungen, Komponenten oder Mittel, die speziell für HEVs ausgebildet sind
40
gekennzeichnet durch den Zusammenbau oder die relative Anordnung von Komponenten
CPC:
B60K 6/40
Anmelder: ZF Friedrichshafen AG
Erfinder: Nitsch Matthias
Führer Kim
Brehmer Martin
Prioritätsdaten:
Titel: (DE) Lageranordnung eines Getriebes
Zusammenfassung: front page image
(DE)

Lageranordnung eines Getriebes (G), wobei das Getriebe (G) ein Hauptgetriebe (HG) und ein Hybridmodul (HY) aufweist, wobei das Hybridmodul (HY) eine drehbar gelagerte Eingangswelle (GW1), eine drehbar gelagerte Ausgangswelle (GW2) und eine elektrische Maschine (EM) aufweist, wobei ein Rotor (R) der elektrischen Maschine (EM) über eine drehfeste Verbindung oder über ein Planetengetriebe mit der Ausgangswelle (GW2) verbunden ist, wobei die Ausgangswelle (GW2) über eine drehfeste Verbindung mit einer drehbar gelagerten Welle (W1) des Hauptgetriebes (HG) verbunden ist, wobei eine Wirkverbindung zwischen der Eingangswelle (GW1) und der Ausgangswelle (GW2) durch eine Kupplung (K) trennbar bzw. verbindbar ist, wobei die radiale Abstützung des Rotors (R) durch eine erste und eine zweite Lagerstelle (LS1, LS2) erfolgt, wobei die erste Lagerstelle (LS1) dazu eingerichtet ist den Rotor (R) an einem Gehäuse (GG) des Getriebes (G) radial abzustützen, wobei die zweite Lagerstelle (LS2) dazu eingerichtet ist den Rotor (R) an der Welle (W1) des Hauptgetriebes (HG) radial abzustützen, und wobei die Welle (W1) des Hauptgetriebes (HG), an der sich der Rotor (R) über die zweite Lagerstelle (LS2) abstützt, in axialer Richtung ausschließlich im Gehäuse (GG) des Getriebes (G) gelagert ist.