In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102013220483 - Drehschwingungsdämpfungsanordnung und Verfahren zur Drehschwingungsdämpfung

Amt Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102013220483
Anmeldedatum 10.10.2013
Veröffentlichungsnummer 102013220483
Veröffentlichungsdatum 18.06.2014
Veröffentlichungsart A1
IPC
F16F 15/14
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
FFedern; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
10Unterdrücken von Schwingungen in Umlaufsystemen durch Glieder, die sich mit dem System bewegen
14durch freischwingende, mit dem System umlaufende Massen
F16F 15/131
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
FFedern; Stoßdämpfer; Mittel zum Dämpfen von Schwingungen
15Unterdrückung von Schwingungen in Systemen; Mittel oder Anordnungen zum Vermeiden oder Vermindern gleichgewichtsstörender Kräfte, z.B. aufgrund der Bewegung
10Unterdrücken von Schwingungen in Umlaufsystemen durch Glieder, die sich mit dem System bewegen
12durch elastische oder reibungsdämpfende Glieder, z.B. zwischen einer rotierenden Welle und einer damit verbundenen Schwungmasse
131das rotierende System enthält zwei oder mehr Schwungmassen
F16H 35/12
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
35Getriebe oder Vorrichtungen mit anderen besonderen Wirkungsmerkmalen
12Übertragungsvorrichtungen mit Verzögerungswirkung
F16D 3/12
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
DNicht schaltbare Kupplungen zum Übertragen einer Drehbewegung; ein- und ausrückbare Wellenkupplungen; Bremsen
3Bewegliche nicht schaltbare Kupplungen, d.h. mit Beweglichkeit der gekuppelten Teile während des Betriebs
02für Sonderzwecke
12zum Speichern von Energie, um Stöße aufzufangen oder Schwingungen zu dämpfen
CPC
F16F 15/1206
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
15Suppression of vibrations in systems
10Suppression of vibrations in rotating systems by making use of members moving with the system
12using elastic members or friction-damping members, e.g. between a rotating shaft and a gyratory mass mounted thereon
1204with a kinematic mechanism or gear system
1206with a planetary gear system
F16F 15/13157
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
FSPRINGS; SHOCK-ABSORBERS; MEANS FOR DAMPING VIBRATION
15Suppression of vibrations in systems
10Suppression of vibrations in rotating systems by making use of members moving with the system
12using elastic members or friction-damping members, e.g. between a rotating shaft and a gyratory mass mounted thereon
131the rotating system comprising two or more gyratory masses
13157with a kinematic mechanism or gear system, e.g. planetary
F16H 2001/2881
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
1Toothed gearings for conveying rotary motion
28with gears having orbital motion
2881comprising two axially spaced central gears, i.e. ring or sun gear, engaged by at least one common orbital gear wherein one of the central gears is forming the output
Y10T 74/19023
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
74Machine element or mechanism
19Gearing
19023Plural power paths to and/or from gearing
F16H 2001/324
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
HGEARING
1Toothed gearings for conveying rotary motion
28with gears having orbital motion
32in which the central axis of the gearing lies inside the periphery of an orbital gear
324comprising two axially spaced, rigidly interconnected, orbital gears
Anmelder ZF Friedrichshafen AG
Erfinder Lorenz Daniel
Weigand Thomas
Höche Tobias
Prioritätsdaten 10 2012 223 383.0 17.12.2012 DE
Titel
(DE) Drehschwingungsdämpfungsanordnung und Verfahren zur Drehschwingungsdämpfung
Zusammenfassung
(DE)

Eine Drehschwingungsdämpfungsanordnung 100, 200, 300, 400, 500, 600, 700, 800, 900, weist ein antriebsseitiges Anschlussbauteil 1, ein abtriebsseitiges Anschlussbauteil 21, einen zwischen dem antriebsseitigen Anschlussbauteil 1 und dem abtriebsseitigen Anschlussbauteil 21 angeordneten ersten Drehmomentübertragungsweg, einen parallel zu dem ersten Drehmomentübertragungsweg und zwischen dem antriebsseiteigen Anschlussbauteil 1 und dem abtriebsseitigen Anschlussbauteil 21 angeordneten zweiten Drehmomentübertragungsweg, eine Phasenschieberanordnung 4 und eine Drehmomenteinstellanordnung 110 auf. Die Phasenschieberanordnung 4 ist in dem ersten oder zweiten Drehmomentübertragungsweg angeordnet und ausgelegt, um eine Phasenverschiebung von über den ersten Drehmomentübertragungsweg geleiteten Drehungleichförmigkeiten relativ zu über den zweiten Drehmomentübertragungsweg geleiteten Drehungleichförmigkeiten zu erzeugen. Ferner ist die Drehmomenteinstellanordnung ausgelegt, um ein Drehmomentübertragungsverhältnis zwischen einem ersten Drehmomentanteil, der über den ersten Drehmomentübertragungsweg übertragen wird, und einem zweiten Drehmomentanteil, der über den zweiten Drehmomentübertragungsweg übertragen wird, zu verändern.