Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (DE102008031001) Schienenfahrzeug und Verfahren zur Energieversorgung eines Schienenfahrzeugs

Amt : Deutschland
Anmeldenummer: 102008031001 Anmeldedatum: 30.06.2008
Veröffentlichungsnummer: 102008031001 Veröffentlichungsdatum: 31.12.2009
Veröffentlichungsart : A1
IPC:
B60L 11/12
B61C 3/
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
L
Antrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
11
Elektrischer Antrieb mit auf dem Fahrzeug bereitgestellter Energie
02
unter Verwendung von maschinengetriebenen Generatoren
12
mit zusätzlicher elektrischer Energiezufuhr, z.B. Akkumulator
B Arbeitsverfahren; Transportieren
61
Eisenbahnen
C
Lokomotiven; Triebwagen
3
Elektrische Lokomotiven oder Triebwagen
CPC:
B60L 3/12
B60L2200/26
Anmelder: SIEMENS AG
Erfinder: LEITEL MARTIN
Prioritätsdaten:
Titel: (DE) Schienenfahrzeug und Verfahren zur Energieversorgung eines Schienenfahrzeugs
Zusammenfassung: front page image
(DE)

Die Erfindung betrifft ein Schienenfahrzeug mit wenigstens einer Hauptenergieversorgung, wenigstens einem Steuerspannungsnetz, wenigstens einem Hilfsbetriebe-Spannungsnetz, einer ersten Hilfs-Energieversorgung aufweisend einen mit wenigstens einem Steuerspannungsnetz verbundenen Energiespeicher und wenigstens einer zweiten Hilfs-Energieversorgung für wenigstens eines der Hilfsbetriebe-Spannungsnetze. Die Erfindung ermöglicht eine hilfsweise Energieversorgung des wenigstens einen Steuerspannungsnetzes und des wenigstens einen Hilfsbetriebe-Spannungsnetzes in besonders kostengünstiger Art und Weise. Hierzu weist die zweite Hilfs-Energieversorgung ebenfalls einen Energiespeicher und eine mit dem Energiespeicher verbundene Speiseeinrichtung auf, welche eine von dem Energiespeicher bereitgestellte Speicherklemmenspannung in eine andere Spannung umwandelt und an einem Anschluss bereitstellt, wobei der Anschluss mit zumindest einem Steuerspannungsnetz und/oder Hilfsbetriebe-Spannungsnetz verbunden ist.