In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102007047124 - Hydroaggregat für eine schlupfregelbare hydraulische Fahrzeugbremsanlage

Amt Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102007047124
Anmeldedatum 02.10.2007
Veröffentlichungsnummer 102007047124
Veröffentlichungsdatum 09.04.2009
Veröffentlichungsart A1
IPC
B60T 17/02
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
02Anordnungen von Pumpen oder Kompressoren oder Steuer- oder Regelvorrichtungen dafür
CPC
B60T 8/368
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
34having a fluid pressure regulator responsive to a speed condition
36including a pilot valve responding to an electromagnetic force
3615Electromagnetic valves specially adapted for anti-lock brake and traction control systems
3675integrated in modulator units
368combined with other mechanical components, e.g. pump units, master cylinders
F15B 13/0814
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
15FLUID-PRESSURE ACTUATORS; HYDRAULICS OR PNEUMATICS IN GENERAL
BSYSTEMS ACTING BY MEANS OF FLUIDS IN GENERAL; FLUID-PRESSURE ACTUATORS, e.g. SERVOMOTORS; DETAILS OF FLUID-PRESSURE SYSTEMS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
13Details of servomotor systems
02Fluid distribution or supply devices characterised by their adaptation to the control of servomotors
06for use with two or more servomotors
08Assemblies of units, each for the control of a single servomotor only
0803Modular units
0807Manifolds
0814Monoblock manifolds
F15B 13/0835
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
15FLUID-PRESSURE ACTUATORS; HYDRAULICS OR PNEUMATICS IN GENERAL
BSYSTEMS ACTING BY MEANS OF FLUIDS IN GENERAL; FLUID-PRESSURE ACTUATORS, e.g. SERVOMOTORS; DETAILS OF FLUID-PRESSURE SYSTEMS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
13Details of servomotor systems
02Fluid distribution or supply devices characterised by their adaptation to the control of servomotors
06for use with two or more servomotors
08Assemblies of units, each for the control of a single servomotor only
0803Modular units
0832Modular valves
0835Cartridge type valves
F15B 13/086
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
15FLUID-PRESSURE ACTUATORS; HYDRAULICS OR PNEUMATICS IN GENERAL
BSYSTEMS ACTING BY MEANS OF FLUIDS IN GENERAL; FLUID-PRESSURE ACTUATORS, e.g. SERVOMOTORS; DETAILS OF FLUID-PRESSURE SYSTEMS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
13Details of servomotor systems
02Fluid distribution or supply devices characterised by their adaptation to the control of servomotors
06for use with two or more servomotors
08Assemblies of units, each for the control of a single servomotor only
0803Modular units
0846Electrical details
086Sensing means, e.g. pressure sensors
Anmelder BOSCH GMBH ROBERT
Erfinder WEH ANDREAS
IDEGUCHI TOMOYA
BAREISS ALEXANDER
Titel
(DE) Hydroaggregat für eine schlupfregelbare hydraulische Fahrzeugbremsanlage
Zusammenfassung
(DE)

Die Erfindung betrifft ein Hydroaggregat einer schlupfregelbaren Fahrzeugbremsanlage. Hydroaggregate umfassen einen mit hydraulischen Bauelementen zu bestückenden Gehäuseblock (10) und ein elektronisches Steuergerät zur Ansteuerung dieser Bauelemente. Es ist bekannt, an einem Gehäuseblock (10) einen Anschluss (22) für einen Drucksensor vorzusehen und dessen Signal zur Bremsdruckregelung im Steuergerät heranzuziehen. Vorgeschlagen wird eine vorteilhafte Anordnung wenigstens eines zweiten Anschlusses (24; 26) für einen zweiten Drucksensor am Gehäuseblock (10) in Verbindung mit einer hydraulischen Kontaktierung der Anschlüsse (22, 24, 26) durch Sacklochbohrungen (50-54). Letztere lassen sich im Laufe der Herstellung des Gehäuseblocks (10) variabel platzieren und in unterschiedlichen Längen ausführen. Dadurch sind anwendungsspezifisch verschiedene hydraulische Teilbereiche einer Fahrzeugbremsanlage sensierbar. Die Anzahl derartig angeordneter und kontaktierter Anschlüsse (22, 24, 26) für Drucksensoren ist ohne Einfluss auf die Außenabmessungen des Gehäuseblocks (10).