In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022199735 - VERFAHREN ZUM AUSTRAGEN VON PARTIKELFÖRMIGEM BAUMATERIAL IN EINEM 3D-DRUCKER

Veröffentlichungsnummer WO/2022/199735
Veröffentlichungsdatum 29.09.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2022/000029
Internationales Anmeldedatum 22.03.2022
IPC
B29C 64/153 2017.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
64Additive (generative) Fertigung, d.h. die Herstellung von dreidimensionalen Gegenständen durch additive Ablage, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z.B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
10Additive Fertigungsverfahren
141ausschließlich unter Verwendung fester Werkstoffe
153unter Verwendung von Pulverschichten, die gezielt verbunden werden, z.B. durch punktuelles Lasersintern oder Laserschmelzen
B22F 10/28 2021.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
22Gießerei; Pulvermetallurgie
FVerarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
10Verfahren zur additiven Fertigung von Werkstücken oder Gegenständen aus Metallpulver
20Direktsintern oder Direktschmelzen
28Schmelzen im Pulverbett, z.B. selektives Laserschmelzen oder Elektronenstrahlschmelzen
B22F 10/85 2021.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
22Gießerei; Pulvermetallurgie
FVerarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
10Verfahren zur additiven Fertigung von Werkstücken oder Gegenständen aus Metallpulver
80Datenerfassung oder Datenverarbeitung
85zum Steuern oder Regeln von Verfahren der additiven Fertigung
B22F 12/52 2021.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
22Gießerei; Pulvermetallurgie
FVerarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
12Apparate und Vorrichtungen, die besonders für die additive Fertigung angepasst sind; Hilfseinrichtungen für die additive Fertigung; Kombinationen von Apparaten oder Vorrichtungen für die additive Fertigung mit anderen Apparaten oder Vorrichtungen zur Bearbeitung
50Einrichtungen zur Materialzuführung, z.B. Köpfe
52Vorratsbehälter
B22F 12/90 2021.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
22Gießerei; Pulvermetallurgie
FVerarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
12Apparate und Vorrichtungen, die besonders für die additive Fertigung angepasst sind; Hilfseinrichtungen für die additive Fertigung; Kombinationen von Apparaten oder Vorrichtungen für die additive Fertigung mit anderen Apparaten oder Vorrichtungen zur Bearbeitung
90Einrichtung zur Prozesssteuerung oder Prozesskontrolle, z.B. Kameras oder Sensoren
B29C 64/165 2017.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
64Additive (generative) Fertigung, d.h. die Herstellung von dreidimensionalen Gegenständen durch additive Ablage, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z.B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
10Additive Fertigungsverfahren
165unter Verwendung einer Kombination aus festen und flüssigen Werkstoffen, z.B. Pulver, welches selektiv durch einen flüssigen Binder, Katalysator, Inhibitor oder Energieabsorber gebunden wird
CPC
B22F 10/14
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
10Additive manufacturing of workpieces or articles from metallic powder
10Formation of a green body
14by jetting of binder onto a bed of metal powder
B22F 10/28
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
10Additive manufacturing of workpieces or articles from metallic powder
20Direct sintering or melting
28Powder bed fusion, e.g. selective laser melting [SLM] or electron beam melting [EBM]
B22F 10/31
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
10Additive manufacturing of workpieces or articles from metallic powder
30Process control
31Calibration of process steps or apparatus settings, e.g. before or during manufacturing
B22F 10/37
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
10Additive manufacturing of workpieces or articles from metallic powder
30Process control
37of powder bed aspects, e.g. density
B22F 10/85
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
10Additive manufacturing of workpieces or articles from metallic powder
80Data acquisition or data processing
85for controlling or regulating additive manufacturing processes
B22F 12/52
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
12Apparatus or devices specially adapted for additive manufacturing; Auxiliary means for additive manufacturing; Combinations of additive manufacturing apparatus or devices with other processing apparatus or devices
50Means for feeding of material, e.g. heads
52Hoppers
Anmelder
  • LAEMPE MÖSSNER SINTO GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • MÜNZER, Janosch
  • WEDEMEYER, Frank
  • WINTGENS, Rudolf
Vertreter
  • SPERLING, FISCHER & HEYNER PATENTANWÄLTE
Prioritätsdaten
10 2021 001 534.724.03.2021DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM AUSTRAGEN VON PARTIKELFÖRMIGEM BAUMATERIAL IN EINEM 3D-DRUCKER
(EN) METHOD FOR DISCHARGING PARTICULATE BUILDING MATERIAL IN A 3D PRINTER
(FR) PROCÉDÉ POUR ÉVACUER UN MATÉRIAU DE CONSTRUCTION PARTICULAIRE DANS UNE IMPRIMANTE 3D
Zusammenfassung
(DE) Verfahren zum Austragen von partikelförmigem Baumaterial in einem 3D-Drucker wobei eine optische Überwachung des aus partikelförmigem Baumaterial (2) bestehenden Baumaterialvorhangs (6) in einem Arbeitsschritt eines Austragens des partikelförmigen Baumaterials (2) in einem Bereich des Baumaterialvorhangs (6) zwischen dem Aufträger (1) und dem Baufeld (4) erfolgt, eine Abbildung des Baumaterialvorhangs (6) erzeugt und/oder mindestens eine Abmessung des Baumaterialvorhangs (6) bestimmt wird, die Abbildung und/oder die mindestens eine Abmessung mit einer zugehörigen Referenzabbildung und/oder einem vorgegebenen Referenzwert verglichen wird und bei einer Abweichung der Abbildung von der Referenzabbildung und/oder der Abmessung von dem zugehörigen Referenzwert mindestens ein Austragsparameter für das Austragen des partikelförmigen Baumaterials (2) verändert wird.
(EN) The invention relates to a method for discharging particulate building material in a 3D printer, in which method: the building material curtain (6) consisting of particulate building material (2) is optically monitored in a working step in which the particulate building material (2) is discharged in a region of the building material curtain (6) between the applicator (1) and the construction area (4); an image of the building material curtain (6) is generated and/or at least one dimension of the building material curtain (6) is determined; the image and/or the at least one dimension is compared with an associated reference image and/or a predefined reference value and, if the image deviates from the reference image and/or the dimension deviates from the associated reference value, at least one discharge parameter for discharging the particulate building material (2) is changed.
(FR) L'invention concerne un procédé pour évacuer un matériau de construction particulaire dans une imprimante 3D, selon lequel un rideau de matériau de construction (6) constitué de matériau de construction particulaire (6) est surveillé par voie optique dans une étape de travail dans laquelle le matériau de construction particulaire (2) est évacué dans une zone du rideau de matériau de construction (6) entre le support (1) et la zone de construction (4) ; une image du rideau de matériau de construction (6) est générée et/ou au moins une dimension du rideau de matériau de construction (6) est déterminée ; l'image et/ou la ou les dimensions sont comparées à une image de référence associée et/ou à une valeur de référence prédéfinie et, en cas de différence entre l'image et l'image de référence et/ou entre la dimension et la valeur de référence associée, au moins un paramètre d'évacuation pour l'évacuation du matériau de construction particulaire (2) est modifié.
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten