In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022198253 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM ENTFERNEN VON HILFSMATERIAL 3D-GEDRUCKTER WERKSTÜCKE

Veröffentlichungsnummer WO/2022/198253
Veröffentlichungsdatum 29.09.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/AT2022/060086
Internationales Anmeldedatum 22.03.2022
IPC
B29C 64/35 2017.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
64Additive (generative) Fertigung, d.h. die Herstellung von dreidimensionalen Gegenständen durch additive Ablage, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z.B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
30Hilfsmaßnahmen oder Hilfsausrüstung
35Reinigen
B08B 3/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
08Reinigen
BReinigen allgemein; Verhüten des Verschmutzens allgemein
3Reinigen durch Verfahren, die die Verwendung oder Gegenwart von Flüssigkeit oder Dampf einschließen
B22F 10/00 2021.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
22Gießerei; Pulvermetallurgie
FVerarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
10Verfahren zur additiven Fertigung von Werkstücken oder Gegenständen aus Metallpulver
B22F 12/00 2021.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
22Gießerei; Pulvermetallurgie
FVerarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
12Apparate und Vorrichtungen, die besonders für die additive Fertigung angepasst sind; Hilfseinrichtungen für die additive Fertigung; Kombinationen von Apparaten oder Vorrichtungen für die additive Fertigung mit anderen Apparaten oder Vorrichtungen zur Bearbeitung
B29C 64/393 2017.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
64Additive (generative) Fertigung, d.h. die Herstellung von dreidimensionalen Gegenständen durch additive Ablage, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z.B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
30Hilfsmaßnahmen oder Hilfsausrüstung
386Datenerfassung oder Datenverarbeitung für die additive (generative) Fertigung
393zum Steuern oder Regeln additiver (generativer) Fertigungsprozesse
B29C 64/40 2017.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
64Additive (generative) Fertigung, d.h. die Herstellung von dreidimensionalen Gegenständen durch additive Ablage, additive Agglomeration oder additive Schichtung, z.B. durch 3D- Drucken, Stereolithografie oder selektives Lasersintern
40Stützstrukturen für 3D Objekte, die dazu bestimmt sind, nach deren Fertigstellung verworfen zu werden
CPC
B08B 3/06
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
08CLEANING
BCLEANING IN GENERAL; PREVENTION OF FOULING IN GENERAL
3Cleaning by methods involving the use or presence of liquid or steam
04Cleaning involving contact with liquid
06using perforated drums in which the article or material is placed
B22F 10/40
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
10Additive manufacturing of workpieces or articles from metallic powder
40Structures for supporting workpieces or articles during manufacture and removed afterwards
B22F 10/68
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
22CASTING; POWDER METALLURGY
FWORKING METALLIC POWDER; MANUFACTURE OF ARTICLES FROM METALLIC POWDER; MAKING METALLIC POWDER
10Additive manufacturing of workpieces or articles from metallic powder
60Treatment of workpieces or articles after build-up
68Cleaning or washing
B29C 64/35
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
64Additive manufacturing, i.e. manufacturing of three-dimensional [3D] objects by additive deposition, additive agglomeration or additive layering, e.g. by 3D printing, stereolithography or selective laser sintering
30Auxiliary operations or equipment
35Cleaning
B29C 64/393
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
64Additive manufacturing, i.e. manufacturing of three-dimensional [3D] objects by additive deposition, additive agglomeration or additive layering, e.g. by 3D printing, stereolithography or selective laser sintering
30Auxiliary operations or equipment
386Data acquisition or data processing for additive manufacturing
393for controlling or regulating additive manufacturing processes
B29C 64/40
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
64Additive manufacturing, i.e. manufacturing of three-dimensional [3D] objects by additive deposition, additive agglomeration or additive layering, e.g. by 3D printing, stereolithography or selective laser sintering
40Structures for supporting 3D objects during manufacture and intended to be sacrificed after completion thereof
Anmelder
  • XIONEER SYSTEMS GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • NEBOIAN, Andrei
  • OSAN, Frank
  • PISTORA, Tobias
  • KITTENBERGER, Stefan
  • VEIT, Christian
  • BOCHNIG, Jan
Vertreter
  • PUCHBERGER & PARTNER PATENTANWÄLTE
Prioritätsdaten
A50197/202123.03.2021AT
A50198/202123.03.2021AT
A50905/202112.11.2021AT
A50906/202112.11.2021AT
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM ENTFERNEN VON HILFSMATERIAL 3D-GEDRUCKTER WERKSTÜCKE
(EN) DEVICE AND METHOD FOR REMOVING AUXILIARY MATERIAL OF 3D-PRINTED WORKPIECES
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ POUR RETIRER UN MATÉRIAU AUXILIAIRE DE PIÈCES IMPRIMÉES EN 3D
Zusammenfassung
(DE) Verfahren und Vorrichtung zum Entfernen von Hilfsmaterial 3D-gedruckter Werkstücke (1), insbesondere zum Entfernen von in einer Löseflüssigkeit (3) löslichem Stützmaterial, umfassend ein Behältnis (2), das zum Entfernen des Hilfsmaterials zumindest teilweise mit einer Löseflüssigkeit (3) gefüllt ist, wobei die Löseflüssigkeit (3) zum Lösen des Hilfsmaterials geeignet und/oder eingerichtet ist, und umfassend mindestens eine Haltvorrichtung (4) zur Befestigung eines Werkstücks (1), wobei eine Bewegungsvorrichtung (5) vorgesehen ist, die die Haltevorrichtung (4) und insbesondere das an der Haltevorrichtung (4) angebrachte Werkstück (1), zum Entfernen des Hilfsmaterials, durch die Löseflüssigkeit (3) bewegt.
(EN) The invention relates to a method and a device for removing auxiliary material of 3D-printed workpieces (1), in particular for removing supporting material which is soluble in a dissolving liquid (3), comprising a container (2) which is at least partially filled with a dissolving liquid (3) for removing the auxiliary material, the dissolving liquid (3) being suitable for and/or configured to dissolve the auxiliary material, and comprising at least one holding device (4) for fastening a workpiece (1), wherein a movement device (5) is provided, which moves the holding device (4) and in particular the workpiece (1) fastened to the holding device (4) through the dissolving liquid (3) for removing the auxiliary material.
(FR) L'invention concerne un procédé et un dispositif pour retirer un matériau auxiliaire de pièces imprimées en 3D (1), en particulier pour retirer un matériau de support qui est soluble dans un liquide de dissolution (3), comprenant un contenant (2) qui est au moins partiellement rempli d'un liquide de dissolution (3) pour retirer le matériau auxiliaire, le liquide de dissolution (3) étant approprié et/ou configuré pour dissoudre le matériau auxiliaire, et comprenant au moins un dispositif de maintien (4) pour fixer une pièce (1), un dispositif de déplacement (5) étant prévu, qui déplace le dispositif de maintien (4) et en particulier la pièce (1) fixée au dispositif de maintien (4) dans le liquide de dissolution (3) pour retirer le matériau auxiliaire.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten