In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022096252 - EFFEKTIVE REGELUNG DES RADSCHLUPFS EINES ELEKTRISCH ANGETRIEBENEN NUTZFAHRZEUGS

Veröffentlichungsnummer WO/2022/096252
Veröffentlichungsdatum 12.05.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/078633
Internationales Anmeldedatum 15.10.2021
IPC
B60T 8/176 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
176Bremsregelung besonders ausgebildet zur Vermeidung übermäßigen Radschlupfs während der Fahrzeugverzögerung, z.B. ABS
B60T 8/172 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
172Bestimmen der Parameter für die Steuerung oder Regelung, z.B. durch Berechnungen mit Hilfe gemessener oder erfasster Parameter
B60L 7/26 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
LAntrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
7Elektrodynamische Bremssysteme für Fahrzeuge allgemein
24mit zusätzlicher mechanischer oder elektromagnetischer Bremsung
26Steuerung oder Regelung der Bremswirkung
CPC
B60L 7/26
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
7Electrodynamic brake systems for vehicles in general
24with additional mechanical or electromagnetic braking
26Controlling the braking effect
B60T 2270/602
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2270Further aspects of brake control systems not otherwise provided for
60Regenerative braking
602ABS features related thereto
B60T 2270/604
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2270Further aspects of brake control systems not otherwise provided for
60Regenerative braking
604Merging friction therewith; Adjusting their repartition
B60T 8/172
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
17Using electrical or electronic regulation means to control braking
172Determining control parameters used in the regulation, e.g. by calculations involving measured or detected parameters
B60T 8/176
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
17Using electrical or electronic regulation means to control braking
176Brake regulation specially adapted to prevent excessive wheel slip during vehicle deceleration, e.g. ABS
Anmelder
  • KNORR-BREMSE SYSTEME FÜR NUTZFAHRZEUGE GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • THUM, Daniel
Prioritätsdaten
10 2020 213 878.804.11.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) EFFEKTIVE REGELUNG DES RADSCHLUPFS EINES ELEKTRISCH ANGETRIEBENEN NUTZFAHRZEUGS
(EN) EFFECTIVE CONTROL OF WHEEL SLIP IN AN ELECTRICALLY POWERED UTILITY VEHICLE
(FR) RÉGULATION EFFECTIVE DE PATINAGE DES ROUES DANS UN VÉHICULE UTILITAIRE À ENTRAÎNEMENT ÉLECTRIQUE
Zusammenfassung
(DE) Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Regelungsverfahren und eine Regelungseinrichtung für Bremsanlagen für Nutzfahrzeuge (N), wobei hier Bremsschlüpfe sowohl von mindestens einem Elektromotor (E) sowie mindestens einer weiteren Bremse wie einer pneumatischen Servicebremse (S) eingestellt werden können. Eine Verzögerung bei einer normalen Bremsanforderung wird rein mit mindestens einem elektrischen Motor (E) umgesetzt, und wenn eine Verzögerungsanforderung das Potential des mindestens einen elektrischen Motors (E) übersteigt oder der Bremsschlupf zu hoch wird, wird das berechnete Bremsmoment entsprechend auf den mindestens einen elektrischen Motor (E) und eine weitere Bremse (S) wie zum Beispiel pneumatische Servicebremse verteilt. Da Ansprechverhalten und Steuerbarkeit von elektrischen Antrieben deutlich besser sind als von pneumatischen Bremsanlagen, werden diese Vorteile beim vorliegenden Bremsverfahren und bei der vorliegenden Bremseinrichtung entsprechend ausgenutzt.
(EN) The present invention relates to a control method and a control device for utility vehicle (N) brake systems, wherein brake slip can be adjusted here by at least one electric motor (E) and at least one further brake such as a pneumatic service brake (S). In the event of a normal braking request, deceleration is realised solely by means of at least one electric motor (E), and if a deceleration request exceeds the potential of the at least one electric motor (E) or the brake slip becomes too high, the calculated braking torque is correspondingly distributed to the at least one electric motor (E) and a further brake (S), such as a pneumatic service brake for example. As the responsiveness and controllability of electric drives is considerably better than pneumatic brake systems, these advantages are correspondingly utilised in the present braking method and the present braking device.
(FR) La présente invention concerne un procédé de régulation et un dispositif de régulation pour des systèmes de freinage de véhicule utilitaire (N), le patinage des freins pouvant être réglé par au moins un moteur électrique (E) et au moins un autre frein de type frein de service pneumatique (S). Lors d'une demande de freinage normale, une décélération est effectuée uniquement au moyen d'au moins un moteur électrique (E), et si une demande de décélération dépasse le potentiel du ou des moteurs électriques (E) ou que le patinage des freins devient trop élevé, le couple de freinage calculé est réparti de manière correspondante sur le ou les moteurs électriques (E) et un autre frein (S), par exemple un frein de service pneumatique. Étant donné que la réactivité et la commandabilité des entraînements électriques sont nettement meilleures que pour les systèmes de freinage pneumatiques, ces avantages sont mis en œuvre de manière correspondante dans le procédé de freinage et le dispositif de freinage présentés par l'invention.
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten