In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022090984 - FAHRZEUGSITZ

Veröffentlichungsnummer WO/2022/090984
Veröffentlichungsdatum 05.05.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/IB2021/059964
Internationales Anmeldedatum 28.10.2021
IPC
B60N 2/12 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
04der gesamte Sitz ist bewegbar
12verschiebbar und kippbar
B60N 2/02 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
02der Sitz oder ein Sitzteil ist beweglich, z.B. einstellbar
B60N 2/90 2018.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
NSitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Unterbringung der Reisenden im Fahrzeug, soweit nicht anderweitig vorgesehen
2Sitze besonders für Fahrzeuge ausgebildet; Anordnung oder Montage von Sitzen in Fahrzeugen
90Einzelheiten oder Teile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
CPC
B60N 2/12
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
02the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable
04the whole seat being movable
12slidable and tiltable
B60N 2002/0236
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
02the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable
0224Non-manual adjustment, e.g. with electrical operation
0232electric motors
0236characterised by details of the transmission between the electric motor and the seat or seat parts
B60N 2002/952
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
90Details or parts not otherwise provided for
919Positioning and locking mechanisms
952characterised by details of the locking system
B60N 2205/40
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
2205General mechanical or structural details
40Dual or redundant actuating means, e.g. backrest tilting can be actuated alternatively by a lever at the backrest or a lever in the luggage compartment
Anmelder
  • ADIENT US LLC [US]/[US]
Erfinder
  • KAEMMERER, Joachim
  • RECKTENWALD, Ralph
  • KUNZ, Holger
Prioritätsdaten
10 2020 128 812.302.11.2020DE
10 2020 130 355.617.11.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FAHRZEUGSITZ
(EN) VEHICLE SEAT
(FR) SIÈGE DE VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft einen Fahrzeugsitz (1; 100), insbesondere Kraftfahrzeugsitz, mit einem Sitzteil (2), einer Lehne (4), einer Kinematik (10; 110) zur Überführung des Fahrzeugsitzes (1; 100) von einer zur Personenbeförderung geeigneten Gebrauchsstellung in eine Einstiegsstellung und zurück, einer Antriebsvorrichtung (30; 130) zum Antrieb der Kinematik (10; 110), und einer Kupplungsvorrichtung (50; 150) zur Kopplung der Antriebsvorrichtung (30; 130) an die Kinematik (10; 110), die Kupplungsvorrichtung (50; 150) aufweisend eine Klinke (62; 162) und ein Gegenelement, insbesondere einen Bolzen (66; 166), wobei zur Kopplung der Antriebsvorrichtung (30; 130) an die Kinematik (10; 110) die Klinke (62; 162) und das Gegenelement miteinander verriegelbar sind, und durch eine Betätigung der Kupplungsvorrichtung (50; 150) die Klinke (62; 162) von dem Gegenelement lösbar ist, wodurch die Antriebsvorrichtung (30; 130) von der Kinematik (10; 110) entkoppelbar ist, wobei die Klinke (62; 162) als eine Spannklinke ausgeführt ist, und die Klinke (62; 162) und das Gegenelement außerhalb der Selbsthemmung miteinander verriegelbar sind.
(EN) The invention relates to a vehicle seat (1; 100), in particular a motor vehicle seat, comprising a seat part (2), a backrest (4), a kinematic system (10; 110) for converting the vehicle seat (1; 100) from a use position, which is suitable for conveying a person, into an entry position and back, a drive device (30; 130) for driving the kinematic system (10; 110), and a coupling device (50; 150) for coupling the drive device (30; 130) to the kinematic system (10; 110), said coupling device (50; 150) having a pawl (62; 162) and a mating element, in particular a pin (66; 166), wherein the pawl (62, 162) and the mating element can be locked together in order to couple the drive device (30; 130) to the kinematic system (10; 110), and the pawl (62; 162) can be released from the mating element by actuating the coupling device (50; 150), whereby the drive device (30; 130) can be uncoupled from the kinematic system (10; 110). The pawl (62, 162) is designed as a clamping pawl, and the pawl (62; 162) and the mating element can be locked together outside of the self-locking.
(FR) La présente invention concerne un siège de véhicule (1 ; 100), en particulier un siège de véhicule automobile, comprenant une partie siège (2), un dossier (4), un système cinématique (10 ; 110) pour convertir le siège de véhicule (1 ; 100) d'une position d'utilisation, qui est conçue pour transporter une personne, à une position d'entrée et inversement, un dispositif d'entraînement (30 ; 130) pour entraîner le système cinématique (10 ; 110), et un dispositif d'accouplement (50 ; 150) pour accoupler le dispositif d'entraînement (30 ; 130) au système cinématique (10 ; 110), ledit dispositif d'accouplement (50 ; 150) comportant un cliquet (62 ; 162) et un élément d'appariement, en particulier une broche (66 ; 166), le cliquet (62, 162) et l'élément d'appariement pouvant être verrouillés ensemble pour accoupler le dispositif d'entraînement (30 ; 130) au système cinématique (10 ; 110), et le cliquet (62 ; 162) pouvant être libéré de l'élément d'appariement par actionnement du dispositif d'accouplement (50 ; 150), ce qui permet au dispositif d'entraînement (30 ; 130) d'être découplé du système cinématique (10 ; 110). Le cliquet (62, 162) se présente sous la forme d'un cliquet de serrage, et le cliquet (62 ; 162) et l'élément d'appariement peuvent être verrouillés ensemble à l'extérieur du verrouillage automatique.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten