In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022089990 - VERFAHREN ZUM STEUERN EINES KRAFTFAHRZEUGS UND STEUERGERÄT

Veröffentlichungsnummer WO/2022/089990
Veröffentlichungsdatum 05.05.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/078892
Internationales Anmeldedatum 19.10.2021
IPC
B60W 30/085 2012.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
08Vorausberechnen oder Vermeiden wahrscheinlicher oder drohender Kollision
085Automatische Auslösung der Einstellung der Fahrzeughöhe in Vorbereitung einer Kollision, z.B. Bremsen beim Absenken des Vorderteils des Fahrzeugs
B60W 30/095 2012.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
08Vorausberechnen oder Vermeiden wahrscheinlicher oder drohender Kollision
095Vorhersage der Fahrtroute oder Wahrscheinlichkeit einer Kollision
B60W 50/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
50Einzelheiten von Steuerungs- oder Regelungssystemen der Antriebs-Steuerung von Straßenfahrzeugen, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregates betreffen
B60W 30/09 2012.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
08Vorausberechnen oder Vermeiden wahrscheinlicher oder drohender Kollision
09Automatische Auslösung zur Vermeidung von Kollisionen, z.B. Bremsen und Lenkung
CPC
B60W 2050/002
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
50Details of control systems for road vehicle drive control not related to the control of a particular sub-unit ; , e.g. process diagnostic or vehicle driver interfaces
0001Details of the control system
0019Control system elements or transfer functions
002Integrating means
B60W 2050/0028
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
50Details of control systems for road vehicle drive control not related to the control of a particular sub-unit ; , e.g. process diagnostic or vehicle driver interfaces
0001Details of the control system
0019Control system elements or transfer functions
0028Mathematical models, e.g. for simulation
B60W 2520/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
10Longitudinal speed
B60W 2520/105
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
10Longitudinal speed
105Longitudinal acceleration
B60W 2520/12
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
12Lateral speed
B60W 2520/125
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
2520Input parameters relating to overall vehicle dynamics
12Lateral speed
125Lateral acceleration
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • STELZER, Christian
  • EMMEL, JanHendrik
  • MARTIN, Florian
Prioritätsdaten
10 2020 213 451.026.10.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM STEUERN EINES KRAFTFAHRZEUGS UND STEUERGERÄT
(EN) METHOD FOR CONTROLLING A MOTOR VEHICLE, AND CONTROLLER
(FR) PROCÉDÉ DE COMMANDE D'UN VÉHICULE AUTOMOBILE ET MODULE DE COMMANDE
Zusammenfassung
(DE) Ein Verfahren zum Steuern eines Kraftfahrzeugs (12) hat die folgenden Schritte: - Erkennen eines Verkehrsteilnehmers (22) anhand von Fahrzeugumgebungsdaten (U), - Bestimmen einer ersten Trajektorie (48) für den Verkehrsteilnehmer (22) und einer zweiten Trajektorie (50) für das Kraftfahrzeug (12), und - Bestimmen einer Kollisionswahrscheinlichkeit (K) zwischen dem Verkehrsteilnehmer (22) und dem Kraftfahrzeug (12) anhand einer Überlappung (60) einer ersten Aufenthaltswahrscheinlichkeitsverteilung (WV, W'V) und einer zweiten Aufenthaltswahrscheinlichkeitsverteilung (WK, W'K). Ferner sind ein Steuergerät, ein Kraftfahrzeug sowie ein Computerprogramm gezeigt.
(EN) The invention relates to a method for controlling a motor vehicle (12), comprising the following steps: - detecting a road user (22) using vehicle environment data (U), - determining a first trajectory (48) for the road user (22) and a second trajectory (50) for the motor vehicle (12), and - determining a collision probability (K) between the road user (22) and the motor vehicle (12) based on an overlap (60) of a first probability distribution of presence (WV, W'V) and a second probability distribution of presence (WK, W'K). The invention further relates to a controller, a motor vehicle and a computer program.
(FR) Procédé de commande d'un véhicule automobile (12), comprenant les étapes suivantes : détection d'un usager de la route (22) à l’aide de données d'environnement de véhicule (U), détermination d'une première trajectoire (48) pour l'usager de la route (22) et d’une deuxième trajectoire (50) pour le véhicule automobile (12) et détermination d'une probabilité de collision (K) entre l'usager de la route (22) et le véhicule automobile (12) sur la base d'un chevauchement (60) d'une première distribution de probabilité de présence (WV, W'V) et d'une deuxième distribution de probabilité de présence (WK, W'K). L'invention concerne en outre un module de commande, un véhicule automobile et un programme informatique.
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten