In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022089843 - GEWEBEVERBINDUNG UND PAPIERMASCHINENBESPANNUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2022/089843
Veröffentlichungsdatum 05.05.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/076021
Internationales Anmeldedatum 22.09.2021
IPC
D21F 1/00 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
FPapiermaschinen; Verfahren zur Papierherstellung auf diesen
1Nasspartie an Maschinen zur fortlaufenden Herstellung von Papierbahnen
D21F 7/10 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
FPapiermaschinen; Verfahren zur Papierherstellung auf diesen
7Andere Einzelheiten an Maschinen zur fortlaufenden Herstellung von Papierbahnen
08Filze
10deren Nähte
CPC
D21F 1/0054
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
FPAPER-MAKING MACHINES; METHODS OF PRODUCING PAPER THEREON
1Wet end of machines for making continuous webs of paper
0027Screen-cloths
0054Seams thereof
D21F 7/10
DTEXTILES; PAPER
21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
FPAPER-MAKING MACHINES; METHODS OF PRODUCING PAPER THEREON
7Other details of machines for making continuous webs of paper
08Felts
10Seams thereof
Anmelder
  • VOITH PATENT GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • EBERHARDT, Robert
Vertreter
  • VOITH PATENT GMBH - PATENTABTEILUNG
Prioritätsdaten
10 2020 132 389.107.12.2020DE
63/106,63428.10.2020US
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) GEWEBEVERBINDUNG UND PAPIERMASCHINENBESPANNUNG
(EN) WEB CONNECTION AND PAPER MACHINE FABRIC
(FR) BANDE DE LIAISON ET TISSU DE MACHINE À PAPIER
Zusammenfassung
(DE) Gewebeverbindung für eine Bespannung einer Maschine zur Herstellung oder Verarbeitung einer Faserstoffbahn, umfassend ein erstes Gewebeende)mit ersten Längsfadenenden und ein zweites Gewebeende mit zweiten Längsfadenenden, sowie zumindest einem Verbindungselement, das sich in Querrichtung der späteren Bespannung erstreckt, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungselement eine Oberseite und eine Unterseite aufweist, und die ersten Längsfadenenden sowie die zweiten Längsfadenenden ausschließlich mit der Oberseite des Verbindungselements in Kontakt stehen, und mit dieser stoffschlüssig verbunden, insbesondere verschweißt sind sowie eine Bespannung mit einer Papierseite und einer Laufseite, wobei die Bespannung zumindest eine erste Gewebelage aufweist, wobei die erste Gewebelage zumindest eine solche Gewebeverbindung aufweist, die so angeordnet ist, dass die Unterseite des zumindest einen Verbindungselements in Richtung der Laufseite der Bespannung gerichtet ist.
(EN) The invention relates to a web connection for a fabric of a machine for producing or processing a fibrous material web, comprising a first web end with first longitudinal thread ends, a second web end with second longitudinal thread ends, and at least one connection element which extends in the transverse direction of the subsequent fabric. The invention is characterized in that the connection element has an upper face and a lower face, and the first longitudinal thread ends and the second longitudinal thread ends solely contact the upper face of the connection element and are bonded thereto, in particular the thread ends are welded thereto. The invention also relates to a fabric with a paper side and a running side. The fabric has at least one first web layer, said first web layer having at least one such web connection which is arranged such that the lower face of the at least one connection element is oriented in the direction of the running side of the fabric.
(FR) L'invention concerne une bande de liaison pour le tissu d'une machine destinée à produire ou à traiter une bande de matériau fibreux, comprenant une première extrémité de bande avec des premières extrémités de fils longitudinaux, une seconde extrémité de bande avec des secondes extrémités de fils longitudinaux, et au moins un élément de liaison qui s'étend dans la direction transversale du tissu suivant. L'invention est caractérisée en ce que l'élément de liaison présente une face supérieure et une face inférieure, et les premières et secondes extrémités des fils longitudinaux sont uniquement en contact avec la face supérieure de l'élément de liaison et sont collées à celle-ci, en particulier les extrémités des fils sont soudées à celle-ci. L'invention concerne également un tissu avec un côté papier et un côté d'écoulement. Le tissu comporte au moins une première couche de bande, ladite première couche de bande comportant au moins un tel élément de liaison qui est disposé de telle sorte que la face inférieure dudit au moins un élément de liaison est orientée dans la direction du côté d'écoulement du tissu.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten