In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022083847 - VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR BEARBEITUNG VON GEFLÜGELSCHLACHTKÖRPERN

Veröffentlichungsnummer WO/2022/083847
Veröffentlichungsdatum 28.04.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/079395
Internationales Anmeldedatum 19.10.2020
IPC
A22C 21/00 2006.1
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
22Metzgerei; Fleischverarbeitung; Geflügel- oder Fischverarbeitung
CVerarbeiten von Fleisch, Geflügel oder Fischen
21Verarbeiten von Geflügel
CPC
A22C 21/0023
AHUMAN NECESSITIES
22BUTCHERING; MEAT TREATMENT; PROCESSING POULTRY OR FISH
CPROCESSING MEAT, POULTRY, OR FISH
21Processing poultry
0023Dividing poultry
Anmelder
  • BAADER POULTRY HOLDING GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • VEEN, Tim Andries
  • ZEËN, Jacobus
Vertreter
  • STORK BAMBERGER PATENTANWÄLTE PARTMBB
Prioritätsdaten
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR BEARBEITUNG VON GEFLÜGELSCHLACHTKÖRPERN
(EN) DEVICE AND METHOD FOR PROCESSING POULTRY CARCASSES
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ DE TRAITEMENT DE CARCASSES DE VOLAILLE
Zusammenfassung
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung und ein Verfahren zum Bearbeiten von Geflügelschlachtkörpern (11) mit einer zwischen den Beinen (12) befindlichen Schlachtöffnung (13), mit einem antreibbaren Transportförderer (15) zur kontinuierlichen Förderung der Geflügelschlachtkörper (11), mindestens eine an dem Transportförderer (15) angeordnete Haltevorrichtung (17) zum Halten der Geflügelschlachtkörper (11), eine im Bereich des Transportförderers (15) angeordnete Bearbeitungsstation (18), wobei die Bearbeitungsstation (18) einen auf einer Drehachse (19) drehbar gelagerten Eingriffsgrundkörper (20) mit mindestens einem Eingriffselement (21) umfasst, und das mindestens eine Eingriffselement (21) zum zumindest teilweisen Eingriff mit der Schlachtöffnung (13) der Geflügelschlachtkörper (11) ausgebildet und eingerichtet ist, wobei bei dem zumindest teilweisen Eingriff des mindestens einen Eingriffsele-ments (21) mit dem Geflügelschlachtkörper (11) unter Beibehaltung der kontinuier-lichen Förderung unter Entstehung eines Drehmoments eine Weitung der Schlachtöffnung (13) erfolgt und der Eingriffsgrundkörper (20) zur Aufnahme des Drehmoments ausgebildet und eingerichtet ist, wobei falls das Drehmoment ein vorbestimmtes Dreh-moment überschreitet, ein selbsttätiges Freigeben des Eingriffselements (21) aus der Schlachtöffnung (13) durch Rotation (R) des Eingriffsgrundkörpers (20) um die Dreh-achse (19) erfolgt.
(EN) The present invention relates to a device and a method for processing poultry carcasses (11) having a slaughter hole (13) between the legs (12), said device comprising a drivable transport conveyor (15) for continuously conveying the poultry carcasses (11), at least one holding device (17) arranged on the transport conveyor (15) for holding the poultry carcasses (11), and a processing station (18) arranged in the region of the transport conveyor (15), wherein the processing station (18) comprises a main engagement body (20) which is rotatably mounted on an axis of rotation (19) and has at least one engagement element (21), and the at least one engagement element (21) is designed and configured to at least partially engage with the slaughter hole (13) in the poultry carcasses (11), wherein, when the at least one engagement element (21) engages at least partially with the poultry carcass (11), while the conveying continues and a torque is created, the slaughter hole (13) is widened and the main engagement body (20) is designed and configured to absorb the torque, wherein, in the event that the torque exceeds a predetermined torque, the engagement element (21) is automatically released from the slaughter hole (13) by rotation (R) of the main engagement body (20) about an axis of rotation (19).
(FR) La présente invention concerne un dispositif et un procédé de traitement de carcasses de volaille (11) ayant un trou d'abattage (13) entre les pattes (12), ledit dispositif comprenant un convoyeur de transport pouvant être entraîné (15) pour transporter en continu les carcasses de volaille (11), au moins un dispositif de maintien (17) disposé sur le convoyeur de transport (15) pour maintenir les carcasses de volaille (11), et un poste de traitement (18) disposé dans la région du convoyeur de transport (15). Le poste de traitement (18) comprend un corps de mise en prise principal (20) qui est monté rotatif sur un axe de rotation (19) et présente au moins un élément de mise en prise (21), et ledit élément de mise en prise (21) est conçu et configuré pour venir en prise au moins partiellement avec le trou d'abattage (13) dans les carcasses de volaille (11). Lorsque ledit élément de mise en prise (21) entre en prise au moins partiellement avec la carcasse de volaille (11), tandis que le transport continue et qu’un couple est généré, le trou d'abattage (13) est élargi et le corps de mise en prise principal (20) est conçu et configuré pour absorber le couple. Dans le cas où le couple dépasse un couple prédéterminé, l'élément de mise en prise (21) est automatiquement libéré du trou d'abattage (13) par rotation (R) du corps de mise en prise principal (20) autour d'un axe de rotation (19).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten