In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022053103 - VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES KETTENELEMENTS SOWIE KETTENELEMENT UND KETTE

Veröffentlichungsnummer WO/2022/053103
Veröffentlichungsdatum 17.03.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/DE2021/100698
Internationales Anmeldedatum 17.08.2021
IPC
C21D 1/19 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
18Härten; Abschrecken mit oder ohne nachfolgendes Anlassen
19durch unterbrochenes Abschrecken
C21D 1/20 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
18Härten; Abschrecken mit oder ohne nachfolgendes Anlassen
19durch unterbrochenes Abschrecken
20Isothermes Abschrecken, z.B. Zwischenstufenhärtung
C21D 1/25 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
18Härten; Abschrecken mit oder ohne nachfolgendes Anlassen
25Härten kombiniert mit Glühen zwischen 300 C und 600 C
C21D 1/607 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
56gekennzeichnet durch die Abschreckmittel
607mit geschmolzenen Salzen
C21D 1/63 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
62Abschreckeinrichtungen
63für Bad-Abschrecken
C21D 1/74 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
21Eisenhüttenwesen
DVeränderung der physikalischen Struktur von Eisenmetallen; Allgemeine Vorrichtungen für die Wärmebehandlung von Eisen- oder Nichteisenmetallen oder -legierungen; Schmiedbarmachen von Metall, z.B. durch Entkohlen oder Anlassen
1Allgemeine Verfahren oder Vorrichtungen für die Wärmebehandlung, z.B. Glühen, Härten, Abschrecken oder Anlassen
74Behandlungsverfahren in Schutzgas, in gesteuerter Atmosphäre, im Vakuum oder in pulverförmigem Material
CPC
C21D 1/19
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
18Hardening
19by interrupted quenching
C21D 1/20
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
18Hardening
19by interrupted quenching
20Isothermal quenching, e.g. bainitic hardening
C21D 1/25
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
18Hardening
25Hardening, combined with annealing between 300 degrees Celsius and 600 degrees Celsius, i.e. heat refining ("Vergüten")
C21D 1/607
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
56characterised by the quenching agents
607Molten salts
C21D 1/63
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
62Quenching devices
63for bath quenching
C21D 1/74
CCHEMISTRY; METALLURGY
21METALLURGY OF IRON
DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
1General methods or devices for heat treatment, e.g. annealing, hardening, quenching or tempering
74Methods of treatment in inert gas, controlled atmosphere, vacuum or pulverulent material
Anmelder
  • SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • HERRMANN, Julia
  • DINKEL, Markus
  • BACH, Christine
  • BOTEZ, Lucian
Prioritätsdaten
10 2020 123 471.609.09.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINES KETTENELEMENTS SOWIE KETTENELEMENT UND KETTE
(EN) METHOD FOR PRODUCING A CHAIN ELEMENT, AND ALSO A CHAIN ELEMENT AND A CHAIN
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UN ÉLÉMENT DE CHAÎNE AINSI QU'ÉLÉMENT DE CHAÎNE ET CHAÎNE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines Kettenelements (2, 3), umfassend folgende Schritte: - Bereitstellen eines Bauteils aus Stahl mit einem Kohlenstoffgehalt im Bereich von 0,3 bis 0,7 Gew.-%; - Austenitisieren des Bauteils in einem Temperaturbereich von 880 bis 940°C und - Karbonitrieren des Bauteils unter Durchhärtung des Bauteils, - Abschrecken des karbonitrierten Bauteils in einem Salzbad auf eine Temperatur im Bereich von 310 bis 330°C unter Ausbildung von Bainit, Martensit und Restaustenit in einem Gefüge des Bauteils; - Abkühlen des Bauteils auf Raumtemperatur; - Tempern des Bauteils bei einer Temperatur im Bereich von 310 bis 330°C; und - Abkühlen des getemperten Bauteils auf Raumtemperatur unter Bildung des Kettenelements (2, 3). Die Erfindung betrifft weiterhin ein Kettenelement (2, 3) sowie eine damit gebildete Kette (1).
(EN) The invention relates to a method for producing a chain element (2, 3), comprising the following steps: - providing a component made of steel and having a carbon content in the range from 0.3 to 0.7% by weight; - austenitizing the component in a temperature range from 880 to 940°C and - carbonitriding the component while hardening the component throughout, - quenching the carbonitrided component in a salt bath to a temperature in the range from 310 to 330°C while forming bainite, martensite and residual austenite in a microstructure of the component; - cooling the component to room temperature; - tempering the component at a temperature in the range from 310 to 330°C; and - cooling the tempered component to room temperature while forming the chain element (2, 3). The invention also relates to a chain element (2, 3) and to a chain (1) formed therewith.
(FR) L'invention concerne un procédé de fabrication d'un élément de chaîne (2, 3), comprenant les étapes suivantes consistant à : fournir un composant en acier et ayant une teneur en carbone dans la plage de 0,3 à 0,7 % en poids ; austénitiser le composant dans une plage de température de 880 à 940 °C et effectuer une carbonitruration du composant tout en durcissant le composant, tremper le composant carbonitruré dans un bain de sel à une température dans la plage de 310 à 330 °C tout en formant de la bainite, de la martensite et de l'austénite résiduelle dans une microstructure du composant ; refroidir le composant à température ambiante ; tremper le composant à une température dans la plage de 310 à 330 °C ; et refroidir le composant trempé à température ambiante tout en formant l'élément de chaîne (2, 3). L'invention concerne également un élément de chaîne (2, 3) et une chaîne (1) fabriqués avec celui-ci.
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten