In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022008467 - BETÄTIGUNGSVORRICHTUNG FÜR EIN AUTOMATISIERTES SCHALTGETRIEBE

Veröffentlichungsnummer WO/2022/008467
Veröffentlichungsdatum 13.01.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/068562
Internationales Anmeldedatum 06.07.2021
IPC
F16H 61/30 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
61Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsabläufe innerhalb Geschwindigkeitswechselgetrieben oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
26Erzeugung oder Übertragung von Bewegungen für den Endbetätigungsmechanismus
28mit wenigstens einer Bewegung des Endbetätigungsmechanismus, die durch eine nichtmechanische Kraft bewirkt wird, z.B. servounterstützt
30Hydraulikmotoren hierfür
F16H 63/20 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
63Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsausgaben an Geschwindigkeitswechselgetrieben oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
02Endausgangsmechanismen hierfür; Betätigungsmittel für den Endausgangsmechanismus
08Mehrfache Endausgangsmechanismen, die durch einen einzelnen gewöhnlichen Endbetätigungsmechanismus bewegt werden
20mit Vorwahl und anschließender Bewegung jedes Endausgangsmechanismus durch Bewegung des Endbetätigungsmechanismus auf zwei verschiedene Arten, z.B. geführt durch eine Schaltführung
F16H 59/68 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
59Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungseingaben an Geschwindigkeitswechselgetrieben oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
68Eingangssignale sind eine Funktion des Zustands des Getriebes
F16H 59/70 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
59Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungseingaben an Geschwindigkeitswechselgetrieben oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
68Eingangssignale sind eine Funktion des Zustands des Getriebes
70abhängig vom eingestellten Übersetzungsverhältnis
F16H 63/30 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
63Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsausgaben an Geschwindigkeitswechselgetrieben oder Wendegetrieben zum Übertragen einer Drehbewegung
02Endausgangsmechanismen hierfür; Betätigungsmittel für den Endausgangsmechanismus
30Konstruktionsmerkmale der Endausgangsmechanismen
Anmelder
  • ZF CV SYSTEMS EUROPE BV [BE]/[BE]
Erfinder
  • GÜNTHER, Michael
  • JANZEN, Hans
  • DEITERS, Henning
  • GORA, Rafal
  • KASZUBA, Damian
Vertreter
  • RABE, Dirk-Heinrich
Prioritätsdaten
10 2020 118 052.708.07.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BETÄTIGUNGSVORRICHTUNG FÜR EIN AUTOMATISIERTES SCHALTGETRIEBE
(EN) OPERATING DEVICE FOR AN AUTOMATIC GEARBOX
(FR) DISPOSITIF DE COMMANDE POUR UNE BOÎTE DE VITESSES AUTOMATIQUE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft eine Betätigungsvorrichtung (10) für ein automatisiertes Schaltgetriebe (12) eines Kraftfahrzeugs, mittels der ein Wähl- oder Schaltelement des Schaltgetriebes zur Einstellung einer Schaltgasse oder zum Einlegen bzw. Auslegen eines Getriebegangs bewegbar ist, wobei die Betätigungsvorrichtung einen druckmittelbetriebenen Aktuator (54) mit einem Kolben (58) und einer mit dem Wähl- oder Schaltelement des Schaltgetriebes verbindbare Kolbenstange (64) aufweist, wobei der Kolben in einem zylindrischen Aufnahmeraum (50) des Gehäuses (18) der Betätigungsvorrichtung radial abgedichtet angeordnet und dort koaxial bewegbar ist, wobei eine Sensoranordnung (30) mit einem Magneten (38) und einem magnetfeldsensitiven Sensor (32) vorhanden ist, und wobei der Magnet mittels einer Haltevorrichtung (44) kolbenstangenfern stirnseitig am Kolben sowie der Sensor gehäuseseitig radial gegenüber dem Magneten angeordnet sind. Zudem ist vorgesehen, dass die Haltevorrichtung um die Längsmittenachse (52) des Aufnahmeraumes drehbar mit dem Kolben verbunden ist, dass die Haltevorrichtung eine hohlzylindrische oder hohlzylindersegmentförmige Geometrie aufweist, dass ein stabförmiges oder plattenförmiges Verdrehsicherungselement (80) vorhanden ist, welches zumindest mit seinen beiden Enden in einer zugeordneten Aussparung im Gehäuse (18) formschlüssig aufgenommen ist, und dass das Verdrehsicherungselement die Haltevorrichtung mit Abstand zum Magneten mit geringem Spiel sekantenartig durchgreift, wodurch eine Axialbewegung und eine Drehbewegung des Kolbens zwar möglich sind, eine Drehbewegung der Haltevorrichtung um die Längsmittenachse des Aufnahmeraumes jedoch verhindert ist.
(EN) The invention relates to an operating device (10) for an automatic gearbox (12) of a motor vehicle, by means of which device a selection element or shift element of the gearbox for setting a shift track or for engaging or disengaging a gear can be moved, wherein: the operating device comprises a pressure-medium-operated actuator (54) having a piston (58) and a piston rod (64) that can be connected to the selection element or shift element of the gearbox; the piston is positioned in a radially sealed manner in a cylindrical receiving space (50) of the housing (18) of the operating device and can be moved coaxially in said space; a sensor assembly (30) having a magnet (38) and a magnetic-field-sensitive sensor (32) is provided; and the magnet is positioned on the end face of the piston remote from the piston rod by means of a holding device (44) and the sensor is positioned radially with respect to the magnet on the housing. In addition, according to the invention: the holding device is connected to the piston so as to be rotatable about the central longitudinal axis (52) of the receiving space; the holding device has a hollow-cylindrical or hollow-cylindrical-segment-shaped geometry; a rod-shaped or planar anti-turn element (80) is provided which is, at least at its two ends, received interlockingly in an associated cut-out in the housing (18); and the anti-turn element passes through the holding device in a secant-like manner with little play and at a distance from the magnet, as a result of which, although an axial movement and a rotational movement of the piston are possible, a rotational movement of the holding device about the central longitudinal axis of the receiving space is prevented.
(FR) L'invention concerne un dispositif de commande (10) pour une boîte de vitesses automatique (12) d'un véhicule motorisé, au moyen duquel dispositif un élément de sélection ou un élément de changement de vitesse de la boîte de vitesses pour établir une voie de changement de vitesse ou pour mettre en prise ou débrayer un engrenage peut être déplacé. Le dispositif de commande comprend un actionneur à commande par milieu de pression (54) ayant un piston (58) et une tige de piston (64) qui peut être reliée à l'élément de sélection ou à l'élément de changement de vitesse de la boîte de vitesses ; le piston est positionné d'une manière radialement étanche dans un espace de réception cylindrique (50) du boîtier (18) du dispositif de commande et peut être déplacé coaxialement dans ledit espace ; un ensemble capteur (30) ayant un aimant (38) et un capteur sensible à un champ magnétique (32) est fourni ; et l'aimant est positionné sur la face d'extrémité du piston à distance de la tige de piston au moyen d'un dispositif de support (44) et le capteur est positionné radialement par rapport à l'aimant sur le boîtier. De plus, selon l'invention : le dispositif de support est relié au piston de manière à pouvoir tourner autour de l'axe longitudinal central (52) de l'espace de réception ; le dispositif de support a une géométrie en forme de cylindre creux ou en forme de segment cylindrique creux ; un élément anti-rotation plan ou en forme de tige (80) est fourni, lequel est, au moins au niveau de ses deux extrémités, reçu par enclenchement dans une découpe associée dans le boîtier (18) ; et l'élément anti-rotation passe à travers le dispositif de support d'une manière de type sécante avec un faible jeu et à une distance de l'aimant, le résultat étant, bien qu'un mouvement axial et un mouvement de rotation du piston soient possibles, qu'un mouvement de rotation du dispositif de support autour de l'axe longitudinal central de l'espace de réception est empêché.
Related patent documents
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten