In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022008335 - KONFIGURATIONSVERFAHREN FÜR EIN GETRIEBE, COMPUTERPROGRAMMPRODUKT, ERFASSUNGSGERÄT UND SYSTEM

Veröffentlichungsnummer WO/2022/008335
Veröffentlichungsdatum 13.01.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/068150
Internationales Anmeldedatum 01.07.2021
IPC
G06F 30/17 2020.1
GSektion G Physik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
30Rechnergestützter Entwurf
10Rechnergestützter Entwurf von Geometrien
17Parametrischer oder variierbarer mechanischer Entwurf
G06F 30/27 2020.1
GSektion G Physik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
30Rechnergestützter Entwurf
20Optimieren, Verifizieren oder Simulieren von Entwürfen
27unter Verwendung von maschinellem Lernen, z.B. künstliche Intelligenz, neuronale Netze, Support-Vektor-Maschinen oder Trainieren eines Modells
G06F 111/04 2020.1
GSektion G Physik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
FElektrische digitale Datenverarbeitung
111Einzelheiten in Bezug auf CAD-Verfahren
04CAD basierend auf Randbedingungen
F16H 57/00 2012.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
57Allgemeine Einzelheiten von Getrieben
G01S 17/88 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
SFunkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
17Systeme, bei denen die Reflexion oder Wiederausstrahlung elektromagnetischer Wellen außer Funkwellen verwendet werden, z.B. Lidarsysteme
88Lidarsysteme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
Anmelder
  • FLENDER GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • DÜVEL, Volker
  • HENSEL, Peter
  • LEUER, Philipp
Vertreter
  • MICHALSKI HÜTTERMANN & PARTNER PATENTANWÄLTE MBB
Prioritätsdaten
20185172.210.07.2020EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) KONFIGURATIONSVERFAHREN FÜR EIN GETRIEBE, COMPUTERPROGRAMMPRODUKT, ERFASSUNGSGERÄT UND SYSTEM
(EN) CONFIGURATION METHOD FOR TRANSMISSION, COMPUTER PROGRAM PRODUCT, DETECTION DEVICE, AND SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ DE CONFIGURATION D'UN RÉDUCTEUR À ENGRENAGES, PRODUIT-PROGRAMME INFORMATIQUE, APPAREIL D'ACQUISITION ET SYSTÈME
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren (100) zur Konfiguration eines Getriebes (10), das in einem vorhandenen Bauraum (30) einzubauen ist. Das Verfahren (100) umfasst einen ersten Schritt (110), in dem ein Erfassen des Bauraums (30) mittels eines Erfassungsgeräts (50) erfolgt. Es folgt ein zweiter Schritt (120), in dem ein Ermitteln zumindest einer Abmessung (31) des Bauraums (30) durchgeführt wird. Das Verfahren (100) umfasst auch einen dritten Schritt (130), in dem ein Ermitteln einer Position (26) zumindest einer ersten und einer zweiten mit dem Getriebe (10) zu verbindenden Leistungswelle (22,24) erfolgt. Es schließt sich ein vierter Schritt an, in dem ein selbsttätiges Auswählen zumindest eines Getriebemodells (11), das korrespondierend zu den Leistungswellen (22,24), an den im Schritt c) erfassten Positionen (26) positionierbar ist, durchgeführt wird. Erfindungsgemäß erfolgt das Auswählen im vierten Schritt (140) anhand einer Datenbank (60), in der für eine Mehrzahl an Getriebemodellen (11) jeweils eine Mehrzahl an erzielbaren Anschlussmaßen gespeichert sind. Die Erfindung betrifft ferner ein korrespondierendes Computerprogrammprodukt (70), ein entsprechendes Erfassungsgerät (50), und ein darauf basierendes System (80).
(EN) The invention relates to a method (100) for configuring a transmission (10) which is to be installed in a provided installation space (30). The method (100) has a first step (110) in which the installation space (30) is detected by a detection device (50). A second step (120) is then carried out in which at least one dimension (31) of the installation space (30) is ascertained. The method (100) also has a third step (130) in which the position (26) of at least one first and second power shaft (22, 24) to be connected to the transmission (10) is ascertained. A fourth step is then carried out in which at least one transmission model (11) is selected that can be positioned at the positions (26) detected in step c) so as to correspond to the power shafts (22, 24). According to the invention, the selection is made in the fourth step (140) using a database (60) in which a plurality of achievable connection dimensions are stored for a respective plurality of transmission models (11). The invention also relates to a corresponding computer program product (70), to a corresponding detection device (50), and to a system (80) based thereon.
(FR) L'invention concerne un procédé (100) de configuration d'un réducteur à engrenages (10) destiné à être monté dans un espace d’installation existant (30). Le procédé (100) comprend une première étape (110), lors de laquelle une acquisition de l’espace d’installation (30) est réalisée au moyen d'un appareil d'acquisition (50). Elle est suivie d’une deuxième étape (120), lors de laquelle au moins une dimension (31) de l’espace d'installation (30) est déterminée. Le procédé (100) comprend également une troisième étape (130), lors de laquelle une position (26) d'au moins un premier et un deuxième arbre de puissance (22, 24) à relier au réducteur à engrenages (10) est déterminée. Vient ensuite une quatrième étape, au cours de laquelle est effectuée une sélection automatique d'au moins un modèle de réducteur (11) qui peut être positionné aux emplacements (26) acquis à l'étape c) en correspondance avec les arbres de puissance (22, 24). Selon l'invention, la sélection est effectuée à la quatrième étape (140) au moyen d'une base de données (60) dans laquelle sont stockées une pluralité de dimensions de raccordement réalisables pour une pluralité de modèles de réducteur (11). L'invention concerne en outre un produit-programme informatique correspondant (70), un appareil d'acquisition correspondant (50) et un système (80) faisant appel à ceux-ci.
Related patent documents
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten