In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Dienstag 25.01.2022 um 12:00 PM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022008199 - SCHALTGETRIEBE

Veröffentlichungsnummer WO/2022/008199
Veröffentlichungsdatum 13.01.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/066481
Internationales Anmeldedatum 17.06.2021
IPC
F16H 3/54 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
HGetriebe
3Zahnradgetriebe zum Übertragen einer Drehbewegung mit veränderlichem Übersetzungsverhältnis oder zum Umsteuern der Drehbewegung
44mit Umlaufrädern
46Getriebe mit nur zwei Zentralrädern, die durch Umlaufräder verbunden sind
48mit einzelnen Umlaufrädern oder Paaren von starr verbundenen Umlaufrädern
52mit Stirnrädern als Umlaufräder
54eins der Zentralräder ist innenverzahnt und das andere außenverzahnt
Anmelder
  • ZF FRIEDRICHSHAFEN AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • PFEFFER, Andreas
Prioritätsdaten
10 2020 208 413.006.07.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SCHALTGETRIEBE
(EN) MANUAL TRANSMISSION
(FR) BOÎTE DE VITESSES
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung bezieht sich auf ein Schaltgetriebe mit einem Planetengetriebe, das eine von einem Antrieb drehbar antreibbare Antriebswelle (1) eines außenverzahnten Sonnenrades (2) aufweist, in das mehrere außenverzahnte Planetenräder (3) eingreifen, die an einem Planetenträger (5) drehbar gelagert sind, der eine zur Antriebswelle (1) koaxiale Abtriebswelle (6) aufweist. Dabei greifen die Planetenräder (3) permanent in eine Innenverzahnung (13) eines Hohlrads (7) ein. Das Hohlrad (7) ist zwischen einer Neutralstellung, einer ersten Eingriffsstellung und einer zweiten Eingriffsstellung axial bewegbar und in der ersten Eingriffsstellung mit einem ortsfesten Bauteil kraft- und/oder formschlüssig drehfest kuppelbar ist. Das Hohlrad (7) weist an seiner dem Planetenträger (5) zugewandten Seite eine zweite Axialverzahnung (9) auf, die in der zweiten Eingriffsstellung in eine entsprechende axiale zweite Gegenverzahnung (12) des Planetenträgers (5) eingreift, wobei das Hohlrad (7) in der Neutralstellung außer Eingriff sowohl von dem ortsfesten Bauteil als auch von der zweiten Gegenverzahnung (12) ist. Das Hohlrad (7) ist in der ersten Eingriffsstellung mit dem ortsfesten Bauteil drehfest gekuppelt und von der zweiten Gegenverzahnung (12) außer Eingriff und wobei das Hohlrad (7) in der zweiten Eingriffsstellung mit der zweiten Gegenverzahnung (12) in Eingriff und von dem ortsfesten Bauteil entkuppelt ist.
(EN) The invention relates to a manual transmission with a planetary transmission that has a driveshaft (1), which can be rotated by a drive, of a sun gear (2), which has an outer toothing and into which multiple planet gears (3) with an outer toothing engage, said planet gears being rotatably mounted on a planet carrier (5) which has an output shaft (6) that is coaxial to the drive shaft (1). The planet gears (3) permanently engage into an inner toothing (13) of a ring gear (7). The ring gear (7) can be moved axially between a neutral position, a first engagement position, and a second engagement position, and the ring gear can be coupled to a stationary component in a rotationally fixed and force- and/or form-fitting manner in the first engagement position. The ring gear (7) has a second axial toothing (9) on the ring gear side facing the planet carrier (5), said second axial toothing engaging into a corresponding second axial mating toothing (12) of the planet carrier (5) in the second engagement position, wherein the ring gear (7) is not in engagement with the stationary component or the second mating toothing (12) in the neutral position, the ring gear (7) is coupled to the stationary component in a rotationally fixed manner and is not in engagement with the second mating toothing (12) in the first engagement position, and the ring gear (7) is in engagement with the second mating toothing (12) and is decoupled from the stationary component in the second engagement position.
(FR) L’invention concerne une boîte de vitesses comportant un train planétaire qui comprend un arbre d’entrée (1), pouvant être entraîné en rotation par un entraînement, d’un pignon planétaire (2) à denture extérieure dans lequel s’engrènent plusieurs satellites (3) à denture extérieure montés rotatifs sur un porte-satellite (5) comportant un arbre de sortie (6) coaxial à l’arbre d’entrée (1). Les satellites (3) sont engrenés de manière permanente dans une denture intérieure (13) d’une couronne (7). Cette couronne (7) peut être déplacées axialement entre une position neutre, une première position d’engrènement et une deuxième position d’engrènement et peut être accouplée de manière solidaire en rotation, à force et/ou par complémentarité de forme, dans la première position d’engrènement avec une pièce fixe. La couronne (7) comporte, sur sa face orientée vers le porte-satellite (5), une deuxième denture axiale (9) qui, dans la deuxième position d’engrènement, s’engrène dans une deuxième denture antagoniste (12) axiale correspondante du porte-satellite (5), cette couronne (7) étant dans la position neutre non engrenée avec la pièce fixe, ni avec la deuxième denture antagoniste (12). Dans la première position d’engrènement, la couronne (7) est accouplée de manière solidaire en rotation avec la pièce fixe et non engrenée avec la deuxième denture antagoniste (12). Dans la deuxième position d’engrènement, cette couronne (7) est engrenée avec la deuxième denture antagoniste (12) et non accouplée avec la pièce fixe.
Related patent documents
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten