In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022008129 - BESCHICHTUNGSANLANGE UND VERFAHREN ZUR BESCHICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2022/008129
Veröffentlichungsdatum 13.01.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/063470
Internationales Anmeldedatum 20.05.2021
IPC
B29C 48/154 2019.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
48Formgebung durch Strangpressen , d.h. Auspressen der Formmasse durch ein Mundstück oder eine Düse, die der Formmasse die gewünschte Form geben; Vorrichtungen hierfür
15unter Einbringung vorgeformter Teile oder Schichten, z.B. Überziehen von Einlagen
154Beschichten massiver Gegenstände, d.h. nicht hohler Gegenstände
D21H 23/50 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
HFaserbreimischungen ; ihre Herstellung, soweit nicht von den Unterklassen D21C , D21D116; Imprägnieren oder Beschichten von Papier; Behandlung des fertigen Papiers, soweit nicht von Klasse B31 oder Unterklasse D21G125; Papier, soweit nicht an anderer Stelle vorgesehen
23Verfahren oder Vorrichtungen, um der Pulpe oder dem Papier Material zuzusetzen
02gekennzeichnet durch die Art, in der die Stoffe zugesetzt werden
22Zugabe zur geformten Papierbahn
50Sprühen oder Spritzen
D21H 19/82 2006.1
DSektion D Textilien; Papier
21Papierherstellung; Herstellung, Gewinnung von Cellulose bzw. Zellstoff
HFaserbreimischungen ; ihre Herstellung, soweit nicht von den Unterklassen D21C , D21D116; Imprägnieren oder Beschichten von Papier; Behandlung des fertigen Papiers, soweit nicht von Klasse B31 oder Unterklasse D21G125; Papier, soweit nicht an anderer Stelle vorgesehen
19Beschichtetes Papier; Beschichtungsmaterial
80Papier mit mehr als einer Beschichtung
82übereinanderliegend
B29C 48/88 2019.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
48Formgebung durch Strangpressen , d.h. Auspressen der Formmasse durch ein Mundstück oder eine Düse, die der Formmasse die gewünschte Form geben; Vorrichtungen hierfür
25Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
88Thermische Behandlung des extrudierten Materialstranges, z.B. Kühlen
B05C 17/02 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
CVorrichtungen zum Aufbringen von fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
17Handwerkzeuge oder Vorrichtungen, bei denen handbediente Werkzeuge benützt werden, zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen oder zum Ausbreiten oder teilweisen Wiederentfernen aufgebrachter Flüssigkeiten oder aufgebrachter anderer fließfähiger Stoffe auf bzw. von Oberflächen
02Walzen
B05C 17/035 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
CVorrichtungen zum Aufbringen von fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
17Handwerkzeuge oder Vorrichtungen, bei denen handbediente Werkzeuge benützt werden, zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen oder zum Ausbreiten oder teilweisen Wiederentfernen aufgebrachter Flüssigkeiten oder aufgebrachter anderer fließfähiger Stoffe auf bzw. von Oberflächen
02Walzen
03mit Beschickungssystem, um Stoff von einer äußeren Bezugsquelle heranzuführen
035direkt auf die äußere Oberfläche der Walze
Anmelder
  • VOITH PATENT GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • HENNINGER, Christoph
  • FERRER, Franziska
  • KOHLHAGEN, Tobias
  • HESS, Harald
Vertreter
  • VOITH PATENT GMBH, Patentabteilung
Prioritätsdaten
10 2020 117 953.708.07.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BESCHICHTUNGSANLANGE UND VERFAHREN ZUR BESCHICHTUNG
(EN) COATING SYSTEM AND COATING METHOD
(FR) SYSTÈME DE REVÊTEMENT ET PROCÉDÉ DE REVÊTEMENT
Zusammenfassung
(DE) Beschichtungsanlage und Verfahren zur Beschichtung einer laufenden Bahn, insbesondere einer Papier- oder Kartonbahn mit einem Beschichtungsmedium, umfassend eine Walze und einen Auftragskopf zum Auftragen des Beschichtungsmediums auf die Walze, sowie einen Behandlungsspalt zum Übertragen des Beschichtungsmedium von der Walze auf die Bahn, wobei der Behandlungsspalt durch die Walze und ein Gegenelement gebildet, wobei in Drehrichtung der Walze betrachtet zwischen dem Auftragskopf und dem Behandlungsspalt ein Applikator angeordnet ist, um das Beschichtungsmedium auf der Walze mit Dampf und/oder Luft zu beaufschlagen.
(EN) The invention relates to a coating system and a method for coating a running web, in particular a paper or cardboard web, with a coating medium, comprising a roller and an application head for applying the coating medium onto the roller, and a treatment nip for transferring the coating medium from the roller onto the web, wherein the treatment nip is formed by the roller and a counter element, and wherein, when seen in the rotational direction of the roller, an applicator is arranged between the application head and the treatment nip in order to subject the coating medium on the roller to vapor and/or air.
(FR) La présente invention concerne un système de revêtement et un procédé de revêtement d’un voile en défilement, en particulier un voile de papier ou de carton, avec un milieu de revêtement, comprenant un rouleau et une tête d’application pour appliquer le milieu de revêtement sur le rouleau, et un pincement de traitement pour transférer le milieu de revêtement depuis le rouleau sur le voile, le pincement de traitement étant formé par le rouleau et un contre-élément, et, lors de son observation dans le sens de rotation du rouleau, un applicateur étant disposé entre la tête d’application et le pincement de traitement afin de soumettre le milieu de revêtement sur le rouleau à de la vapeur et/ou de l’air.
Related patent documents
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten