In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Dienstag 25.01.2022 um 12:00 PM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022003025 - FORMSCHLIEßEINHEIT FÜR EINE SPRITZGIEßMASCHINE ZUR VERARBEITUNG VON KUNSTSTOFFEN

Veröffentlichungsnummer WO/2022/003025
Veröffentlichungsdatum 06.01.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/068000
Internationales Anmeldedatum 30.06.2021
IPC
B29C 45/17 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
17Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
B29C 45/66 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
17Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
64Formöffnungs-, Formschließ- oder Formzuhaltevorrichtungen
66mechanisch
B29C 45/68 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
45Formgebung durch Spritzgießen, d.h. Einpressen des erforderlichen Volumens der Formmasse durch eine Düse in eine geschlossene Form; Vorrichtungen hierfür
17Bauteile, Einzelheiten oder Zubehör; Hilfsmaßnahmen
64Formöffnungs-, Formschließ- oder Formzuhaltevorrichtungen
68hydro-mechanisch
Anmelder
  • ARBURG GMBH + CO KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • BLETSCHER, Rainer
  • DUFFNER, Eberhard
Vertreter
  • RPK PATENTANWÄLTE
Prioritätsdaten
10 2020 117 168.430.06.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) FORMSCHLIEßEINHEIT FÜR EINE SPRITZGIEßMASCHINE ZUR VERARBEITUNG VON KUNSTSTOFFEN
(EN) MOULD-CLOSING UNIT FOR AN INJECTION-MOULDING MACHINE FOR PROCESSING PLASTICS
(FR) UNITÉ DE FERMETURE DE MOULE POUR UNE MACHINE DE MOULAGE PAR INJECTION POUR TRAITER DES MATIÈRES PLASTIQUES
Zusammenfassung
(DE) Bei einer Formschließeinheit (F) für eine Spritzgießmaschine zur Verarbeitung von Kunststoffen ist auf einem Maschinenfuß (14) wenigstens ein in einer Längsrichtung (L-L) der Formschließeinheit (F) verfahrbarer Formträger (10) angeordnet, der zwischen sich und einem weiteren Formträger (12) einen Formspannraum (C) ausbildet, in dem Teile wenigstens einer zyklisch offen- und schließbaren Spritzgießform (M) aufnehmbar sind. Wenigstens eine auf dem Maschinenfuß (14) in der Längsrichtung (L-L) angeordnete Linearführung (16) dient zur Führung des wenigstens einen verfahrbaren Formträgers (10) bei Bewegung in Längsrichtung (L-L). Der Formträger ist über eine Lastaufnahme (18) auf dem Maschinenfuß (14) und/oder der wenigstens einen Linearführung (16) abgestützt, welche Lastaufnahme (18) oberhalb der wenigstens einen Linearführung (16) einen Anlenkbereich (20) für den wenigstens einen verfahrbaren Formträger (10) aufweist, der form- oder stoffschlüssig mit dem verfahrbaren Formträger verbunden ist und dessen Steifigkeit in Längsrichtung (L-L) höher ist als in einer Richtung quer zur Längsrichtung (L-L). Dadurch, dass die Lastaufnahme (18) und/oder der Anlenkbereich (20) im Querschnitt ellipsenförmig ist, wobei sich die kleinere Achse der Ellipse in einer Richtung quer zur Längsrichtung (L-L) der Formschließeinheit (F) erstreckt, werden die auf die Führung des verfahrbaren Formträgers einwirkenden Kräfte beim Betrieb der Spritzgießmaschine minimiert.
(EN) In a mould-closing unit (F) for an injection-moulding machine for processing plastics, at least one mould carrier (10), which can be moved in a longitudinal direction (L-L) of the mould-closing unit (F), is arranged on a machine base (14) and between itself and a further mould carrier (12) forms a mould-clamping space (C), in which parts of at least one cyclically openable and closable injection mould (M) can be received. At least one linear guide (16), arranged in the longitudinal direction (L-L) on the machine base (14), serves for guiding the at least one movable mould carrier (10) when there is movement in the longitudinal direction (L-L). The mould carrier is supported on the machine base (14) and/or the at least one linear guide (16) by way of a load take-up (18), which has above the at least one linear guide (16) an articulating region (20) for the at least one movable mould carrier (10), which region is connected to the movable mould carrier with a force fit or material bonding and the stiffness of which is greater in the longitudinal direction (L-L) than in a direction transverse to the longitudinal direction (L-L). The forces acting on the guide of the movable mould carrier during the operation of the injection-moulding machine are minimized by the load take-up (18) and/or the articulating region (20) being elliptical in cross section, with the minor axis of the ellipse extending in a direction transverse to the longitudinal direction (L-L) of the mould-closing unit (F).
(FR) Dans une unité de fermeture de moule (F) pour une machine de moulage par injection pour traiter des matières plastiques, au moins un support de moule (10), qui peut être déplacé dans une direction longitudinale (L-L) de l'unité de fermeture de moule (F), est disposé sur une base de machine (14), et entre lui-même et un autre support de moule (12) est formé un espace de serrage de moule (C) dans lequel peuvent être reçues des parties d'au moins un moule d'injection (M) pouvant être ouvert et fermé cycliquement. Au moins un guide linéaire (16), disposé dans la direction longitudinale (L-L) sur la base de machine (14), sert à guider le au moins un support de moule mobile (10) lorsqu'il y a un mouvement dans la direction longitudinale (L-L). Le support de moule est supporté sur la base de machine (14) et/ou le au moins un guide linéaire (16) par l'intermédiaire d'un récepteur de charge (18), qui a au-dessus du au moins un guide linéaire (16) une région d'articulation (20) pour le au moins un support de moule mobile (10), laquelle région étant reliée au support de moule mobile par un ajustement à force ou une liaison de matière et dont la rigidité est plus grande dans la direction longitudinale (L-L) que dans une direction transversale à la direction longitudinale (L-L). Les forces agissant sur le guide du support de moule mobile pendant le fonctionnement de la machine de moulage par injection sont réduites au minimum par le récepteur de charge (18) et/ou la région d'articulation (20) qui a une coupe transversale elliptique, l'axe mineur de l'ellipse s'étendant dans une direction transversale à la direction longitudinale (L-L) de l'unité de fermeture de moule (F).
Related patent documents
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten