In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022002811 - STERILE VORRICHTUNG ZUR BEDECKUNG DER MENSCHLICHEN HAUT UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER STERILEN VORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2022/002811
Veröffentlichungsdatum 06.01.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/067612
Internationales Anmeldedatum 28.06.2021
IPC
B32B 5/02 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zellförmiger oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
5Schichtkörper, gekennzeichnet durch die Inhomogenität oder den physikalischen Aufbau einer Schicht
02gekennzeichnet durch bauliche Merkmale einer Schicht, die Fasern oder Fäden enthält
B32B 5/26 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zellförmiger oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
5Schichtkörper, gekennzeichnet durch die Inhomogenität oder den physikalischen Aufbau einer Schicht
22gekennzeichnet durch das Vorhandensein von zwei oder mehr Schichten, die aus Fasern, Fäden, Körnchen oder Pulver bestehen oder die geschäumt oder besonders porös sind
24eine Schicht ist eine aus Fasern oder Fäden aufgebaute Schicht
26eine andere Schicht ist auch aus Fasern oder Fäden aufgebaut
B32B 27/08 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zellförmiger oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
27Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Kunstharz enthalten
06als hauptsächlichen oder einzigen Bestandteil einer Schicht, die an einer anderen Schicht aus besonderem Werkstoff anliegt
08aus Kunstharz unterschiedlicher Art
B32B 27/18 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zellförmiger oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
27Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Kunstharz enthalten
18gekennzeichnet durch Verwendung von besonderen Zusätzen
B32B 27/40 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zellförmiger oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
27Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Kunstharz enthalten
40enthaltend Polyurethane
A41D 13/11 2006.1
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
41Bekleidung
DOberbekleidung; Schutzbekleidung; Zubehör
13Schutzbekleidung für Beruf, Industrie oder Sport, z.B. Kleidung für Chirurgen oder zum Schutz gegen Schläge oder Stöße
05Schutz für nur einzelne Körperteile
11Gesichtsschutzmasken, z.B. für chirurgische Verwendung oder für Verwendung in unsauberer Luft
Anmelder
  • INNOMOTION AG [LI]/[LI]
Erfinder
  • NAUMANN, Anja
  • LEHNER, Thomas
Vertreter
  • FRIESE, Martin
  • GOEDEN, Christian
Prioritätsdaten
10 2020 122 811.201.09.2020DE
10 2020 124 722.222.09.2020DE
10 2020 126 889.013.10.2020DE
10 2020 207 985.428.06.2020DE
20 2020 104 366.828.07.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) STERILE VORRICHTUNG ZUR BEDECKUNG DER MENSCHLICHEN HAUT UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER STERILEN VORRICHTUNG
(EN) STERILE DEVICE FOR COVERING HUMAN SKIN AND METHOD FOR PRODUCING A STERILE DEVICE
(FR) DISPOSITIF STÉRILE CONÇU POUR RECOUVRIR LA PEAU HUMAINE ET PROCÉDÉ POUR PRODUIRE UN DISPOSITIF STÉRILE
Zusammenfassung
(DE) Die Erfindung betrifft eine sterile Vorrichtung (1) mit zumindest einem textilen Gewebe und/oder einem Polyurethanfilm und/oder einer Stofflage (10), die eine bei bestimmungsgemäßen Gebrauch der Haut abgewandte Außenseite (111) und eine bei bestimmungsgemäßen Gebrauch der Haut zugewandte Innenseite (112) aufweist, wobei die Außenseite (111) eine metallhaltige Beschichtung (30) aufweist, wobei die metallhaltige Beschichtung (30) zumindest Kupfer und/oder Zinn und/oder Zink und/oder eine zumindest eines dieser Elemente aufweisende Legierung umfasst. Die Erfindung betrifft auch ein Verfahren zur Herstellung einer sterilen Vorrichtung (1) mit einem textilen Gewebe einer der Haut abgewandten Außenseite (111) und einer der Haut zugewandten Innenseite (112), mit den folgenden Schritten: (a) Bereitstellen eines textilen Gewebes und/oder einer Stofflage (10) mit einer bei bestimmungsgemäßem Gebrauch der Haut abgewandten Außenseite (11) und einer bei bestimmungsgemäßem Gebrauch der Haut zugewandten Innenseite (12), und (b) Aufträgen einer Metallfarbe auf der bei bestimmungsgemäßem Gebrauch der Haut abgewandten Außenseite (11) zur Ausbildung einer metallhaltigen Beschichtung (30) auf der der bei verwendungsgemäßem Gebrauch der Haut abgewandten Außenseite (11), wobei die Metallfarbe zumindest Kupfer und/oder Zinn und/oder Zink und/oder eine zumindest eines dieser Elemente aufweisende Legierung umfasst.
(EN) The invention relates to a sterile device (1) having at least one woven textile fabric and/or a polyurethane film and/or a material layer (10), which has an outer side (111) facing away from the skin when used as intended and an inner side (112) facing the skin when used as intended, wherein the outer side (111) has a metal-containing coating (30), the metal-containing coating (30) comprising at least copper and/or tin and/or zinc and/or an alloy containing at least one of these elements. The invention also relates to a method for producing a sterile device (1) having a woven textile fabric, with an outer side (111) facing away from the skin, and an inner side (112) facing the skin, said method having the following steps: (a) providing a woven textile fabric and/or a material layer (10) having an outer side (11) facing away from the skin when used as intended and an inner side (12) facing the skin when used as intended, and (b) applying a metal paint on the outer side (11) facing away from the skin when used as intended to form a metal-containing coating (30) on the outer side (11) facing away from the skin when used as intended, wherein the metal paint comprises at least copper and/or tin and/or zinc and/or an alloy containing at least one of these elements.
(FR) L'invention concerne un dispositif (1) stérile comprenant au moins un tissu textile et/ou un film polyuréthane et/ou une couche de tissu (10) comportant une face externe (111) qui est opposée à la peau dans le cas d'une utilisation conforme et une face interne (112) qui est orientée vers la peau dans le cas d'une utilisation conforme, la face externe (111) comprenant un revêtement (30) contenant du métal, ce revêtement (30) contenant du métal comprenant au moins du cuivre et/ou de l'étain et/ou du zinc et/ou un alliage renfermant au moins un de ces éléments. L'invention concerne également un procédé pour produire un dispositif (1) stérile comprenant un tissu textile, une face externe (111) qui est opposée à la peau et une face interne (112) qui est orientée vers la peau, comprenant les étapes qui consistent : (a) à produire un tissu textile et/ou une couche de tissu (10) comportant une face externe (11) qui est opposée à la peau dans le cas d'une utilisation conforme et une face interne (12) qui est orientée vers la peau dans le cas d'une utilisation conforme, et (b) à appliquer une couleur métallique sur la face externe (11) qui est opposée à la peau dans le cas d'une utilisation conforme pour former un revêtement (30) contenant du métal sur la face externe (11) qui est opposée à la peau dans le cas d'une utilisation conforme à l'usage prévu, cette couleur métallique comprenant au moins du cuivre et/ou de l'étain et/ou du zinc et/ou un alliage renfermant au moins un de ces éléments.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten