In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Dienstag 25.01.2022 um 9:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2022002499 - MIKROMECHANISCHE VORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2022/002499
Veröffentlichungsdatum 06.01.2022
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2021/064315
Internationales Anmeldedatum 28.05.2021
IPC
B81B 3/00 2006.1
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
81Mikrostrukturtechnik
BMikrostrukturbauelemente oder Mikrostruktursysteme, z.B. mikromechanische Bauelemente
3Bauelemente mit flexiblen oder verformbaren Bestandteilen, z.B. mit elastischen Zungen oder Membranen
G02B 26/08 2006.1
GSektion G Physik
02Optik
BOptische Elemente, Systeme oder Geräte
26Optische Vorrichtungen oder Anordnungen mit beweglichen oder verformbaren optischen Elementen zum Steuern der Intensität, Farbe, Phase, Polarisation oder Richtung von Licht, z.B. Schalten, Austasten oder Modulieren
08zum Steuern der Richtung von Licht
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • SCHARY, Timo
  • TOMASCHKO, Jochen
  • DOESSEL, Kerrin
  • SCHATZ, Frank
Prioritätsdaten
10 2020 208 290.102.07.2020DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) MIKROMECHANISCHE VORRICHTUNG
(EN) MICROMECHANICAL DEVICE
(FR) DISPOSITIF MICROMÉCANIQUE
Zusammenfassung
(DE) Es wird eine mikromechanische Vorrichtung (1a), insbesondere eine Mikrospiegelvorrichtung, vorgeschlagen, die wenigstens eine erste mikromechanische Komponente (2a) und eine zweite mikromechanische Komponente (3a) aufweist. Die erste Komponente (2a) und die zweite Komponente (3a) sind unmittelbar oder mittelbar miteinander verbunden. Die erste mikromechanische Komponente (2a) weist einen ersten Teilkörper (4a) und wenigstens einen zweiten Teilkörper (5a) auf. Der erste Teilkörper (4a) verläuft in einer ersten Ebene (20a) und der zweite Teilkörper (5a) verläuft in einer zu der ersten Ebene (20a) unterschiedlichen zweiten Ebene (21a). Die erste (20a) und zweite Ebene (21a) verlaufen parallel zueinander und die erste Ebene (20a) verläuft oberhalb der zweiten Ebene (21a). Der zweite Teilkörper (5a) ist hierbei in einem Übergangsbereich zu der zweiten mikromechanischen Komponente (3a) angeordnet. Eine zweite Ausdehnung (26a) des zweiten Teilkörpers (5a) in Längsrichtung ist größer als eine erste Ausdehnung (25a) des ersten Teilkörpers (4a) in Längsrichtung.
(EN) The invention relates to a micromechanical device (1a), in particular a micromirror device, which has at least one first micromechanical component (2a) and one second micromechanical component (3a). The first component (2a) and the second component (3a) are directly or indirectly connected to one another. The first micromechanical component (2a) has a first partial body (4a) and at least one second partial body (5a). The first partial body (4a) runs in a first plane (20a) and the second partial body (5a) runs in a second plane (21a), which is different from the first plane (20a). The first plane (20a) and second plane (21a) run parallel to one another and the first plane (20a) runs above the second plane (21a). The second partial body (5a) is arranged here in a transition region to the second micromechanical component (3a). A second extent (26a) of the second partial body (5a) in the longitudinal direction is greater than a first extension (25a) of the first partial body (4a) in the longitudinal direction.
(FR) L'invention concerne un dispositif micromécanique (1a), en particulier un dispositif à micromiroir, qui comporte au moins un premier composant micromécanique (2a) et un deuxième composant micromécanique (3a). Le premier composant (2a) et le deuxième composant (3a) sont reliés directement ou indirectement l'un à l'autre. Le premier composant micromécanique (2a) comporte un premier corps partiel (4a) et au moins un deuxième corps partiel (5a). Le premier corps partiel (4a) s'étend dans un premier plan (20a) et le deuxième corps partiel (5a) s'étend dans un deuxième plan (21a), qui est différent du premier plan (20a). Le premier plan (20a) et le deuxième plan (21a) s'étendent parallèlement l'un à l'autre et le premier plan (20a) s'étend au-dessus du deuxième plan (21a). Le deuxième corps partiel (5a) est disposé ici dans une zone de transition vers le deuxième composant micromécanique (3a). Une deuxième extension (26a) du deuxième corps partiel (5a) dans la direction longitudinale est supérieure à une première extension (25a) du premier corps partiel (4a) dans la direction longitudinale.
Related patent documents
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten