In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2021069148 - WASSERFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2021/069148
Veröffentlichungsdatum 15.04.2021
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/074383
Internationales Anmeldedatum 02.09.2020
IPC
B63C 11/46 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
63Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
CZuwasserlassen, Trockenstellen, Docken oder Bergen von Schiffen; Lebensrettung im Wasser; Einrichtungen zum Aufhalten oder Arbeiten unter Wasser; Einrichtungen zum Suchen oder Anzeigen von unter Wasser befindlichen Gegenständen
11Ausrüstung für den Aufenthalt oder das Arbeiten unter Wasser; Einrichtungen zum Suchen von unter Wasser befindlichen Gegenständen
46Taucherschlitten oder ähnliche Fahrzeuge, z.B. solche, auf denen ein Mann im Taucheranzug mitfährt
B63B 32/10 2020.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
63Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
BSchiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; Ausrüstung für die Schifffahrt
32Wassersportboards; Zubehör hierfür
10Motorgetriebene Wassersportboards
B63B 32/20 2020.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
63Schiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; dazugehörige Ausrüstung
BSchiffe oder sonstige Wasserfahrzeuge; Ausrüstung für die Schifffahrt
32Wassersportboards; Zubehör hierfür
20Boards, besonders ausgebildet für den Einsatz in Bauchlage, z.B. Wildwasserschlitten
A63B 35/12 2006.01
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
63Sport; Spiele; Vergnügung
BGeräte für Körperübungen, Turngeräte, Gymnastik, zum Schwimmen, Klettern oder Fechten; Ballspiele; Trainingseinrichtungen
35Schwimmgestelle mit durch den Schwimmer oder einen Motor bewegten Antriebsvorrichtungen
08mit Propellervortrieb
12durch einen Motor angetrieben
CPC
A63B 35/12
AHUMAN NECESSITIES
63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
BAPPARATUS FOR PHYSICAL TRAINING, GYMNASTICS, SWIMMING, CLIMBING, OR FENCING; BALL GAMES; TRAINING EQUIPMENT
35Swimming framework with driving mechanisms operated by the swimmer or by a motor
08with propeller propulsion
12operated by a motor
B63B 32/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
32Water sports boards; Accessories therefor
10Motor-propelled water sports boards
B63B 32/20
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
32Water sports boards; Accessories therefor
20Boards specially adapted for use in a prone position, e.g. wild-water sledges
B63C 11/46
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
CLAUNCHING, HAULING-OUT, OR DRY-DOCKING OF VESSELS; LIFE-SAVING IN WATER; EQUIPMENT FOR DWELLING OR WORKING UNDER WATER; MEANS FOR SALVAGING OR SEARCHING FOR UNDERWATER OBJECTS
11Equipment for dwelling or working underwater; Means for searching for underwater objects
46Divers' sleds or like craft, i.e. craft on which man in diving-suit rides
Anmelder
  • CAYAGO TEC GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • WALPURGIS, Hans-Peter
Vertreter
  • HERRMANN, Jochen
Prioritätsdaten
10 2019 127 224.610.10.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) WASSERFAHRZEUG
(EN) WATERCRAFT
(FR) EMBARCATION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Wasserfahrzeug (10) mit einem Rumpf der im Bereich eines Oberschiffs (13) eine Auflage aufweist, auf der ein Benutzer sich mit seinem Oberkörper teilweise auflegen und sich an vorzugsweise im Bugbereich (11) angeordneten Haltegriffen (20) festhalten kann, wobei dem Rumpf ein Strömungskanal (40) zugeordnet ist oder der Rumpf einen Strömungskanal (40) aufweist. wobei im Strömungskanal (40) eine Wasserschraube (41) angeordnet ist, wobei der Strömungskanal (40) eine Ansaugöffnung (33) und in Strömungsrichtung nach der Wasserschraube (41) einen Strahlaustritt (43) im Heckbereich (12) aufweist und wobei ein Tragkörper (50) am Heckbereich (12) derart angeordnet ist, dass die Auflage mittels einer Auflagefläche (51) des Tragkörpers (50) verlängert ist. Bei einem solchen Wasserfahrzeug ist eine erhebliche Steigerung der Fahrgeschwindigkeit dann erreichbar, wenn vorgesehen ist, dass der Tragkörper (50) an seiner Unterseite wenigstens eine Gleitfläche (56) aufweist und dass der Tragkörper (50) starr mit dem Rumpf verbunden ist.
(EN)
The invention relates to a watercraft (10) with a hull which, in the region of a superstructure (13), has a platform, on which a user can rest part of his upper body and can hold on to holding grips (20) situated preferably in the bow area (11), a flow channel (40) being linked to the hull, or the hull having a flow channel (40), and a water screw (41) being arranged in the flow channel, the flow channel (40) having an intake opening (33) and a jet outlet (43) in the stern area (12), downstream of the water screw (41) in the flow direction, and a supporting body (50) being situated in the stern area (12) such that the platform is extended by a platform surface (51) of the supporting body (50). According to the invention, for a watercraft of this kind, a significant increase in the speed of travel can be achieved if the underside of the supporting body (50) has at least one gliding surface (56) and the supporting body (50) is rigidly connected to the hull.
(FR)
L'invention concerne une embarcation (10) avec une coque qui, dans la région d'une superstructure (13), comprend une plateforme, sur laquelle un utilisateur peut reposer une partie du haut de son corps et peut se tenir à des poignées de maintien (20) situées de préférence dans la zone de proue (11), un canal d'écoulement (40) étant relié à la coque, ou la coque ayant un canal d'écoulement (40), et une hélice marine (41) étant disposée dans le canal d'écoulement, le canal d'écoulement (40) ayant une ouverture d'admission (33) et une sortie de jet (43) dans la zone de poupe (12), en aval de l'hélice marine (41) dans la direction d'écoulement, et un corps de support (50) étant situé dans la zone de poupe (12) de telle sorte que la plateforme est étendue par une surface de plateforme (51) du corps de support (50). Selon l'invention, pour une embarcation de ce type, une augmentation significative de la vitesse de déplacement peut être obtenue si la face inférieure du corps de support (50) présente au moins une surface de glissement (56) et le corps de support (50) est solidaire de la coque.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten