In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2021063644 - VORRICHTUNG ZUM BEHANDELN VON BEHÄLTNISSEN MIT WARTUNGSMÖGLICHKEITEN IM LAUFENDEN BETRIEB

Veröffentlichungsnummer WO/2021/063644
Veröffentlichungsdatum 08.04.2021
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/075251
Internationales Anmeldedatum 09.09.2020
IPC
C03C 17/00 2006.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
03Glas; Mineral- oder Schlackenwolle
CChemische Zusammensetzungen für Gläser, Glasuren oder Emails; Oberflächenbehandlung von Glas; Oberflächenbehandlung von Fasern oder Fäden, die aus Glas, Mineralien oder Schlacken hergestellt wurden; Verbinden von Glas mit Glas oder anderen Stoffen
17Oberflächenbehandlung von Glas, z.B. entglastem Glas, außer Fasern oder Filamenten aus Glas, durch Überziehen
B29C 49/00 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
29Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
CFormen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Werkstoffen in plastischem Zustand, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Nachbehandlung der geformten Erzeugnisse, z.B. Reparieren
49Blasformen, d.h. Blasen eines Vorformlings oder Blasrohlings zu einer gewünschten Gestalt in einer Form; Vorrichtungen hierfür
B67C 7/00 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
67Öffnen oder Verschließen von Flaschen, Krügen oder ähnlichen Behältern; Handhaben von Flüssigkeiten
CFüllen mit Flüssigkeiten oder zähflüssigen Stoffen, oder Entleeren von Flaschen, Gefäßen, Dosen, Fässern, Tonnen oder ähnlichen Behältern, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Trichter
7In Zusammenhang stehendes Reinigen, Füllen und Verschließen von Flaschen; Verfahren oder Vorrichtungen für wenigstens zwei dieser Maßnahmen
B05D 3/06 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
05Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
DVerfahren zum Aufbringen von fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
3Vorbehandlung von Oberflächen, auf die Flüssigkeiten oder andere fließfähige Stoffe aufgebracht werden sollen; Nachbehandlung aufgebrachter Überzüge, z.B. Zwischenbehandlung eines aufgebrachten Überzuges vorbereitend für nachfolgendes Aufbringen weiterer Flüssigkeiten oder weiterer anderer fließfähiger Stoffe
06durch Bestrahlung
B65D 23/02 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
DBehältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien , z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
23Einzelheiten von Flaschen oder Gefäßen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02Auskleidungen oder Innenbezüge
C08J 7/04 2020.01
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
08Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
JVerarbeitung; Allgemeine Mischverfahren; Nachbehandlung, soweit nicht von den Unterklassen C08B , C08C , C08F , C08G oder C08H228
7Chemische Behandlung oder Überziehen von aus makromolekularen Stoffen hergestellten Formkörpern
04Überziehen
Anmelder
  • KRONES AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • HANDSCHUH, Eduard
  • RAITH, Tobias
  • VOTH, Klaus
Vertreter
  • HANNKE BITTNER & PARTNER
Prioritätsdaten
10 2019 126 290.930.09.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VORRICHTUNG ZUM BEHANDELN VON BEHÄLTNISSEN MIT WARTUNGSMÖGLICHKEITEN IM LAUFENDEN BETRIEB
(EN) DEVICE FOR TREATING CONTAINERS WITH THE POSSIBILITY OF PERFORMING MAINTENANCE DURING AN ONGOING OPERATION
(FR) DISPOSITIF DE TRAITEMENT DE RÉCIPIENTS AVEC POSSIBILITÉ DE MAINTENANCE LORS D'UNE OPÉRATION EN COURS
Zusammenfassung
(DE)
Vorrichtung (1) zum Behandeln von Behältnissen (10), mit einer Haupttransporteinrichtung (2), welche dazu geeignet und bestimmt ist, die Behältnisse (10) kontinuierlich entlang eines vorgegebenen Haupttransportpfads (P) zu transportieren, mit wenigstens zwei Behandlungseinrichtungen (4a, 4b), welche dazu geeignet und bestimmt sind, die Behältnisse (10) in einer vorgegebenen Weise zu behandeln, wobei die Behandlungseinrichtungen (4a, 4b) jeweils Behandlungstransporteinrichtungen (42) aufweisen, welche die Behältnisse (10) transportieren und wobei die Behältnisse (10) von der Transporteinrichtung (2) an eine der Behandlungseinrichtungen (4a, 4b, 4c) zum Zwecke der Behandlung durch die Behandlungseinrichtung (4a, 4b) übergebbar sind und die Behältnisse (10) insbesondere nach deren Behandlung durch die Behandlungseinrichtung (4a, 4b) wieder an die Transporteinrichtung übergebbar sind. Erfindungsgemäß ist wenigstens eine der Behandlungseinrichtungen (4a, 20 4b) von einem Arbeitszustand, in dem diese Behandlungseinrichtung (4a, 4b) die Behältnisse in der vorgegebenen Weise behandelt in einen Ruhezustand, in welchem keine Behandlung der Behältnisse (10) durch diese Behandlungseinrichtung (4a, 4b) durchgeführt wird, überführbar, wobei während dieses Ruhezustands dieser Behandlungseinrichtung ein Transportbetrieb der Transporteinrichtung (2) und ein Arbeitsbetrieb wenigstens einer weiteren Behandlungseinrichtung fortführbar ist.
(EN)
The invention relates to a device (1) for treating containers (10), comprising a main transport device (2) which is suited and designed for the continuous transport of the containers (10) along a specified main transport path (P) and comprising at least two treatment devices (4a, 4b) which are suited and designed for the treatment of the containers (10) in a specified manner, wherein the treatment devices (4a, 4b) have respective treatment transport devices (42) which transport the containers (10), and the containers (10) can be transferred from the transport device (2) to one of the treatment devices (4a, 4b, 4c) in order to be treated using the treatment device (4a, 4b), said containers (10) being transferable back to the transport device in particular after being treated by the treatment device (4a, 4b). According to the invention, at least one of the treatment devices (4a, 20, 4b) can be converted from a working state, in which the treatment device (4a, 4b) treats the containers in the specified manner, to a rest state, in which the containers (10) do not undergo a treatment by the treatment device (4a, 4b), and a transport operation of the transport device (2) and a work operation of at least one other treatment device can be continued during the rest state of said treatment device.
(FR)
L'invention concerne un dispositif (1) de traitement de récipients (10), comprenant un dispositif de transport principal (2) qui est adapté et conçu pour le transport en continu des récipients (10) le long d'un trajet de transport principal spécifié (P) et comprenant au moins deux dispositifs de traitement (4a, 4b) adaptés et conçus pour le traitement des récipients (10) de manière spécifique, les dispositifs de traitement (4a, 4b) ont des dispositifs de transport de traitement respectifs (42) qui transportent les récipients (10), et les récipients (10) peuvent être transférés du dispositif de transport (2) à l'un des dispositifs de traitement (4a, 4b, 4c) pour être traités à l'aide du dispositif de traitement (4a, 4b), lesdits récipients (10) pouvant être renvoyés au dispositif de transport en particulier après avoir été traités par le dispositif de traitement (4a, 4b). Selon l'invention, au moins l'un des dispositifs de traitement (4a, 20, 4b) peut être converti d'un état de travail, dans lequel le dispositif de traitement (4a, 4b) traite les récipients de la manière spécifiée, à un état de repos, dans lequel les récipients (10) ne subissent pas de traitement par le dispositif de traitement (4a, 4b), et une opération de transport du dispositif de transport (2) et une opération de travail d'au moins un autre dispositif de traitement peuvent être poursuivie pendant l'état de repos dudit dispositif de traitement.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten