In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2021063623 - KOPPELEINRICHTUNG, INSBESONDERE FÜR EINEN ANTRIEBSSTRANG EINES KRAFTFAHRZEUGS, SOWIE ANTRIEBSEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2021/063623
Veröffentlichungsdatum 08.04.2021
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/074603
Internationales Anmeldedatum 03.09.2020
IPC
F16D 41/18 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
DNicht schaltbare Kupplungen zum Übertragen einer Drehbewegung; ein- und ausrückbare Wellenkupplungen; Bremsen
41Freiläufe und Freilaufkupplungen
18mit nichtschwenkbarer Sperrklinke
Anmelder
  • BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT
Erfinder
  • OHNEMUS, Ulrich
  • POBITZER, Fritz
Prioritätsdaten
10 2019 126 422.701.10.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) KOPPELEINRICHTUNG, INSBESONDERE FÜR EINEN ANTRIEBSSTRANG EINES KRAFTFAHRZEUGS, SOWIE ANTRIEBSEINRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
(EN) COUPLING DEVICE, IN PARTICULAR FOR A DRIVE TRAIN OF A MOTOR VEHICLE, AND DRIVE DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) DISPOSITIF D'ACCOUPLEMENT, EN PARTICULIER POUR UN TRAIN D'ENTRAÎNEMENT D'UN VÉHICULE AUTOMOBILE ET DISPOSITIF D'ENTRAÎNEMENT POUR UN VÉHICULE AUTOMOBILE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Koppeleinrichtung (1), mit zwei relativ zueinander drehbaren Bauelementen (2, 3), mit einer an dem ersten Bauelement (2) vorgesehenen Ausnehmung (5), und mit einem bewegbar an dem zweiten Bauelement (3) gehaltenen Sperrelement (7), welches relativ zu den Bauelementen (2, 3) zwischen einer Sperrstellung, in welcher das Sperrelement (7) in die Ausnehmung (5) eingreift, und einer Freigabestellung bewegbar ist, in welcher ein Eingreifen des Sperrelements (7) in die Ausnehmung (5) unterbleibt. Es ist eine relativ zu den Bauelementen (2, 3) und relativ zu dem Sperrelement (7) verschiebbare Betätigungseinrichtung (13) vorgesehen, welche ein aus einem ersten Werkstoff gebildetes Betätigungselement (15) aufweist, mittels welchem durch Verschieben der Betätigungseinrichtung (13) eine Bewegung des Sperrelements (7) aus einer der Stellungen in die andere Stellung bewirkbar ist. Die Betätigungseinrichtung (13) umfasst einen Grundkörper (21), welcher aus einem von dem ersten Werkstoff unterschiedlichen zweiten Werkstoff (20) gebildet ist.
(EN)
The invention relates to a coupling device (1), comprising two components (2, 3) which are rotatable relative to one another, a recess (5) which is provided on the first component (2), and a locking element (7) which is held movably on the second component (3) and is movable relative to the components (2, 3) between a locking position in which the locking element (7) engages in the recess (5) and a release position in which engagement of the locking element (7) in the recess (5) is prevented. An actuating device (13) is provided which is displaceable relative to the components (2, 3) and relative to the locking element (7) and which has an actuating element (15) formed from a first material, by means of which a movement of the locking element (7) out of one of the positions into the other position can be effected by displacement of the actuating device (13). The actuating device (13) comprises a main body (21) which is formed from a second material (20) which is different from the first material.
(FR)
L'invention concerne un dispositif d'accouplement (1) comprenant deux composants (2, 3) qui peuvent tourner l'un par rapport à l'autre, un évidement (5) qui est disposé sur le premier composant (2), et un élément de verrouillage (7) qui est maintenu mobile sur le second composant (3) et est mobile par rapport aux composants (2, 3) entre une position de verrouillage dans laquelle l'élément de verrouillage (7) s'engage dans l'évidement (5) et une position de libération dans laquelle l'engagement de l'élément de verrouillage (7) dans l'évidement (5) est empêché. L'invention concerne également un dispositif d'actionnement (13) qui peut être déplacé par rapport aux composants (2, 3) et par rapport à l'élément de verrouillage (7) et qui présente un élément d'actionnement (15) formé à partir d'un premier matériau, au moyen duquel un déplacement de l'élément de verrouillage (7) hors de l'une des positions dans l'autre position peut être effectué par déplacement du dispositif d'actionnement (13). Le dispositif d'actionnement (13) comprend un corps principal (21) qui est formé à partir d'un second matériau (20) qui est différent du premier matériau.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten