In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2021063613 - PENETRATOR, VERWENDUNG EINES PENETRATORS UND GESCHOSS

Veröffentlichungsnummer WO/2021/063613
Veröffentlichungsdatum 08.04.2021
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/074278
Internationales Anmeldedatum 01.09.2020
IPC
F42B 12/06 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
42Munition; Sprengverfahren
BExplosive Ladungen, z.B. für Sprengungen; Feuerwerkskörper; Munition
12Geschosse, Flugkörper oder Minen, gekennzeichnet durch den Gefechtskopf, die beabsichtigte Wirkung oder das Material
02gekennzeichnet durch den Gefechtskopf oder die beabsichtigte Wirkung
04für Panzerbekämpfung
06mit hartem oder schwerem Kern; Durchschlagskern mit kinetischer Energie
Anmelder
  • RHEINMETALL WAFFE MUNITION GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • BERG, Martin
Vertreter
  • POMMERIN, Christian
Prioritätsdaten
10 2019 126 604.102.10.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) PENETRATOR, VERWENDUNG EINES PENETRATORS UND GESCHOSS
(EN) PENETRATOR, USE OF A PENETRATOR, AND PROJECTILE
(FR) PÉNÉTRATEUR, UTILISATION D'UN PÉNÉTRATEUR ET PROJECTILE
Zusammenfassung
(DE)
Penetrator (10) für ein Geschoss (1) mit einem Leitwerk (3), wobei der Penetrator (10) zumindest einen endballistisch wirkenden massiven Hauptkörper (11) zur Bekämpfung eines gepanzerten Ziels, insbesondere eines Panzers mit reaktiver Panzerung, umfasst, wobei ein Heckbereich (15) des Penetrators (10) einen die Penetrationswirkung verbessernden endballistisch wirksamen Hartkern (13) aufweist, der dauerhaft mit dem Hauptkörper (11) verbunden ist.
(EN)
The invention relates to a penetrator (10) for a projectile (1) having a guide mechanism (3), the penetrator (10) comprising at least one solid main body (11) that acts in a terminal ballistic manner for attacking an armoured target, more particularly a tank having reactive armour, a rear region (15) of the penetrator (10) having a hard core (13) that acts in a terminal ballistic manner which improves the penetration effect (13) and is permanently connected to the main body (11).
(FR)
L'invention concerne un pénétrateur (10) pour un projectile (1) ayant un mécanisme de guidage (3), le pénétrateur (10) comprenant au moins un corps principal solide (11) qui agit de manière balistique terminale pour attaquer une cible blindée, plus particulièrement un char ayant un blindage réactif, une région arrière (15) du pénétrateur (10) ayant un noyau dur (13) qui agit de manière balistique terminale, ce qui améliore l'effet de pénétration (13) et est relié en permanence au corps principal (11).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten