In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2021052649 - AXIAL MONTIERBARE GLEITRINGDICHTUNGSANORDNUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2021/052649
Veröffentlichungsdatum 25.03.2021
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/069332
Internationales Anmeldedatum 09.07.2020
IPC
F16J 15/34 2006.01
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
JKolben; Zylinder; Druckbehälter allgemein; Abdichtungen, Dichtungen
15Abdichtungen, Dichtungen
16zwischen sich gegeneinander bewegenden Oberflächen
34mit Gleitring, der gegen eine radiale Fläche des einen Gliedes gepresst wird
Anmelder
  • EAGLEBURGMANN GERMANY GMBH & CO. KG [DE]/[DE]
Erfinder
  • MORGENSTERN, Florian
  • RAPP, Christoph
  • FAHNING, Christian
Vertreter
  • HOEFER & PARTNER PATENTANWÄLTE MBB
Prioritätsdaten
10 2019 214 252.419.09.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) AXIAL MONTIERBARE GLEITRINGDICHTUNGSANORDNUNG
(EN) SLIDE RING SEAL ASSEMBLY WHICH CAN BE AXIALLY MOUNTED
(FR) ENSEMBLE GARNITURE D'ÉTANCHÉITÉ MÉCANIQUE POUVANT ÊTRE MONTÉE AXIALEMENT
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Gleitringdichtungsanordnung, umfassend eine erste Gleitringdichtung (2) mit einem rotierenden Gleitring (21) und einem stationären Gleitring (22), welche zwischen sich einen Dichtspalt (23) definieren, eine Wellenhülse (4), einen Mitnehmer (5), welcher die Wellenhülse (4) mit dem rotierenden Gleitring (21) verbindet und welcher eingerichtet ist, eine Rotation der Wellenhülse (4) auf den rotierenden Gleitring (21) zu übertragen, eine Verbindungsanordnung (6) zur Verbindung der Wellenhülse (4) mit dem Mitnehmer (5), wobei die Verbindungsanordnung (6) wenigstens zwei Drehriegel (60) und wenigstens zwei Ausnehmungen (40) in der Wellenhülse (4) aufweist, wobei jeder der Drehriegel (60) einen Lagerbereich (61) und einen Verriegelungsbereich (62) aufweist, wobei der Verriegelungsbereich (62) seitlich über den Lagerbereich (61) vorsteht, und wobei eine Drehachse (Y-Y) jedes Drehriegels (60) parallel zu einer Mittelachse (X-X) der Wellenhülse (4) ist.
(EN)
The invention relates to a slide ring seal assembly comprising a first slide ring seal (2) with a rotating slide ring (21) and a stationary slide ring (22), between which a seal gap (23) is defined; a shaft sleeve (4); a driver (5), which connects the shaft sleeve (4) to the rotating slide ring (21) and is designed to transmit a rotation of the shaft sleeve (4) to the rotating slide ring (21); and a connection assembly (6) for connecting the shaft sleeve (4) to the driver (5), said connection assembly (6) having at least two rotary bars (60) and at least two recesses (40) in the shaft sleeve (4), wherein each of the rotary bars (60) has a bearing region (61) and a locking region (62), said locking region (62) protruding laterally beyond the bearing region (61), and the rotational axis (Y-Y) of each rotary bar (60) is parallel to the central axis (X-X) of the shaft sleeve (4).
(FR)
L’invention concerne un ensemble garniture d’étanchéité mécanique comprenant une première garniture d’étanchéité mécanique (2) dotée d’une bague de glissement rotative (21) et d’une bague de glissement fixe (22), lesquelles définissent une fente d’étanchéité, une chemise d’arbre (4), un entraîneur (5) qui relie la chemise d’arbre (4) à la bague de glissement rotative (21) et est destiné à transférer une rotation de la chemise d’arbre (4) sur la bague de glissement rotative (21), un ensemble de liaison (6) destiné à relier la chemise d’arbre (4) à l’entraîneur (5), l’ensemble de liaison (6) comportant au moins deux tourniquets (60) et au moins deux cavités de réception (40) dans la chemise d’arbre (4), chacun des tourniquets (60) comportant une zone de support (61) et une zone de verrouillage (62), la zone de verrouillage (62) faisant saillie latéralement au-dessus de la zone de support (61), et un axe de rotation (Y-Y) de chaque tourniquet (60) étant parallèle à un axe médian (X-X) de la chemise d’arbre (4).
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten