In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020208018 - VERBUNDFOLIE FÜR KAPSELPLATINEN

Veröffentlichungsnummer WO/2020/208018
Veröffentlichungsdatum 15.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/059894
Internationales Anmeldedatum 07.04.2020
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 24.07.2020
IPC
B32B 5/02 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
5Schichtkörper, gekennzeichnet durch die Inhomogenität oder den physikalischen Aufbau einer Schicht
02gekennzeichnet durch bauliche Merkmale einer Schicht, die Fasern oder Fäden enthält
B32B 7/12 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
7Schichtkörper, gekennzeichnet durch die Relation zwischen Schichten; Schichtkörper, gekennzeichnet durch die relative Orientierung von Merkmalen zwischen Schichten, oder durch die relativen Werte von messbaren Parametern zwischen Schichten, d.h. Erzeugnisse, die Schichten mit verschiedenen physikalischen, chemischen oder physikochemischen Eigenschaften umfassen; Schichtkörper, gekennzeichnet durch die gegenseitige Verbindung von Schichten
04Gegenseitige Verbindung von Schichten
12verbunden durch Klebstoffe oder Mittel mit bindenden Eigenschaften
B32B 15/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
15Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Metall enthalten
04enthaltend Metall als hauptsächlichen oder einzigen Bestandteil einer Schicht, die an einer anderen Schicht aus besonderem Werkstoff anliegt
08aus Kunstharz
B32B 15/20 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
15Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Metall enthalten
20enthaltend Aluminium oder Kupfer
B32B 23/06 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
23Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Kunststoffmassen auf Cellulosebasis enthalten
04enthaltend solche Stoffe als hauptsächliche oder einzige Bestandteile einer Schicht, die an einer anderen Schicht aus besonderem Werkstoff anliegt
06aus Papier oder Pappe
B32B 27/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
32Schichtkörper
BSchichtkörper, d.h. aus Ebenen oder gewölbten Schichten, z.B. mit zell- oder wabenförmiger Form, aufgebaute Erzeugnisse
27Schichtkörper, die als wichtigen Bestandteil Kunstharz enthalten
06als hauptsächlichen oder einzigen Bestandteil einer Schicht, die an einer anderen Schicht aus besonderem Werkstoff anliegt
08aus Kunstharz unterschiedlicher Art
Anmelder
  • CONSTANTIA FLEXIBLES INTERNATIONAL GMBH [AT]/[AT]
Erfinder
  • BATTISTON, Paolo
  • SCHALK, Gerwin
  • RESCH, Helmut
Vertreter
  • PATENTANWÄLTE PINTER & WEISS OG
Prioritätsdaten
19168978.512.04.2019EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERBUNDFOLIE FÜR KAPSELPLATINEN
(EN) COMPOSITE FILM FOR CAPSULE BLANK
(FR) FILM COMPOSITE POUR FLANCS DE CAPSULE
Zusammenfassung
(DE)
Verbundfolie (1) aus welcher vorzugsweise durch Stanz- oder Schneideverfahren zumindest eine Kapselplatine (2) für eine Getränkekapsel (3) herstellbar ist. Die Verbundfolie (1) weist eine siegelbare Innenseite (4) und eine nicht siegelnde Außenseite (5) aufweist, wobei die Innenseite (4) die Oberfläche einer Vliesschicht (6) mit einem siegelbaren Polymer ist und wobei die Außenseite (5) die Oberfläche einer haftträgen Schicht (7) ist. Die haftträge Schicht (7) ist die an die Außenseite (5) angrenzende Schicht einer gegebenenfalls mehrlagigen Außenlage (8) und die Vliesschicht (6) ist die an die Innenseite (4) angrenzende Schicht einer mehrlagigen Innenlage (9). Die Außenlage (8) ist über eine erste Verbindungsschicht (10) mit der Innenlage (9) verbunden. Die Innenlage (9) weist eine durchgängige Mittellage (11) auf, die über eine zweite Verbindungsschicht (12) mit der Vliesschicht (6) verbunden ist. Die Mittellage (11) ist ein extrudierter und in einer oder mehreren Richtungen orientierter Film, welcher in zumindest einer ersten Extrudatschicht (13) eine verformbare Polymermatrix aufweist, in welche punktuelle Versprödungsstellen eingebracht sind.
(EN)
The invention relates to a composite film (1) from which at least one capsule blank (2) can be produced for a beverage capsule (3) preferably using a punching or cutting method. The composite film (1) has a sealable inner face (4) and a non-sealing outer face (5), wherein the inner face (4) is the surface of a nonwoven layer (6) with a sealable polymer, and the outer face (5) is the surface of an adhesive layer (7). The adhesive layer (7) is the layer of an optionally multilayer outer layer (8), said layer adjoining the outer face (5), and the nonwoven layer (6) is the layer of a multilayer inner layer (9), said layer adjoining the inner face (4). The outer layer (8) is connected to the inner layer (9) via a first connection layer (10). The inner layer (9) has a continuous central layer (11) which is connected to the nonwoven layer (6) via a second connection layer (12). The central layer (11) is an extruded film or a film which is oriented in one or more directions and which has a deformable matrix in at least one first extrudate layer (13), embrittlement areas being introduced into said matrix in points.
(FR)
L'invention concerne un film composite (1) à partir duquel au moins un flanc (2) pour une capsule de boisson (3) peut être fabriqué, de préférence par des procédés de poinçonnage ou découpage. Le film composite (1) présente une face intérieure (4) pouvant être scellée et une face extérieure (5) sans scellage, la face intérieure (4) étant la surface d'une couche de non-tissé (6) pourvue d'un polymère pouvant être scellé et la face extérieure (5) étant la surface d'une couche inerte à l'adhérence (7). La couche inerte à l'adhérence (7) est la couche, adjacente à la face extérieure (5), d'une couche extérieure (8) éventuellement multicouche et la couche de non-tissé (6) est la couche, adjacente à la face intérieure (4), d'une couche intérieure (9) multicouche. La couche extérieure (8) est reliée à la couche intérieure (9) par l'intermédiaire d'une première couche de liaison (10). La couche intérieure (9) présente une couche centrale (11) continue qui est reliée à la couche de non-tissé (6) par l'intermédiaire d'une deuxième couche de liaison (12). La couche centrale (11) est un film extrudé et orienté dans une ou plusieurs directions, lequel présente dans au moins une première couche d'extrudat (13) une matrice polymère déformable dans laquelle sont ménagés des points de fragilisation ponctuels.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten