In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020207949 - EXPLOSIONSSCHUTZVENTIL ZUR ENTKOPPLUNG VON ANLAGEN- ODER WERKTEILEN MIT EINEM DICHTUNGSRING

Veröffentlichungsnummer WO/2020/207949
Veröffentlichungsdatum 15.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/059721
Internationales Anmeldedatum 06.04.2020
IPC
F16K 27/02 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
KVentile; Schieber; Hähne; Schwimmer; Entlüftungs- oder Belüftungsvorrichtungen
27Gehäuseausbildungen; Verwendung von Werkstoffen dafür
02für Hubventile
Anmelder
  • RICO SICHERHEITSTECHNIK AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • ZAUGG, Loïc
  • ALOI, Walter
  • KERN, Jürgen
  • AGATONOVIC, Aleksandar
  • ZELLWEGER, Daniel
Vertreter
  • RAU, SCHNECK & HÜBNER PATENTANWÄLTE RECHTSANWÄLTE PARTGMBB
Prioritätsdaten
10 2019 205 027.108.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) EXPLOSIONSSCHUTZVENTIL ZUR ENTKOPPLUNG VON ANLAGEN- ODER WERKTEILEN MIT EINEM DICHTUNGSRING
(EN) EXPLOSION PROTECTION VALVE FOR DECOUPLING SYSTEM PARTS OR WORKPIECES, COMPRISING A SEAL RING
(FR) SOUPAPE ANTIDÉFLAGRANTE POUR LE DÉSACCOUPLEMENT DE PARTIES D’INSTALLATIONS OU DE PIÈCES, DOTÉE D’UNE BAGUE D’ÉTANCHÉITÉ
Zusammenfassung
(DE)
Ein Explosionsschutzventil zur Entkopplung von Anlagen- oder Werkteilen zum Einbau in eine Rohrleitung, umfasst - ein Gehäuse (1), - einen innerhalb des Gehäuses (1) an einer Führungsstange (13) axial geführten Schließkörper (7), der aus einer definierten Offenstellung bei einer Druck- oder Sogwelle in der Rohrleitung in wenigstens einer Schließbewegungsrichtung in eine dichtende Schließstellung verschiebbar ist, - eine mit dem Schließkörper (7) in Wirkverbindung stehende Federanordnung (18) an der Führungsstange (13) zum Halten des Schließkörpers (7) in der Offenstellung, - einen Dichtungsring (19) an der Innenseite des Gehäuses (1), gegen den der Schließkörper (7) in seiner Schließstellung pressbar ist, und - eine an der Innenseite (20) des Gehäuses (1) angelegte, vorzugsweise entgegen der Schließbewegungsrichtung (SB) des Schließkörpers (7) offene Aufnahmetasche (21) zur Halterung des Dichtungsrings (19).
(EN)
The invention relates to an explosion protection valve for decoupling system parts or workpieces for installing into a pipeline, comprising - a housing (1), - a closing body (7) which is axially guided on a guide rod (13) within the housing (1) and which can be moved from a defined open position into a sealing closed position in at least one closing movement direction in the event of a pressure or suction wave in the pipeline, - a spring assembly (18), which is operatively connected to the closing body (7), on the guide rod (13) for holding the closing body (7) in the open position, - a seal ring (19), against which the closing body (7) can be pressed in the closed position thereof, on the inner face of the housing (1), and - a receiving pocket (21), which rests against the inner face (20) of the housing (1) and is open preferably opposite the closing movement direction (SB) of the closing body (7), for supporting the seal ring (19).
(FR)
L’invention concerne une soupape antidéflagrante permettant de désaccoupler des parties d’installations ou des pièces, à monter dans une tuyauterie, ladite soupape antidéflagrante comprenant : un carter (1), un corps de fermeture (7) guidé axialement sur une tige de guidage (13) à l’intérieur du carter (1), ledit corps de fermeture pouvant coulisser pour passer d’une position d’ouverture définie, lors d’une sollicitation par onde de pression ou par onde due à un courant d’aspiration dans la tuyauterie, dans une position de mouvement de fermeture (SB), à une position de fermeture à effet d’étanchéité, un ensemble ressort (18) coopérant avec le corps de fermeture (7) et situé sur la tige de guidage (13), afin de maintenir le corps de fermeture (7) en position d’ouverture, une bague d’étanchéité (19) située sur la face intérieure du carter (1), bague d’étanchéité contre laquelle le corps de fermeture (7) peut être comprimé dans sa position de fermeture, et une poche de réception (21), appliquée sur la face intérieure (20) du carter (1) et de préférence ouverte à l’opposé du sens de mouvement de fermeture (SB) du corps de fermeture (7), ladite poche de réception étant destinée à maintenir la bague d’étanchéité (19).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten