In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020207845 - VERFAHREN ZUM ZUORDNEN MINDESTENS EINES OBJEKTMERKMALS ZU MINDESTENS EINER TEILPUNKTMENGE EINER 3D-PUNKTWOLKE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/207845
Veröffentlichungsdatum 15.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/058977
Internationales Anmeldedatum 30.03.2020
IPC
G06T 19/00 2011.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
TBilddatenverarbeitung oder Bilddatenerzeugung allgemein
19Bearbeiten von 3D-Modellen oder 3D-Bildern für Computergraphik
G06K 9/00 2006.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
KErkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
G06T 19/20 2011.01
GPhysik
06Datenverarbeitung; Rechnen oder Zählen
TBilddatenverarbeitung oder Bilddatenerzeugung allgemein
19Bearbeiten von 3D-Modellen oder 3D-Bildern für Computergraphik
20Editierung von 3D Bildern, z.B. Ändern von Formen oder Farben, Ausrichtung von Objekten oder Positionierung von Bildteilen
Anmelder
  • HELLA GMBH & CO. KGAA [DE]/[DE]
Erfinder
  • TALMI, Kay
Prioritätsdaten
10 2019 109 515.810.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM ZUORDNEN MINDESTENS EINES OBJEKTMERKMALS ZU MINDESTENS EINER TEILPUNKTMENGE EINER 3D-PUNKTWOLKE
(EN) METHOD FOR ASSIGNING AT LEAST ONE OBJECT FEATURE TO AT LEAST ONE SUB-POINT SET OF A 3D POINT CLOUD
(FR) PROCÉDÉ DESTINÉ À ASSOCIER AU MOINS UNE CARACTÉRISTIQUE D’OBJET À AU MOINS UN ENSEMBLE PARTIEL DE POINTS D’UN NUAGE DE POINTS EN 3D
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem Verfahren zum Zuordnen mindestens eines Objektmerkmals zu mindestens einer Teilpunktmenge einer 3D-Punktwolke werden Daten der 3D-Punktwolke mit Hilfe eines mobilen Gerätes verarbeitet und ein Bild (10, 30, 40, 50) eines Bereichs der 3D- Punktwolke auf einer Anzeigeeinheit des mobilen Gerätes ausgegeben. Mit Hilfe eines erweiterten Realitätsverfahrens wird ausgehend von den Daten der 3D-Punktwolke ein 3D-Modell (18, 20, 22) mindestens eines Objekts (12, 14, 16) erzeugt und eine dem Objekt (12, 14, 16) zugeordnete Teilpunktmenge der 3D-Punktwolke ermittelt. Alternativ wird eine Teilpunktmenge der 3D-Punktwolke mit Hilfe eines Eingabemittels des mobilen Gerätes ausgewählt und durch das Auswählen als Objekt (12, 14, 16) klassifiziert. Es wird mindestens eine einem Objekt (12, 14, 16) zugeordnete Teilpunktmenge ausgewählt und der ausgewählten Teilpunktmenge mit Hilfe eines Eingabemittels des mobilen Gerätes ausgewählt wird. Der mindesten einen ausgewählten Teilpunktmenge wird mindestens ein Objektmerkmal zugeordnet.
(EN)
In a method for assigning at least one object feature to at least one sub-point set of a 3D point cloud, data of the 3D point cloud is processed using a mobile device, and an image (10, 30, 40, 50) of a region of the 3D point cloud is output on a display unit of the mobile device. Using an augmented reality process, a 3D model (18, 20, 22) of at least one object (12, 14, 16) is generated on the basis of the data of the 3D point cloud, and a sub-point set of the 3D point cloud assigned to the object (12, 14, 16) is ascertained. Alternatively, a sub-point set of the 3D point cloud is selected using an input means of the mobile device and is classified as an object (12, 14, 16) by the selection process. At least one sub-point set assigned to an object (12, 14, 16) is selected, and the selected sub-point set is selected using an input means of the mobile device. The at least one selected sub-point set is assigned at least one object feature.
(FR)
L’invention concerne un procédé destiné à associer au moins une caractéristique d’objet à au moins un ensemble partiel de points d’un nuage de points en 3D, selon lequel des données du nuage de points en 3D sont traitées à l’aide d’un appareil mobile et une image (10, 30, 40, 50) d'une zone du nuage de points en 3D est transmise sur une unité d’affichage de l’appareil mobile. À l’aide d'un procédé de réalité augmentée, un modèle en 3D (18, 20, 22) d’au moins un objet (12, 14, 16) est produit à partir des données du nuage de points en 3D et un ensemble partiel de points du nuage de points en 3D associé à l’objet (12, 14, 16) est déterminé. En variante, un ensemble partiel de points du nuage de points en 3D est sélectionné à l’aide d’un moyen d’entrée de l’appareil mobile et classé en tant qu’objet (12, 14, 16) par le biais de la sélection. Au moins un ensemble partiel de points associé à un objet (12, 14, 16) est sélectionné et l'ensemble partiel de points sélectionné est selectionné à l'aide d’un moyen d’entrée de l'appareil mobile. L’ensemble ou les ensembles partiels de points sélectionnés sont associés à au moins une caractéristique d’objet.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten