In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020207740 - LIDAR-SENSOR ZUR OPTISCHEN ERFASSUNG EINES SICHTFELDES UND VERFAHREN ZUR ANSTEUERUNG EINES LIDAR-SENSORS

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche

1. LIDAR-Sensor (100) zur optischen Erfassung eines Sichtfeldes aufweisend

eine Sendeeinheit mit wenigstens einer Lichtquelle (101, 101-1, 101-2) zum Erzeugen und Ausgeben von Primärlicht in einen ersten Winkelbereich (111) des Sichtfeldes;

eine um eine Rotationsachse (106) rotierbare und/oder schwenkbare

Ablenkeinheit (105) zur Ablenkung von auf die Ablenkeinheit (105) auftreffendem Primärlicht in einen zweiten Winkelbereich (505) des Sichtfeldes; und

eine Empfangseinheit (110) mit wenigstens einer Detektoreinheit (204) zum Empfangen von Sekundärlicht, das im Sichtfeld von einem Objekt reflektiert und/oder gestreut wurde;

wobei der erste Winkelbereich (111) in einer parallel zur Rotationsache (106) der Ablenkeinheit (105) angeordneten Ebene ausgedehnt ist;

und wobei die Sendeeinheit dazu ausgebildet ist, das Primärlicht als ein erstes Sendestrahlenbündel (102-1) mit zwei Randstrahlen (103-1, 103-2) und als wenigstens ein zweites Sendestrahlenbündel (102-2) mit zwei Randstrahlen (104-1, 104-2) in wenigstens zwei Teilbereiche (111-1, 111-2) des ersten Winkelbereichs (111) auszugeben;

und wobei die Sendeeinheit weiterhin dazu ausgebildet ist, das erste

Sendestrahlenbündel (102-1) derart auszugeben, dass der erste Randstrahl (103-1) des ersten Sendestrahlenbündels (102-1) auf einen ersten Randbereich (112-1) einer Fläche der Ablenkeinheit (105) auftrifft; und wenigstens ein zweites Sendestrahlenbündel (102-2) derart auszugeben, dass der erste Randstrahl (104-1) dieses zweiten Sendestrahlenbündels (102-2) auf einen zweiten, dem ersten Randbereich gegenüberliegenden Randbereich (112-2) der Fläche der Ablenkeinheit (105) auftrifft.

2. LIDAR-Sensor (100) nach Anspruch 1, wobei die Sendeeinheit weiterhin dazu

ausgebildet ist, das erste Sendestrahlenbündel (102-1) derart auszugeben, dass der zweite Randstrahl (103-2) des ersten Sendestrahlenbündels (102-1) auf einen mittleren Bereich (113) der Fläche der Ablenkeinheit (105) auftrifft; und das

wenigstens eine zweite Sendestrahlenbündel (102-2) derart auszugeben, dass der zweite Randstrahl (104-2) dieses zweiten Sendestrahlenbündels (102-2) auf einen mittleren Bereich (113) der Fläche der Ablenkeinheit (105) auftrifft.

3. LIDAR-Sensor (100) nach Anspruch 1 oder 2, wobei der erste Randstrahl (103-1) des ersten Sendestrahlenbündels (102-1) und der erste Randstrahl (104-1) des zweiten Sendestrahlenbündels (102-2) orthogonal zur Rotationsachse (106) auf die Fläche der Ablenkeinheit (105) treffen.

4. LIDAR-Sensor (100) nach einem der vorherigen Ansprüche, weiterhin aufweisend wenigstens einen ersten Umlenkspiegel (501, 502) zur Umlenkung von von der Sendeeinheit ausgesendetem Primärlicht auf die Ablenkeinheit (105) und/oder zur Umlenkung von auf die Ablenkeinheit (105) auftreffendem Sekundärlicht auf die wenigstens eine Detektoreinheit (204).

5. LIDAR-Sensor (100) nach einem der vorherigen Ansprüchen, wobei die wenigstens eine Lichtquelle (101) dazu ausgebildet ist, einen ersten Teil des Primärlichts als wenigstens ein Sendestrahlenbündel (102-1) in einen ersten Teilbereich (111-1) des ersten Winkelbereichs (111) auszugeben; und wobei die Sendeeinheit weiterhin wenigstens einen teildurchlässigen Spiegel (301) und wenigstens einen zweiten Umlenkspiegel (302) aufweist; und wobei der teildurchlässige Spiegel (301) und der zweite Umlenkspiegel (302) dazu ausgebildet sind, wenigstens einen zweiten Teil des von der Lichtquelle (101) ausgegebenen Primärlichts in wenigstens einen zweiten Teilbereich (111-2) des ersten Winkelbereichs (111) auszugeben.

6. LIDAR-Sensor (100) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei die Sendeeinheit wenigstens zwei Lichtquellen (101-1, 101-2) aufweist.

7. LIDAR-Sensor (100) nach Anspruch 6, wobei eine Anzahl der Lichtquellen (101-1, 101-2) der Sendeeinheit einer Anzahl der Teilbereiche (111-1, 111-2) des ersten Winkelbereichs (111) entspricht.

8. Verfahren (600) zur Ansteuerung eines LIDAR-Sensors zur optischen Erfassung eines Sichtfeldes aufweisend die Schritte:

Erzeugen und Ausgeben (602) von Primärlicht in einen ersten Winkelbereich des Sichtfeldes mittels einer Sendeeinheit;

Ablenkung (603) mittels einer um eine Rotationsachse rotierbaren und/oder schwenkbaren Ablenkeinheit von auf die Ablenkeinheit auftreffendem Primärlicht in einen zweiten Winkelbereich des Sichtfeldes;

Empfangen (604) von Sekundärlicht, das im Sichtfeld von einem Objekt reflektiert und/oder gestreut wurde mittels einer Empfangseinheit;

wobei der erste Winkelbereich in einer parallel zur Rotationsache der

Ablenkeinheit angeordneten Ebene ausgedehnt ist;

und wobei das Primärlicht als ein erstes Sendestrahlenbündel mit zwei

Randstrahlen und als wenigstens ein zweites Sendestrahlenbündel mit zwei

Randstrahlen in wenigstens zwei Teilbereiche des ersten Winkelbereichs mittels der Sendeeinheit ausgegeben wird;

und wobei mittels der Sendeeinheit das erste Sendestrahlenbündel derart ausgegeben wird, dass der erste Randstrahl des ersten Sendestrahlenbündels auf einen ersten Randbereich einer Fläche der Ablenkeinheit auftrifft; und wobei wenigstens ein zweites Sendestrahlenbündel derart ausgegeben wird, dass der erste Randstrahl dieses zweiten Sendestrahlenbündels auf einen zweiten, dem ersten Randbereich gegenüberliegenden Randbereich der Fläche der

Ablenkeinheit auftrifft.

9. Verfahren (600) nach Anspruch 8, wobei mittels der Sendeeinheit weiterhin das erste Sendestrahlenbündel derart ausgegeben wird, dass der zweite Randstrahl des ersten Sendestrahlenbündels auf einen mittleren Bereich der Fläche der Ablenkeinheit auftrifft; und wobei das wenigstens eine zweite Sendestrahlenbündel derart ausgegeben wird, dass der zweite Randstrahl dieses zweiten Sendestrahlenbündels auf einen mittleren Bereich der Fläche der Ablenkeinheit auftrifft.