In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020207682 - KÜHLGERÄT FÜR EIN FAHRZEUG, FAHRZEUG UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES KÜHLGERÄTS

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Kühlgerät (2) für ein Fahrzeug (36),

welches einen Verdampfer (4), einen Verflüssiger (6), einen Lüfter (13) und einen Kanal (10) mit einer Einlassöffnung

(12) aufweist,

wobei eine Strömungsrichtung für Luft (14) durch den Kanal (10) hindurch vorgegeben ist,

wobei im Kanal (10) der Verflüssiger (6) und in Strömungs richtung der Luft (14) nach dem Verflüssiger (6) der Lüfter

(13) angeordnet sind,

gekennzeichnet durch

einen Bypass-Kanal (16), der den in Strömungsrichtung der Luft (14) vor dem Verflüssiger (6) angeordneten Abschnitt (18) des Kanals (10) mit dem in Strömungsrichtung der Luft

(14) nach dem Lüfter (13) angeordneten Abschnitt (20) des Ka nals (10) strömungstechnisch verbindet,

und ein Verschlusselement (22), welches in dem Bypass-Kanal (16) angeordnet ist, wobei das Verschlusselement (22) zwi schen einer Offen-Stellung und einer Geschlossen-Stellung verstellbar ist.

2. Kühlgerät (2) nach Anspruch 1,

dadurch gekennzeichnet, dass

dann, wenn sich das Verschlusselement (22) in seiner Offen stellung befindet, der Bypass-Kanal (16) für die Luftströmung (14) einen Bypass (30) zumindest um den Lüfter (13), insbe sondere um den Verflüssiger (6) und um den Lüfter (13), zur Verfügung stellt.

3. Kühlgerät (2) nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Bypass-Kanal (16) an seiner Auslassöffnung (28) in den in Strömungsrichtung der Luft (14) nach dem Lüfter (13) angeord neten Abschnitt (20) des Kanals (10) mündet und

das Verschlusselement (22) an der Auslassöffnung (28) des By pass-Kanals (16) angeordnet ist.

4. Kühlgerät (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

ein Öffnungsquerschnitt des Verschlusselements (22) einstell bar ist.

5. Kühlgerät (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

das Verschlusselement (22) als Bypass-Klappe (24) ausgebildet ist .

6. Kühlgerät (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass

im Kanal (10) in Strömungsrichtung vor dem Verflüssiger (6) ein Eingangsdruck (pi) herrscht und im Kanal (10) in Strö mungsrichtung nach dem Lüfter (13) ein Ausgangsdruck (P2) herrscht,

wobei an einer Seite des Verschlusselements (22) der Ein gangsdruck (pi) anliegt und an der anderen Seite des Ver schlusselements (22) der Ausgangsdruck (P2) anliegt.

7. Kühlgerät (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch

eine Steuereinheit (32), welche dazu eingerichtet ist, die Stellung des Verschlusselements (22)

in Abhängigkeit einer Druckdifferenz zwischen einem an der Einlassöffnung (12) von außen anliegenden Umgebungsdruck (po) und einem im Kanal (10) in Strömungsrichtung nach dem Lüfter (13) herrschenden Ausgangsdruck (P2) und/oder

in Abhängigkeit einer Druckdifferenz zwischen einem im Kanal (10) in Strömungsrichtung vor dem Verflüssiger (6) herrschen den Eingangsdruck (pi) und dem im Kanal (10) in Strömungs richtung nach dem Lüfter (13) herrschenden Ausgangsdruck (P2) zu steuern.

8. Kühlgerät (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, welches als Klimagerät (40) ausgeführt ist.

9. Fahrzeug (36), insbesondere Schienenfahrzeug (38), mit ei nem Kühlgerät (2) nach einem der vorhergehenden Ansprüche.

10. Fahrzeug (36) nach Anspruch 9,

gekennzeichnet durch

eine Steuereinheit (32), welche dazu eingerichtet ist, die Stellung des Verschlusselements (22) in Abhängigkeit einer Geschwindigkeit des Fahrzeugs (36) zu steuern.

11. Verfahren zum Betreiben eines Kühlgeräts (2),

welches einen Verdampfer (4), einen Verflüssiger (6), einen Lüfter (13) und einen Kanal (10) mit einer Einlassöffnung

(12) aufweist,

wobei eine Strömungsrichtung für Luft (14) durch den Kanal (10) hindurch vorgegeben ist,

wobei im Kanal (10) der Verflüssiger (6) und in Strömungs richtung der Luft (14) nach dem Verflüssiger (6) der Lüfter

(13) angeordnet ist,

wobei Luft (14) aus der Umgebung über die Einlassöffnung (12) in den Kanal (10) hinein und durch den Kanal (10) hindurch geleitet wird,

dadurch gekennzeichnet, dass

in einen Bypass-Kanal (16) des Kühlgeräts (2) ein Verschluss element (22) angeordnet ist und dann, wenn das Verschluss element (22) geöffnet ist, Luft (14) aus dem in Strömungs richtung der Luft (14) vor dem Verflüssiger (6) angeordneten Abschnitt (18) des Kanals (10) durch den Bypass-Kanal (16) hindurch in den in Strömungsrichtung der Luft (14) nach dem Lüfter (13) angeordneten Abschnitt (20) des Kanals (10) ge führt wird.

12. Verfahren nach Anspruch 11,

dadurch gekennzeichnet, dass

die durch den Bypass-Kanal (16) geführte Luft zumindest den Lüfter (13), insbesondere den Verflüssiger (6) und den Lüfter ( 13 ) , umgeht .

13. Verfahren nach Anspruch 11 oder 12,

dadurch gekennzeichnet, dass

bei geöffnetem Verschlusselement (22) derjenige Luftstrom (14), der durch den Lüfter (13) hindurch geht, reduziert wird.

14. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 bis 13,

dadurch gekennzeichnet, dass

das Verschlusselement (22)

in Abhängigkeit einer Druckdifferenz zwischen einem an der

Einlassöffnung (12) von außen anliegenden Umgebungsdruck (po) und einem im Kanal (10) in Strömungsrichtung nach dem Lüfter (13) herrschenden Ausgangsdruck (P2) und/oder

in Abhängigkeit einer Druckdifferenz zwischen einem im Kanal (10) in Strömungsrichtung vor dem Verflüssiger (6) herrschen den Eingangsdruck (pi) und dem im Kanal (10) in Strömungs richtung nach dem Lüfter (13) herrschenden Ausgangsdruck (P2) geöffnet und/oder geschlossen wird.

15. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 bis 14,

dadurch gekennzeichnet, dass

beim Öffnen des Verschlusselements (22) ein Öffnungsquer schnitt des Verschlusselements (22) eingestellt wird.