In Bearbeitung

Bitte warten ...

PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Samstag 31.10.2020 um 7:00 AM MEZ nicht verfügbar
Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020207631 - VERFAHREN ZUM DURCHFÜHREN EINES FAHRMANÖVERS, STEUERVORRICHTUNG FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE KRAFTFAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/207631
Veröffentlichungsdatum 15.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/051096
Internationales Anmeldedatum 17.01.2020
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 28.05.2020
IPC
G08G 1/0965 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
GAnlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
09Anordnungen zur Abgabe variabler Verkehrsinstruktionen
0962mit einer im Fahrzeug angebrachten Meldeeinrichtung, z.B. für Sprachmeldungen
0965empfänglich für Signale von einem anderen Fahrzeug, z.B. einem Notfall-Fahrzeug
B60W 30/18 2012.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
WGemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verschiedenen Typs oder verschiedener Funktion; Steuerungs- oder Regelungssysteme besonders ausgebildet für Hybrid-Fahrzeuge; Antriebs-Steuerungssysteme von Straßenfahrzeugen für Verwendungszwecke, die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen
30Verwendungszwecke von Antriebs-Steuerungssystemen von Straßenfahrzeugen die nicht die Steuerung oder Regelung eines bestimmten Unteraggregats betreffen, z.B. Systeme, die eine gemeinsame Steuerung oder Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten verwenden
18Antreiben des Fahrzeuges
G08G 1/16 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
GAnlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
16Anti-Kollisions-Systeme
CPC
B60W 30/18163
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
WCONJOINT CONTROL OF VEHICLE SUB-UNITS OF DIFFERENT TYPE OR DIFFERENT FUNCTION; CONTROL SYSTEMS SPECIALLY ADAPTED FOR HYBRID VEHICLES; ROAD VEHICLE DRIVE CONTROL SYSTEMS FOR PURPOSES NOT RELATED TO THE CONTROL OF A PARTICULAR SUB-UNIT
30Purposes of road vehicle drive control systems not related to the control of a particular sub-unit, e.g. of systems using conjoint control of vehicle sub-units ; , or advanced driver assistance systems for ensuring comfort, stability and safety or drive control systems for propelling or retarding the vehicle
18Propelling the vehicle
18009related to particular drive situations
18163Lane change; Overtaking manoeuvres
G08G 1/0965
GPHYSICS
08SIGNALLING
GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
1Traffic control systems for road vehicles
09Arrangements for giving variable traffic instructions
0962having an indicator mounted inside the vehicle, e.g. giving voice messages
0965responding to signals from another vehicle, e.g. emergency vehicle
G08G 1/162
GPHYSICS
08SIGNALLING
GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
1Traffic control systems for road vehicles
16Anti-collision systems
161Decentralised systems, e.g. inter-vehicle communication
162event-triggered
G08G 1/166
GPHYSICS
08SIGNALLING
GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
1Traffic control systems for road vehicles
16Anti-collision systems
166for active traffic, e.g. moving vehicles, pedestrians, bikes
G08G 1/167
GPHYSICS
08SIGNALLING
GTRAFFIC CONTROL SYSTEMS
1Traffic control systems for road vehicles
16Anti-collision systems
167Driving aids for lane monitoring, lane changing, e.g. blind spot detection
Anmelder
  • AUDI AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • HEHN, Thorsten
  • PLECHINGER, Jörg
Prioritätsdaten
10 2019 205 034.409.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM DURCHFÜHREN EINES FAHRMANÖVERS, STEUERVORRICHTUNG FÜR EIN FAHRZEUG SOWIE KRAFTFAHRZEUG
(EN) METHOD FOR CARRYING OUT A DRIVING MANOEUVRE, CONTROL DEVICE FOR A VEHICLE, AND MOTOR VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ D'EXÉCUTION D'UNE MANŒUVRE DE CONDUITE D'UN VÉHICULE, DISPOSITIF DE COMMANDE POUR UN VÉHICULE ET VÉHICULE À MOTEUR
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Durchführen eines Fahrmanövers zum Erzeugen einer Verkehrsstromlücke, die mehrere Fahrspuren (16a bis 6f) breit ist, unter Beteiligung eines ersten (10) und einer Vielzahl von zweiten Fahrzeugen (18a bis 18f). Das erste Fahrzeug (10), das die Verkehrsstromlücke anfordert, sendet periodisch entsprechende Anforderungssignale zumindest an eine Vielzahl von zweiten Fahrzeugen (18a bis 18g). Die zweiten Fahrzeuge (18a bis 18g), die der Anforderung nachkommen wollen, versenden entsprechende Signalisierungssignale. Sobald eine ausreichende Mindestanzahl von zweiten Fahrzeugen (18a bis 18g), die der Anforderung nachkommen wollen, feststellbar ist, werden die an dem Fahrmanöver zum Erzeugen der Verkehrsstromlücke teilnehmenden zweiten Fahrzeuge (18 a bis 18f) informiert. Die am Fahrmanöver teilnehmenden zweiten Fahrzeuge (18a bis 18f) vereinbaren den Beginn des Fahrmanövers und stimmen ihre Trajektorien aufeinander ab. Eines der zweiten Fahrzeuge wird zum Manöverleiter (18b) bestimmt und übermittelt mindestens eine Eigenschaft der Verkehrsstromlücke an das erste Fahrzeug (10).
(EN)
The invention relates to a method for carrying out a driving manoeuvre for creating a gap in the traffic flow, which is multiple lanes (16a to 16f) wide, involving a first vehicle (10) and a plurality of second vehicles (18a to 18f). The first vehicle (10), which requests the gap in the traffic flow, periodically sends corresponding request signals at least to a plurality of second vehicles (18a to 18g). The second vehicles (18a to 18g) that intend to comply with the request, send out corresponding signalling signals. As soon as a sufficient minimum number of second vehicles (18a to 18g) that intend to comply with the request can be determined, the second vehicles (18a to 18f) participating in the driving manoeuvre for creating the gap in the traffic flow are informed. The second vehicles (18a to 18f) participating in the driving manoeuvre agree on the beginning of the driving manoeuvre and mutually coordinate their trajectories. One of the second vehicles is designated as the manoeuvre leader (18b) and transmits at least one characteristic of the gap in the traffic flow to the first vehicle (10).
(FR)
L'invention concerne un procédé d'exécution d'une manœuvre de conduite destinée à créer une interruption dans le flux de trafic qui présente une largeur de plusieurs voies (16a à 6f), impliquant un premier (10) et une pluralité de seconds véhicules (18a à 18f). Le premier véhicule (10) qui demande l'interruption dans le flux de trafic envoie périodiquement des signaux de demande correspondants à au moins une pluralité de seconds véhicules. Les seconds véhicules (18a à 18g) qui veulent se conformer à la demande envoient des signaux de signalisation correspondants. Aussitôt qu'un nombre minimum suffisant de seconds véhicules, qui souhaitent se conformer à l'exigence, est détecté, les seconds véhicules participant à la manœuvre de conduite visant à créer l'interruption dans le flux de trafic sont informés. Les seconds véhicules participant à la manœuvre de conduite (18a à 18f) s'accordent sur le début de la manœuvre de conduite et coordonnent leurs trajectoires. L'un des seconds véhicules est défini le chef de manœuvre (18b) et transmet au moins une caractéristique de l'interruption dans le flux de trafic au premier véhicule (10).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten