In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020201445 - STERILVERBINDER FÜR DEN STERILEN TRANSFER EINES FLÜSSIGEN MEDIUMS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/201445
Veröffentlichungsdatum 08.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/059437
Internationales Anmeldedatum 02.04.2020
IPC
A61M 39/18 2006.01
ATäglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
MVorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
39Schläuche, Schlauchverbinder, Schlauchkupplungen, Ventile, Zugangsstücke oder dgl., besonders ausgebildet für medizinische Anwendungen
10Schlauchverbinder oder Schlauchkupplungen
16mit Vorkehrungen zur Desinfektion oder Sterilisation
18Verfahren oder Vorrichtungen zum Herstellen der Verbindung unter sterilen Bedingungen, d.h. steriles Kuppeln
F16L 37/30 2006.01
FMaschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
LRohre; Verbindungen oder Formteile für Rohre; Unterstützungen für Rohre, Kabel oder Schutzrohre; Mittel zur Wärmeisolierung allgemein
37Schnellkupplungen
28mit Absperrvorrichtungen
30mit Fluid-Absperrvorrichtungen in jedem der beiden Rohrendfittings
CPC
A61M 39/18
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY
39Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
10Tube connectors; Tube couplings
16having provision for disinfection or sterilisation
18Methods or apparatus for making the connection under sterile conditions, i.e. sterile docking
F16L 37/30
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
LPIPES; JOINTS OR FITTINGS FOR PIPES; SUPPORTS FOR PIPES, CABLES OR PROTECTIVE TUBING; MEANS FOR THERMAL INSULATION IN GENERAL
37Couplings of the quick-acting type
28with fluid cut-off means
30with fluid cut-off means in each of two pipe-end fittings
Anmelder
  • SARTORIUS STEDIM BIOTECH GMBH
Erfinder
  • DEUSE, Mario
Vertreter
  • GOTTSCHALD PATENTANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB
Prioritätsdaten
10 2019 108 664.703.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) STERILVERBINDER FÜR DEN STERILEN TRANSFER EINES FLÜSSIGEN MEDIUMS
(EN) STERILE CONNECTOR FOR THE STERILE TRANSFER OF A LIQUID MEDIUM
(FR) CONNECTEUR STÉRILE DESTINÉ AU TRANSFERT STÉRILE D'UN MILIEU LIQUIDE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft einen Sterilverbinder für den sterilen Transfer eines flüssigen Mediums von einem Flüssigkeitsbehälter (2) in eine bioprozesstechnische Anlage (3), wobei der Sterilverbinder (1) zwei Koppeleinrichtungen (4a, 4b) aufweist. Es wird vorgeschlagen, dass die Koppeleinrichtungen (4a, 4b) jeweils ein Gehäuse (5a, 5b) und ein im Gehäuseinnenraum (6a, 6b) verstellbar gelagertes, einen Kanal (7a, 7b) bildendes Stellelement (8a, 8b) aufweisen, wobei sich der Kanal (7a, 7b) von einer Stellelement-Einlassöffnung (9a, 9b) zu einer Stellelement-Auslassöffnung (10a, 10b) erstreckt, dass die Gehäuse (5a, 5b) 10 miteinander mechanisch verbindbar sind und einen Fluideinlass (11a, 11b) und Fluidauslass (12a, 12b) aufweisen, wobei im verbundenen Zustand der Gehäuse (5a, 5b) der Fluidauslass (12a) des einen Gehäuses (5a) und der Fluideinlass (11b) des anderen Gehäuses (5b) miteinander in Überdeckung sind, dass im verbundenen Zustand der Gehäuse (5a, 5b) die Stellelemente (8a, 8b) jeweils von einer Ausgangsstellung, in der eine Fluidverbindung zwischen Kanal (7a, 7b) und Stellelement-Einlassöffnung (9a, 9b) einerseits und zwischen Kanal (7a, 7b) und Stellelement-Auslassöffnung (10a, 10b) andererseits blockiert ist, in eine Betriebsstellung, in der die Stellelement-Einlassöffnung (9a, 9b) mit dem Fluideinlass (11a, 11b) und die Stellelement-Auslassöffnung (10a, 10b) mit dem Fluidauslass (12a, 12b) in Fluidverbindung steht, verstellbar sind.
(EN)
The invention relates to a sterile connector for the sterile transfer of a liquid medium from a liquid container (2) to a bioprocess engineering system (3), wherein the sterile connector (1) has two coupling devices (4a, 4b). According to the invention, the coupling devices (4a, 4b) each have a housing (5a, 5b) and an actuator (8a, 8b), which is adjustably mounted in the housing interior (6a, 6b) and forms a channel (7a, 7b), wherein the channel (7a, 7b) extends from an actuator inlet opening (9a, 9b) to an actuator outlet opening (10a, 10b); the housings (5a, 5b) can be mechanically connected to each other and have a fluid inlet (11a, 11b) and a fluid outlet (12a, 12b), wherein, when the housings (5a, 5b) are connected, the fluid outlet (12a) of one housing (5a) and the fluid inlet (11b) of the other housing (5b) overlap; when the housings (5a, 5b) are connected, the actuators (8a, 8b) can each be adjusted from an initial position, in which a fluid connection both between the channel (7a, 7b) and the actuator inlet opening (9a, 9b) and between the channel (7a, 7b) and the actuator outlet opening (10a, 10b) is blocked, to an operating position, in which the actuator inlet opening (9a, 9b) is fluidically connected to the fluid inlet (11a, 11b) and the actuator outlet opening (10a, 10b) is fluidically connected to the fluid outlet (12a, 12b).
(FR)
L'invention concerne un connecteur stérile destiné au transfert stérile d'un milieu liquide à partir d'un récipient de liquide (2) dans une installation de technique de bioprocédé (3), le connecteur stérile (1) présentant deux dispositifs d'accouplement (4a, 4b). Selon l’invention, les dispositifs d'accouplement (4a, 4b) présentent respectivement un boîtier (5a, 5b) et un élément de réglage (8a, 8b) qui est monté de manière réglable dans l'espace intérieur de boîtier (6a, 6b) et qui forme un canal (7a, 7b), le canal (7a, 7b) s'étendant d'une ouverture d'entrée d'élément de réglage (9a, 9b) à une ouverture de sortie d'élément de réglage (10a, 10b), et les boîtiers (5a, 5b) peuvent être reliés l'un à l'autre mécaniquement et présentent une entrée de fluide (11a, 11b) et une sortie de fluide (12a, 12b) ; à l'état relié des boîtiers (5a, 5b), la sortie de fluide (12a) d'un des boîtiers (5a) et l'entrée de fluide (11b) de l'autre boîtier (5b) coïncidant, et à l'état relié des boîtiers (5a, 5b), les éléments de réglage (8a, 8b) peuvent être réglés d'une position initiale dans laquelle est bloquée une communication fluidique entre un canal (7a, 7b) et une ouverture d'entrée d'élément de réglage (9a, 9b), d'une part, et entre un canal (7a, 7b) et une ouverture de sortie d'élément de réglage (10a, 10b), d'autre part, à une position de fonctionnement dans laquelle l'ouverture d'entrée d'élément de réglage (9a, 9b) est en communication fluidique avec l'entrée de fluide (11a, 11b), et l'ouverture de sortie d'élément de réglage (10a, 10b) est en communication fluidique avec la sortie de fluide (12a, 12b).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten