In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020201220 - SIEBVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/201220
Veröffentlichungsdatum 08.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/058979
Internationales Anmeldedatum 30.03.2020
IPC
B07B 1/48 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
07Trennen fester Stoffe von festen Stoffen; Sortieren
BTrennen fester Stoffe von festen Stoffen durch Sieben, Klassieren oder Sichten oder durch Verwendung von Gasströmungen; sonstiges Trennen auf trockenem Wege, soweit anwendbar auf Schüttgut, z.B. lose Gegenstände, soweit sie wie Schüttgut gehandhabt werden können
1Sieben, Klassieren, Sichten oder Sortieren fester Stoffe unter Verwendung von Maschengittern, Sieben, Rosten oder dgl.
46konstruktive Einzelheiten von Sieben allgemein; Reinigen oder Beheizen von Sieben
48Spannrahmen für Siebe
CPC
B07B 1/485
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
07SEPARATING SOLIDS FROM SOLIDS; SORTING
BSEPERATING SOLIDS FROM SOLIDS BY SIEVING, SCREENING, OR SIFTING OR BY USING GAS CURRENTS; OTHER SEPARATING BY DRY METHODS APPLICABLE TO BULK MATERIAL, e.g. LOOSE ARTICLES FIT TO BE HANDLED LIKE BULK MATERIAL
1Sieving, screening, sifting, or sorting solid materials using networks, gratings, grids, or the like
46Constructional details of screens in general; Cleaning or heating of screens
48Stretching devices for screens
485Devices for alternately stretching and sagging screening surfaces
Anmelder
  • BINDER + CO AG [AT]/[AT]
Erfinder
  • EIXELBERGER, Rainer
  • TIMISCHL, Bernhard
  • ANIBAS, Franz
  • URL, Christian
  • DELIBASIC, Ermin
Vertreter
  • KLIMENT & HENHAPEL PATENTANWAELTE OG
Prioritätsdaten
19166047.129.03.2019EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SIEBVORRICHTUNG
(EN) SCREENING DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE TAMISAGE
Zusammenfassung
(DE)
Siebvorrichtung mit einem ersten Schwingkörper (S1) umfassend erste Querträger (2) sowie einem zweiten Schwingkörper (S2) umfassend zweite Querträger (3), wobei erste Querträger (2) und zweite Querträger (3) alternierend und vorzugsweise quer zu einer Siebfläche (4) angeordnet sind und jeweils Einspannvorrichtungen aufweisen, über welche die Siebfläche (4) ausbildende Siebbeläge (4a) zwischen je einem ersten Querträger (2) und einem zweiten Querträger (3) einspannbar bzw. eingespannt sind und erster (S1) und zweiter (S2) Schwingkörper relativ zueinander in Schwingungen versetzbar sind, um die Siebbeläge (4a) abwechselnd zu stauchen und zu dehnen, wobei der erste Schwingkörper (S1) ein erstes Schubstangenpaar (7a, 7b) umfasst, an welchem die ersten Querträger (2) angeordnet sind und der zweite Schwingkörper (S2) ein zweites Schubstangenpaar (8a,8b) umfasst, an welchem die zweiten Querträger (3) angeordnet sind und ein die beiden Schwingkörper (S1, S2) aufnehmendes, stationäres Stützwerk (1) vorgesehen ist, wobei erster und zweiter Schwingkörper (S1, S2) relativ zum stationären Stützwerk (1) in Schwingung versetzbar sind.
(EN)
The invention relates to a screening device having a first oscillating body (S1) comprising first cross members (2) and a second oscillating body (S2) comprising second cross members (3), wherein first cross members (2) and second cross members (3) are arranged alternately and preferably transversely to a screening surface (4) and each have clamping devices by means of which screen linings (4a) which form the screening surface (4) are each clamped or can be clamped between a first cross member (2) and a second cross member (3), and first (S1) and second (S2) oscillating bodies can be set in oscillation relative to one another in order to alternately compress and expand the screen linings (4a), wherein the first oscillating body (S1) comprises a first pair of push rods (7a, 7b) on which the first cross members (2) are arranged and the second oscillating body (S2) comprises a second pair of push rods (8a), 8b) on which the second cross members (3) are arranged and a stationary support structure (1) which accommodates the two oscillating bodies (S1, S2) is provided, wherein first and second oscillating bodies (S1, S2) can be set in oscillation relative to the stationary support structure (1).
(FR)
L'invention concerne un dispositif de tamisage doté d'un premier corps oscillant (S1) comprenant des premières traverses (2) ainsi que d'un deuxième corps oscillant (S2) comprenant des deuxièmes traverses (3). Les premières traverses (2) et les deuxièmes traverses (3) sont disposées en alternance et de préférence transversalement à une surface de tamisage (4), et possèdent respectivement des dispositifs de serrage par le biais desquels des panneaux de tamisage (4a) qui forment la surface de tamisage (4) peuvent être serrés ou sont serrés respectivement entre une première traverse (2) et une deuxième traverse (3), et les premier (S1) et deuxième (S2) corps oscillants peuvent être mis en oscillation l'un par rapport à l'autre afin de comprimer et de dilater alternativement les panneaux de tamisage (4a). Le premier corps oscillant (S1) comporte une première paire de tiges de poussée (7a, 7b) au niveau de laquelle sont disposés les premières traverses (2), et le deuxième corps oscillant (S2) comporte une deuxième paire de tiges de poussée (8a, 8b) au niveau de laquelle sont disposées les deuxièmes traverses (3), et une structure support fixe (1) qui accueille les deux corps oscillants (S1, S2) est présente. Les premier et deuxième corps oscillants (S1, S2) peuvent être mis en oscillation par rapport à la structure support fixe (1).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten