In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020200921 - SENSORANORDNUNG FÜR EIN FAHRZEUG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/200921
Veröffentlichungsdatum 08.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/058176
Internationales Anmeldedatum 24.03.2020
IPC
G08C 19/02 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
CÜbertragungssysteme für Messwerte, Regel-, Steuer- oder ähnliche Signale
19Elektrische Signalübertragungssysteme
02bei denen das übertragene Signal die Größe von Strom oder Spannung ist
B60T 8/171 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
171Erfassung von Parametern für die Regelung; Messen von Größen für die Regelung
B60T 8/32 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
B60T 8/88 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
32ansprechend auf eine Geschwindigkeitsbedingung, z.B. Beschleunigung oder Verzögerung
88mit auf Fehler ansprechenden Einrichtungen, d.h. Einrichtungen zum Feststellen und Anzeigen eines fehlerhaften Verhaltens der geschwindigkeitsabhängigen Regeleinrichtungen
G08C 25/00 2006.01
GPhysik
08Signalwesen
CÜbertragungssysteme für Messwerte, Regel-, Steuer- oder ähnliche Signale
25Anordnungen zum Verhüten oder Berichtigen von Fehlern; Anordnungen zum Überwachen
B60T 17/22 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
TBremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
17Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehör von Bremsanlagen, soweit von den Gruppen B60T8/ , B60T13/ oder B60T15/185
18Sicherheitsvorrichtungen; Überwachung
22Vorrichtungen zum Überwachen oder Nachprüfen der Bremsanlagen; Anzeigevorrichtungen
CPC
B60T 17/221
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
17Component parts, details, or accessories of power brake systems not covered by groups B60T8/00, B60T13/00 or B60T15/00, or presenting other characteristic features
18Safety devices; Monitoring
22Devices for monitoring or checking brake systems; Signal devices
221Procedure or apparatus for checking or keeping in a correct functioning condition of brake systems
B60T 2270/413
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2270Further aspects of brake control systems not otherwise provided for
40Failsafe aspects of brake control systems
413Plausibility monitoring, cross check, redundancy
B60T 2270/416
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
2270Further aspects of brake control systems not otherwise provided for
40Failsafe aspects of brake control systems
416Wheel speed sensor failure
B60T 8/171
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
17Using electrical or electronic regulation means to control braking
171Detecting parameters used in the regulation; Measuring values used in the regulation
B60T 8/329
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
321deceleration
329Systems characterised by their speed sensor arrangements
B60T 8/885
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL
8Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
32responsive to a speed condition, e.g. acceleration or deceleration
88with failure responsive means, i.e. means for detecting and indicating faulty operation of the speed responsive control means
885using electrical circuitry
Anmelder
  • ROBERT BOSCH GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • WIRTH, Jens
  • KOEGEL, Martin
Prioritätsdaten
10 2019 204 619.301.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) SENSORANORDNUNG FÜR EIN FAHRZEUG
(EN) SENSOR ASSEMBLY FOR A VEHICLE
(FR) ENSEMBLE DE CAPTEUR POUR VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Sensoranordnung (1) für ein Fahrzeug, mit einem Sen- sorelement (WSS) zum Erfassen einer Messgröße und mindestens zwei Steuer- geräten (ECU1, ECU2), welche jeweils eine Messschaltung (MS1, MS2) und eine Energiequelle (VB1, VB2) aufweisen, wobei ein erster Anschluss (WSS1) des Sensorelements (WSS) mit einer Energiequelle (VB1) eines ersten Steuergeräts (ECU1) der mindestens zwei Steuergeräte (ECU1, ECU2) und ein zweiter An- schluss (WSS2) des Sensorelements (WSS) über eine Messschaltung (MS1, MS2)eines zweiten Steuergeräts (ECU2) der mindestens zwei Steuergeräte (ECU1, ECU2) mit einem Masseanschluss (GND)verbunden ist, wobei ein durch das Sensorelement (WSS) fließender Sensorstrom (Is) mit Informationen über die erfasste Messgröße moduliert ist, wobei eine Messschaltung (MS1) des ers- ten Steuergeräts (ECU1) den im High-Side-Pfad zwischen der Energiequelle (VB1) und dem Sensorelement (WSS) erfassten Sensorstrom (Is) auswertet und eine zweite Messschaltung (MS2) des zweiten Steuergeräts (ECU2) gleichzeitig den im Low-Side-Pfad zwischen dem Sensorelement (WSS) und dem Massean- schluss (GND) erfassten Sensorstrom (Is) auswertet, wobei eine erste Notfall- schutzschaltung (20A) parallel zum Low-Side-Pfad angeordnet ist und einen Spannungsabfall (U12) am zweiten Anschluss (WSS2) des Sensorelements (WSS) überwacht, wobei die erste Notfallschutzschaltung (20A) einen alternati- ven Low-Side-Pfad für das Sensorelement (WSS) bereitstelltund den Sensor- strom (Is) aufnimmt, wenn der Spannungsabfall (U12) einen vorgegebenen Kippspannungswert (UK) erreicht, so dass zumindest die erste Messschaltung (MS1) weiterhin den erfassten Sensorstrom (Is) auswerten kann, wobei die erste Notfallschutzschaltung (20A) zusätzlich den Spannungsabfall (U12) auf einen Haltespannungswert (UH) reduziert, welcher kleiner als der Kippspannungswert (UK) ist.
(EN)
The invention relates to a sensor assembly (1) for a vehicle, comprising a sensor element (WSS) for detecting a measurement variable and at least two control devices (ECU1, ECU2), each having a measuring circuit (MS1, MS2) and a power source (VB1, VB2), wherein a first connection (WSS1) of the sensor element (WSS) is connected to an power source (VB1) of a first control device (ECI1) of the at least two control devices (ECU1, ECU2), and a second connection (WSS2) of the sensor element (WSS) is connected to a ground connection (GND) via a measuring circuit (MS1, MS2) of a second control device (ECU2) of the at least two control devices (ECU1, ECU2), wherein a sensor current (Is) flowing through the sensor element (WSS) is modulated with information via the detected measurement variable, wherein a measuring circuit (MS1) of the first control device (ECU1) evaluates the sensor current (Is) detected in the high side path between the power source (VB1) and the sensor element (WSS), and a second measuring circuit (MS2) of the second control device 9ECU2) simultaneously evaluates the sensor current (Is) detected in the low side path between the sensor element (WSS) and the ground connection (GND), wherein a first emergency protective circuit (20A) is arranged parallel to the low side path and monitors a voltage drop (U12) at the second connection (WSS2) of the sensor element (WSS), wherein the first emergency protective circuit (20A) provides an alternative low side path for the sensor element (WSS) and receives the sensor current (Is) if the voltage drop (U12) reaches a predefined breakover voltage value (UK), such that at least the first measuring circuit (MS1) can continue to evaluate the detected sensor current (Is), wherein the first emergency protective circuit (20A) also reduces the voltage drop (U12) to a holding voltage value (UH), which is smaller than the breakover voltage value (UK).
(FR)
L’invention concerne un ensemble de capteur (1) pour un véhicule, comprenant un élément capteur (WSS) pour la détection d’une grandeur de mesure et au moins deux appareils de commande (ECU1, ECU2), lesquels présentent respectivement un circuit de mesure (MS1, MS2) et une source d'énergie (VB1, VB2), un premier raccord (WSS1) de l'élément capteur (WSS) étant connecté à une source d'énergie (VB1) d’un premier appareil de commande (ECU1) des au moins deux appareils de commande (ECU1, ECU2) et un deuxième raccord (WSS2) de l'élément capteur (WSS) étant connecté à un raccordement à la masse (GND) par un circuit de mesure (MS1, MS2) d’un deuxième appareil de commande (ECU2) des au moins deux appareils de commande (ECU1, ECU2), un courant de capteur (Is) circulant à travers l'élément capteur (WSS) étant modulé avec des informations concernant la grandeur de mesure détectée, un circuit de mesure (MS1) du premier appareil de commande (ECU1) évaluant le courant de capteur (Is) détecté dans le trajet côté haut entre la source d'énergie (VB1) et l'élément capteur (WSS) et un deuxième circuit de mesure (MS2) du deuxième appareil de commande (ECU2) évaluant simultanément le courant de capteur (Is) détecté dans le trajet côté bas entre l'élément capteur (WSS) et le raccordement à la masse (GND), un premier circuit de protection d’urgence (20A) étant disposé parallèle au trajet côté bas et surveillant une chute de tension (U12) au niveau du deuxième raccord (WSS2) de l'élément capteur (WSS), le premier circuit de protection d’urgence (20A) fournissant un trajet côté bas alternatif pour l'élément capteur (WSS) et recevant le courant de capteur (Is), lorsque la chute de tension (U12) atteint une valeur de tension de basculement (UK) prédéfinie, de telle sorte qu’au moins le premier circuit de mesure (MS1) puisse continuer à évaluer le courant de capteur (Is) détecté, le premier circuit de protection d’urgence (20A) réduisant en plus la chute de tension (U12) à une valeur de tension de maintien (UH), laquelle est inférieure la valeur de tension de basculement (UK).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten