In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020200864 - OPTIMIERTER DREISTELLUNGSSCHALTER

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Dreistellungsschalter (5), insbesondere für Mittel

und/oder Hochspannungen, wobei der Dreistellungsschalter (5) einen Hauptstrompfad (10) und einen zum Hauptstrompfad (10) parallelen Nebenstrompfad (15) aufweist,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s der Nebenstrompfad (15) eine Lichtbogenlöschvorrichtung (150) mit Lichtbogenlöschkontakten (160), wovon mindestens ein Lichtbogenlöschkontakt (160) ein Lichtbogenlöschbeweg kontakt (165) ist, vorsieht und wobei der Hauptstrompfad (15) ein Kontaktsystem aus Bewegkontakten,

- einem ersten Bewegkontakt (20), einem zweiten Bewegkon takt (30)

und Festkontakten,

- einem ersten Hauptstrompfadfestkontakt (50), einem zwei ten Hauptstrompfadfestkontakt ( 60 ) , einen Nebenstrompfad festkontakt (70) und einen Erdfestkontakt (80),

aufweist, wobei die Bewegkontakte auf einer gemeinsamen Rotationsachse (17) zwischen den Festkontakten angeordnet sind, die Bewegkontakte (20,30) durch die Rotationsachse (17) drehbar sind und mindestens der zweite Bewegkontakt (30) derart beweglich gelagert ist, dass die Bewegung des zweiten Bewegkontaktes (30) über ein erstes Steuermittel (90) zusätzlich zu der Bewegung der Rotationsachse (17) steuerbar und bewegbar ist, wobei ein zweites Steuermittel (100), das beweglich mit dem ersten Steuermittel (90) ver bunden ist, ausgebildet ist zusammen mit dem ersten Steu ermittel (90) ein drittes Steuermittel (110) zu bewegen, wobei das dritte Steuermittel (110) mit dem Lichtbogen löschbewegkontakt (165) derart verbunden ist, dass die Be wegung des dritten Steuermittels (110) eine Bewegung des Lichtbogenlöschbewegkontakt (165) erzeugt und steuert, wo bei die Bewegkontakte ausgestaltet sind, die Festkontakte zu kontaktieren und einen Strompfad zischen unterschiedli chen Festkontakten herzustellen.

2. Dreistellungsschalter (5) nach Anspruch 1,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s der erste Bewegkontakt (20) fest mit der Rotationsachse (17) und/oder dem ersten Steuermittel (90) verbunden ist und sich so immer mit der Rotationsachse (17) und/oder dem ersten Steuermittel (90) synchron bewegt.

3. Dreistellungsschalter (5) nach Anspruch 1 oder 2,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s das zweite Steuermittel (100) zusammen mit dem ersten Steuermittel (90) bewirkt, dass das dritte Steuermittel (110) bei unterschiedlichen Drehrichtungen um die Rotati onsachse (17) durch das erste Steuermittel (90) und das zweite Steuermittel (100) zu Unterschiedlichen Positionen des ersten Bewegkontaktes (20) eine Bewegung des Lichtbo genlöschbewegkontaktes (165) bewirkt.

4. Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden An sprüche,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s das erste Steuermittel (90) mit einem ersten Steuerprofil (92) und das zweite Steuermittel (100) mit einem zweiten Steuerprofil (102) die Position und Bewegung des dritten Steuermittels (110) über ein am dritten Steuermittel (110) angeordnetes drittes Steuerprofil (112) steuern.

5. Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden An sprüche,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s die Bewegung des zweiten Bewegkontaktes (30), durch einen Steuerbolzen (195) in oder entlang einer Kurvenbahn (190) in oder an dem ersten Steuermittel (90) gesteuert wird o- der steuerbar ist.

6. Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden An sprüche,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s die Lichtbogenlöschvorrichtung (150) eine Vakuumschaltröh re ist.

7. Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden An sprüche,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s der Dreistellungsschalter (5) für gasisolierte Schaltanla gen ausgelegt ist, wobei als Isoliergas SF6 oder ein Gas gemisch mit SF6 oder ein von SF6 verschiedenes Isoliergas verwendbar ist.

8. Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden An sprüche,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s der Lichtbogenlöschbewegkontakt (165) an einem Bolzen (166) des Lichtbogenlöschbewegkontaktes (165) einen Ein stich (167) aufweist, in die ein Hebel des dritten Steuer mittels (110) eingreift und wobei ein Kontaktstreifen (170) im Bereich von dem Einstich (167) im bewegten Bolzen (166) der Vakuumschaltröhre als eine federnde, vorgespann te Klammer ausgeführt ist.

9. Dreistellungsschalter (5) nach Anspruch 8,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s der Kontaktstreifen (170) beide planaren Flächen des Bol zens (166), zwischen welchen beiden planaren Flächen des Bolzens (166) der Hebel des dritten Steuermittels (110) eingreift, mit einer definierten Vorspannkraft.

10. Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden Ansprüche,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s im Bereich des ersten Hauptstrompfadfestkontaktes (50) und/oder des zweiten Hauptstrompfadfestkontakt (60) und/oder des Nebenstrompfadfestkontakt (70) und/oder des Erdfestkontaktes (80), zusammen Kontakte (50,60,70,80), Steuerelektroden (180) derart angeordnet sind, dass eine Spannungsfestigkeit an den jeweils den Steuerelektroden (180) zugeordneten Kontakten (50,60,70,80) erhöht ist.

11. Dreistellungsschalter (5) nach Anspruch 10,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s die Steuerelektroden (180) aus einem leitfähigen Materi al gebildet sind und mit einer Isolierschicht beschich tet sind.

12. Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden Ansprüche,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s der erste Bewegkontakt (20) als ein an einem von der Ro tationsachse (17) wegweisenden Ende derart verbreiterter erster Bewegkontakt (20) ausgebildet ist, dass der ver breiterte erste Bewegkontakt (20) bei einem Übergang zwischen dem ersten Hauptstrompfadfestkontakt (50) und Nebenstrompfadfestkontakt (70) sowohl den Hauptstrom pfadfestkontakt (50), als auch den Nebenstrompfadfest kontakt (70) gleichzeitig berührt, also elektrisch kon taktiert .

13. Dreistellungsschalter (5) nach Anspruch 12,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s der verbreiterte erste Bewegkontakt (20) zumindest an dem von der Rotationsachse (17) wegweisenden Ende eine oder mehr Schlitzungen, insbesondere Längsschlitzungen, auf weist, so dass der erste Bewegkontakt (20) beim Auffahren auf oder Verlassen von dem ersten Hauptstrompfadfestkon takt (50) und/oder zweiten Hauptstrompfadfestkontakt (60) und/oder Nebenstrompfadfestkontakt (70) weniger steif ist und ein Prellen des ersten Bewegkontaktes (20) beim Auf fahren auf den ersten Hauptstrompfadfestkontakt (50) ver hindert oder reduziert.

14. Schaltanlage,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s die Schaltanlage einen oder mehr Dreistellungsschalter (5) nach einem der vorstehenden Ansprüche aufweist.

15. Schaltanlage nach Anspruch 14,

d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t , d a s s die Schaltanlage als gasisolierte Schaltanlagen ausgelegt ist, wobei als Isoliergas SF6 oder ein Gasgemisch mit SF6 oder ein von SF6 verschiedenes Isoliergas verwendbar ist oder verwendet wird.