In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020200792 - VERFAHREN ZUR ÜBERPRÜFUNG EINES UMFELDERFASSUNGSSENSORS EINES FAHRZEUGS UND VERFAHREN ZUM BETRIEB EINES FAHRZEUGS

Veröffentlichungsnummer WO/2020/200792
Veröffentlichungsdatum 08.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/057486
Internationales Anmeldedatum 18.03.2020
IPC
G01S 13/931 2020.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
SFunkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
13Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen anwenden, z.B. Radarsysteme; vergleichbare Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Wellen, deren Art oder Wellenlänge unerheblich oder unspezifiziert ist, anwenden
88Radar- oder vergleichbare Systeme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93zum Verhindern von Zusammenstößen
931von Landfahrzeugen
G01S 7/40 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
SFunkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
02von Systemen gemäß der Gruppe G01S13/57
40Einrichtungen zum Überwachen oder Eichen
G01S 17/931 2020.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
SFunkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
17Systeme, bei denen die Reflexion oder Wiederausstrahlung elektromagnetischer Wellen außer Funkwellen verwendet werden, z.B. Lidarsysteme
88Lidarsysteme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93zum Verhindern von Zusammenstößen
931von Landfahrzeugen
G01S 7/497 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
SFunkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
48von Systemen gemäß der Gruppe G01S17/57
497Maßnahmen zum Überwachen oder Kalibrieren
G01C 21/36 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
CMessen von Entfernungen, Höhen, Neigungen oder Richtungen; Geodäsie; Navigation; Kreiselgeräte; Fotogrammmetrie oder Videogrammmetrie
21Navigation; Navigationsinstrumente, soweit sie nicht in den Gruppen G01C1/-G01C19/107
26besonders ausgebildet für die Navigation in einem Straßennetz
34Fahrwegsuche; Fahrwegführung
36Eingabe-/Ausgabeeinrichtungen für Bordrechner
G01S 7/41 2006.01
GPhysik
01Messen; Prüfen
SFunkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
02von Systemen gemäß der Gruppe G01S13/57
41Verwendung der Echosignalanalyse zur Zielbeschreibung; Zielbezeichnung; Zielrückstrahlfläche
CPC
G01C 21/36
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
CMEASURING DISTANCES, LEVELS OR BEARINGS; SURVEYING; NAVIGATION; GYROSCOPIC INSTRUMENTS; PHOTOGRAMMETRY OR VIDEOGRAMMETRY
21Navigation; Navigational instruments not provided for in preceding groups G01C1/00-G01C19/00
26specially adapted for navigation in a road network
34Route searching; Route guidance
36Input/output arrangements for on-board computers
G01S 13/931
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
SRADIO DIRECTION-FINDING; RADIO NAVIGATION; DETERMINING DISTANCE OR VELOCITY BY USE OF RADIO WAVES; LOCATING OR PRESENCE-DETECTING BY USE OF THE REFLECTION OR RERADIATION OF RADIO WAVES; ANALOGOUS ARRANGEMENTS USING OTHER WAVES
13Systems using the reflection or reradiation of radio waves, e.g. radar systems; Analogous systems using reflection or reradiation of waves whose nature or wavelength is irrelevant or unspecified
88Radar or analogous systems specially adapted for specific applications
93for anti-collision purposes
931of land vehicles
G01S 17/931
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
SRADIO DIRECTION-FINDING; RADIO NAVIGATION; DETERMINING DISTANCE OR VELOCITY BY USE OF RADIO WAVES; LOCATING OR PRESENCE-DETECTING BY USE OF THE REFLECTION OR RERADIATION OF RADIO WAVES; ANALOGOUS ARRANGEMENTS USING OTHER WAVES
17Systems using the reflection or reradiation of electromagnetic waves other than radio waves, e.g. lidar systems
88Lidar systems specially adapted for specific applications
93for anti-collision purposes
931of land vehicles
G01S 2007/4091
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
SRADIO DIRECTION-FINDING; RADIO NAVIGATION; DETERMINING DISTANCE OR VELOCITY BY USE OF RADIO WAVES; LOCATING OR PRESENCE-DETECTING BY USE OF THE REFLECTION OR RERADIATION OF RADIO WAVES; ANALOGOUS ARRANGEMENTS USING OTHER WAVES
7Details of systems according to groups G01S13/00, G01S15/00, G01S17/00
02of systems according to group G01S13/00
40Means for monitoring or calibrating
4052by simulation of echoes
4082using externally generated reference signals, e.g. via remote reflector or transponder
4091during normal radar operation
G01S 2013/9323
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
SRADIO DIRECTION-FINDING; RADIO NAVIGATION; DETERMINING DISTANCE OR VELOCITY BY USE OF RADIO WAVES; LOCATING OR PRESENCE-DETECTING BY USE OF THE REFLECTION OR RERADIATION OF RADIO WAVES; ANALOGOUS ARRANGEMENTS USING OTHER WAVES
13Systems using the reflection or reradiation of radio waves, e.g. radar systems; Analogous systems using reflection or reradiation of waves whose nature or wavelength is irrelevant or unspecified
88Radar or analogous systems specially adapted for specific applications
93for anti-collision purposes
931of land vehicles
9323Alternative operation using light waves
G01S 7/4004
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
SRADIO DIRECTION-FINDING; RADIO NAVIGATION; DETERMINING DISTANCE OR VELOCITY BY USE OF RADIO WAVES; LOCATING OR PRESENCE-DETECTING BY USE OF THE REFLECTION OR RERADIATION OF RADIO WAVES; ANALOGOUS ARRANGEMENTS USING OTHER WAVES
7Details of systems according to groups G01S13/00, G01S15/00, G01S17/00
02of systems according to group G01S13/00
40Means for monitoring or calibrating
4004of parts of a radar system
Anmelder
  • DAIMLER AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • GOTTBEHÜT, Thomas
  • LAAROUSI, Rihab
Vertreter
  • ESCHBACH, Arnold
Prioritätsdaten
10 2019 002 487.704.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR ÜBERPRÜFUNG EINES UMFELDERFASSUNGSSENSORS EINES FAHRZEUGS UND VERFAHREN ZUM BETRIEB EINES FAHRZEUGS
(EN) METHOD FOR CHECKING A SURROUNDINGS DETECTION SENSOR OF A VEHICLE AND METHOD FOR OPERATING A VEHICLE
(FR) PROCÉDÉ POUR CONTRÔLER UN CAPTEUR DE PERCEPTION DE L'ENVIRONNEMENT D'UN VÉHICULE ET PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN VÉHICULE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Überprüfung zumindest eines Umfelderfassungssensors (1) eines Fahrzeugs (2), wobei das Fahrzeug (2) in einer digitalen Karte (4) lokalisiert wird, in der digitalen Karte (4) Merkmale (M) von hinterlegten stationären Objekten (5) einer Umgebung des Fahrzeugs (2) identifiziert werden, von denen erwartet wird, dass sie vom Umfelderfassungssensor (1) erkannt werden, die Umgebung des Fahrzeugs (2) mit dem Umfelderfassungssensor (1) erfasst wird und auf eine Degradation des Umfelderfassungssensors (1) geschlossen wird, wenn die erwartungsgemäß zu erkennenden Merkmale (M) nicht vom Umfelderfassungssensor (1) erkannt werden oder wenn vom Umfelderfassungssensor (1) tatsächlich erkannte Merkmale (M) von den erwartungsgemäß zu erkennenden Merkmalen (M) stark abweichen. Erfindungsgemäß wird die digitale Karte (4) mit den hinterlegten Merkmalen (M) der stationären Objekte (5) für einen vorgegebenen Vorausschauhorizont von einer fahrzeugexternen zentralen Speichereinheit (6) abgerufen. Die Erfindung betrifft weiterhin ein Verfahren zum Betrieb eines Fahrzeugs (2), welches zu einem automatisierten Fahrbetrieb, insbesondere einem hochautomatisierten oder autonomen Fahrbetrieb ausgebildet ist.
(EN)
The invention relates to a method for checking at least one surroundings detection sensor (1) of a vehicle (2), wherein the vehicle (2) is localized in a digital map (4), features (M) of stored stationary objects (5) of a surroundings of the vehicle (2) are identified in the digital map (4), which features are expected to be recognized by the surroundings detection sensor (1), the surroundings of the vehicle (2) are sensed using the surroundings detection sensor (1), and a degradation of the surroundings detection sensor (1) is deduced if the features (M) to be recognized according to expectations are not recognized by the surroundings detection sensor (1) or if features (M) actually recognized by the surroundings detection sensor (1) deviate strongly from the features (M) to be recognized according to expectations. According to the invention, the digital map (4) with the stored features (M) of the stationary objets (5) is retrieved from a vehicle-external central memory unit (6) for a predetermined prediction horizon. The invention also relates to a method for operating a vehicle (2) which is designed for an automated driving operation, in particle for a highly automated or autonomous driving operation.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour contrôler au moins un capteur (1) de perception de l'environnement d'un véhicule (2), le véhicule (2) étant localisé dans une carte numérique (4), dans laquelle carte numérique (4) des caractéristiques (M) relatives à des objets fixes (5) enregistrés d'un environnement du véhicule (2) sont identifiées, caractéristiques dont il est attendu qu'elles soient reconnues par le capteur (1) de perception de l'environnement, l'environnement du véhicule (2) étant perçu au moyen du capteur (1) de perception de l’environnement. On en conclut à une dégradation du capteur (1) de perception de l'environnement si les caractéristiques (M) à reconnaître conformément à ce qui est prévu ne sont pas reconnues par le capteur (1) de perception de l’environnement ou si des caractéristiques (M) effectivement reconnues par le capteur (1) de perception de l’environnement diffèrent fortement des caractéristiques (M) devant être reconnues conformément à ce qui est prévu. Selon l'invention, la carte numérique (4) dans laquelle sont enregistrées les caractéristiques (M) des objets fixes (5) pour un horizon prévisionnel prédéfini est interrogée par une unité mémoire centrale (6) à l'extérieur du véhicule. L'invention concerne en outre un procédé pour faire fonctionner un véhicule (2), lequel est conçu pour un mode de conduite automatisé, en particulier un mode de conduite en grande partie automatisé ou autonome.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten