In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020200708 - DEFORMATIONSVORRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG UND KRAFTFAHRZEUG MIT EINER DEFORMATIONSVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/200708
Veröffentlichungsdatum 08.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/056968
Internationales Anmeldedatum 13.03.2020
IPC
B60L 53/12 2019.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
60Fahrzeuge allgemein
LAntrieb von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; Lieferung von elektrischem Strom zu Hilfsvorrichtungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen; elektrodynamische Fahrzeugbremssysteme allgemein ; magnetisches Tragen oder Schweben bei Fahrzeugen ; Überwachung verschiedener Betriebszustände von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ; elektrische Sicherheitsvorrichtungen für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
53Verfahren zum Laden von Batterien für Elektrofahrzeuge; Ladestationen oder an Bord befindliche Ladegeräte dafür; Austausch von Energiespeicherelementen in Elektrofahrzeugen
10gekennzeichnet durch den Energieübertrag zwischen der Ladestation und dem Fahrzeug
12Induktive Energieübertragung
B62D 21/11 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
21Untergestelle, d.h. Chassisrahmen zur Aufnahme von Fahrzeugaufbauten
11mit elastischen Mitteln zur Fahrzeugaufhängung
B62D 21/15 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
21Untergestelle, d.h. Chassisrahmen zur Aufnahme von Fahrzeugaufbauten
15mit stoßabsorbierenden Mitteln, z.B. Rahmen, die so ausgelegt sind, dass sie bei Zusammenstoß mit einem anderen Körper dauernd oder zeitweise ihren Umriss oder ihre Abmessung ändern
B62D 25/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
62Gleislose Landfahrzeuge
DMotorfahrzeuge; Anhänger
25Aufbau-Baugruppen; Teile oder Einzelheiten davon, soweit nicht anderweitig vorgesehen
08Bug- oder Heckteile
CPC
B60L 53/12
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
60VEHICLES IN GENERAL
LPROPULSION OF ELECTRICALLY-PROPELLED VEHICLES
53Methods of charging batteries, specially adapted for electric vehicles; Charging stations or on-board charging equipment therefor; Exchange of energy storage elements in electric vehicles
10characterised by the energy transfer between the charging station and the vehicle
12Inductive energy transfer
B62D 21/11
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
21Understructures, i.e. chassis frame on which a vehicle body may be mounted
11with resilient means for suspension ; , e.g. of wheels or engine; sub-frames for mounting engine or suspensions
B62D 21/155
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
21Understructures, i.e. chassis frame on which a vehicle body may be mounted
15having impact absorbing means, e.g. a frame designed to permanently or temporarily change shape or dimension upon impact with another body
152Front or rear frames
155Sub-frames or underguards
B62D 25/08
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
25Superstructure ; or monocoque structure; sub-units; Parts or details thereof not otherwise provided for
08Front or rear portions
Anmelder
  • AUDI AG [DE]/[DE]
Erfinder
  • ISAKIEWITSCH, Christian
  • SWIERSTRA, Nanne
  • GROSSHAUER, Florian
  • SCHEIBLECKER, Sebastian
  • DONNARD, Mickael
  • O'BRIEN, Sean
  • ADOLPH, Thorsten
Prioritätsdaten
10 2019 204 789.004.04.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) DEFORMATIONSVORRICHTUNG FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG UND KRAFTFAHRZEUG MIT EINER DEFORMATIONSVORRICHTUNG
(EN) DEFORMATION DEVICE FOR A MOTOR VEHICLE, AND MOTOR VEHICLE COMPRISING A DEFORMATION DEVICE
(FR) DISPOSITIF DE DÉFORMATION POUR UN VÉHICULE AUTOMOBILE ET VÉHICULE AUTOMOBILE COMPRENANT UN DISPOSITIF DE DÉFORMATION
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine Deformationsvorrichtung (10) für ein Kraftfahrzeug (100), welche eine Trägerstruktur (20) sowie ein an der Trägerstruktur (20) an wenigstens zwei voneinander beabstandeten Verbindungselementen (60, 70) fixiertes Lademodul (40) umfasst. Die Trägerstruktur (20) umfasst einen Soll-Knickbereich (30), welcher zwischen den wenigstens zwei Verbindungselementen (60, 70) angeordnet ist. Die Trägerstruktur (20) ist dazu ausgebil- det ist, bei deren unfallbedingter Deformation (22) an dem Soll-Knickbereich (30) zumindest bereichsweise zu knicken, und dadurch an dem Soll- Knickbereich (30) auf das Lademodul (40) zu drücken, sowie eine erste, über ein erstes Verbindungselement (60) der wenigstens zwei Verbindungselemente (60, 70) gebildete Verbindung (62) zwischen dem Lademodul (40) und der Trägerstruktur (20) zu lösen. Ein weiterer Aspekt der Erfindung betrifft ein Kraftfahrzeug (100) mit einer derartigen Deformationsvorrichtung (10).
(EN)
The invention relates to a deformation device (10) for a motor vehicle (100), comprising a support structure (20) and a loading module (40) which is fixed to the support structure (20) at at least two mutually spaced connection elements (60, 70). The support structure (20) comprises a target bending region (30) which is arranged between the at least two connection elements (60, 70). The support structure (20) is designed to bend at least in some regions at the target bending region (30) in the event of a deformation (22) of the support structure due to an accident and thereby push against the loading module (40) at the target bending region (30) and to release a first connection (62) between the loading module (40) and the support structure (20), said connection being formed via a first connection element (60) of the at least two connection elements (60, 70). The invention additionally relates to a motor vehicle (100) comprising such a deformation device (10).
(FR)
L’invention concerne un dispositif de déformation (10) pour un véhicule automobile (100), lequel comprend une structure de support (20) ainsi qu’un module de charge (40) fixé à la structure de support (20) à au moins deux éléments de connexion (60, 70) espacés l’un de l’autre. La structure de support (20) comprend une zone de pli théorique (30), laquelle est disposée entre les au moins deux éléments de connexion (60, 70). La structure de support (20) est conçue pour, lors de sa déformation (22) due à un accident, plier au moins partiellement la zone de pli théorique (30), et pour ainsi appuyer contre le module de charge (40) au niveau de la zone de pli théorique (30), ainsi que pour détacher une première connexion (62) entre le module de charge (40) et la structure de support (20), formée par un premier élément de connexion (60) des au moins deux éléments de connexion (60, 70). Un autre aspect de l’invention concerne un véhicule automobile (100) comprenant un tel dispositif de déformation (10).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten