In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020200634 - BEFESTIGUNGSMITTEL FÜR EIN TURBINEN- ODER VENTILGEHÄUSE

Veröffentlichungsnummer WO/2020/200634
Veröffentlichungsdatum 08.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/055887
Internationales Anmeldedatum 05.03.2020
IPC
C22C 38/00 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
22Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
CLegierungen
38Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
C22C 38/04 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
22Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
CLegierungen
38Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
04mit Mangan
C22C 38/22 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
22Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
CLegierungen
38Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
18mit Chrom
22mit Molybdän oder Wolfram
C22C 38/24 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
22Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
CLegierungen
38Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
18mit Chrom
24mit Vanadium
C22C 38/26 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
22Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
CLegierungen
38Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
18mit Chrom
26mit Niob oder Tantal
C22C 38/30 2006.01
CChemie; Hüttenwesen
22Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
CLegierungen
38Eisenlegierungen, z.B. Stahl-Legierungen
18mit Chrom
30mit Cobalt
CPC
C22C 38/001
CCHEMISTRY; METALLURGY
22METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
CALLOYS
38Ferrous alloys, e.g. steel alloys
001containing N
C22C 38/04
CCHEMISTRY; METALLURGY
22METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
CALLOYS
38Ferrous alloys, e.g. steel alloys
04containing manganese
C22C 38/22
CCHEMISTRY; METALLURGY
22METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
CALLOYS
38Ferrous alloys, e.g. steel alloys
18containing chromium
22with molybdenum or tungsten
C22C 38/24
CCHEMISTRY; METALLURGY
22METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
CALLOYS
38Ferrous alloys, e.g. steel alloys
18containing chromium
24with vanadium
C22C 38/26
CCHEMISTRY; METALLURGY
22METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
CALLOYS
38Ferrous alloys, e.g. steel alloys
18containing chromium
26with niobium or tantalum
C22C 38/30
CCHEMISTRY; METALLURGY
22METALLURGY; FERROUS OR NON-FERROUS ALLOYS; TREATMENT OF ALLOYS OR NON-FERROUS METALS
CALLOYS
38Ferrous alloys, e.g. steel alloys
18containing chromium
30with cobalt
Anmelder
  • SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE]/[DE]
Erfinder
  • HAAN, Johanna Marie
  • KERN, Torsten-Ulf
Prioritätsdaten
19166719.502.04.2019EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) BEFESTIGUNGSMITTEL FÜR EIN TURBINEN- ODER VENTILGEHÄUSE
(EN) FASTENING MEANS FOR A TURBINE- OR VALVE HOUSING
(FR) MOYEN DE FIXATION CONÇU POUR UN CARTER DE TURBINE OU UN CARTER DE SOUPAPE
Zusammenfassung
(DE)
Befestigungsmittel für ein Turbinen- oder Ventilgehäuse Ein Befestigungsmittel (22) zum Verbinden eines ersten Gehäuseteils (14) einer Dampf- oder Gasturbine (10) mit einem zweiten Gehäuseteil (16) der Turbine ist erfindungsgemäß dadurch gekennzeichnet, dass das Befestigungsmittel (22) aus einem Grundwerkstoff mit hoher Relaxationsfestigkeit ausgebildet ist.
(EN)
A fastening means (22) for connecting a first housing part (14) of a steam or gas turbine (10) to a second housing part (16) of the turbine, is characterised according to the invention in that the fastening means (22) is made of a parent metal with a high degree of stress relaxation.
(FR)
L’invention concerne un moyen de fixation conçu pour un carter de turbine ou un carter de soupape. Cette invention se rapporte à un moyen de fixation (22) conçu pour relier une première partie de carter (14) d’une turbine à vapeur ou à gaz (10) à une deuxième partie de carter (16) de la turbine, caractérisé en ce que ce moyen de fixation (22) est produit à partir d’une matière de base présentant une résistance élevée au recuit de relaxation.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten