In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020193425 - POSITIONIERVORRICHTUNG FÜR KUPFERSTÄBE

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Positioniervorrichtung (10) zur umfänglichen und radialen Positionierung einer Mehrzahl an Endabschnitten (6i, 62) von Kupferstäben (2) in einem Statorelement oder Rotorele ment (1) um eine Mittelachse M des Statorelements oder Rotorelements (1), wobei die Kupferstäbe (2) im Wesentlichen U-förmig mit einem ersten Schenkelabschnitt (4i), ei nem zweiten Schenkelabschnitt (42) und einem beide Schenkelabschnitte (4i, 42) verbin denden Querabschnitt (8) ausgeformt sind und die beiden Schenkelabschnitte (4i, 42) mit den Endabschnitten (6i, 62) enden, umfassend

eine Mehrzahl an Ausrichtschieberelementen (12i, 122. . .12n) und eine Mehrzahl an Radi alspannelementen (14i, 142. . , 14n), wobei die Endabschnitte (6i, 62) jeweils paarweise über das Ausrichtschieberelement (12i, 122. . .12n) umfänglich positionierbar sind und über das Radialspannelement (14i, 142. . , 14n) radial positionierbar sind.

2. Positioniervorrichtung (10) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass eine Mehr zahl an Übertragungselementen (20i, 202. . .20n) vorgesehen ist, die entlang einer bezüg lich der Mittelachse M radialen Richtung zwischen zwei paarweise angeordneten Endab schnitte (6i, 62) positionierbar sind, um eine kinematische Wirkverbindung in der radialen Richtung zwischen den zwei paarweise angeordneten Endabschnitten (6i, 62) herzustel len.

3. Positioniervorrichtung (10) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Übertra gungselemente (20i, 202. . .20n) zwischen einer in Richtung der Mittelachse M angehobe nen Position und einer abgesenkten Position beweglich sind, wobei die Übertragungsele mente (20i, 202. . .20n) in der abgesenkten Position in radialer Richtung schwimmend zwi schen den zwei paarweise angeordneten Endabschnitte (6i, 62) einsitzen.

4. Positioniervorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass ein innerer Radialanschlag (22) vorgesehen ist, als Gegenlagerung für die durch das Radialspannelement (14i, 142. . .14n) eingebrachte Beaufschlagung.

5. Positioniervorrichtung (10) nach einem Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass eine Schutzabdeckung (24) vorgesehen ist, zum zumindest überwiegenden Abdecken der Positioniervorrichtung (10).

6. Positioniervorrichtung (10) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Schutz abdeckung (24) umfänglich angeordnete Durchbrüche (26) aufweist, zum Durchtritt der

Endabschnitt (61, 62) der Schenkelabschnitt (4i, 42).