In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2020193319 - VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER ZUFÜHRVORRICHTUNG UND ZUFÜHRVORRICHTUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2020/193319
Veröffentlichungsdatum 01.10.2020
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2020/057484
Internationales Anmeldedatum 18.03.2020
IPC
B65G 47/08 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
47Mit Förderern verbundene Vorrichtungen zum Handhaben von Gegenständen oder Schüttgut; Anwendungen solcher Vorrichtungen
02Vorrichtungen zum Zuführen von Gegenständen oder Schüttgut zu Förderern
04zum Zuführen von Gegenständen
06aus einer einzigen Gruppe von in regelmäßigem Muster angeordneten Gegenständen, z.B. in Magazinen befindlichen Werkstücken
08unter Herbeiführen eines gegenseitigen Abstandes oder einer Gruppenbildung der Gegenstände während des Zuführens
B65G 47/31 2006.01
BArbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
47Mit Förderern verbundene Vorrichtungen zum Handhaben von Gegenständen oder Schüttgut; Anwendungen solcher Vorrichtungen
22Vorrichtungen zum Beeinflussen der relativen Stellung oder Lage der Gegenstände während eines Überführungsvorganges durch Förderer
26zum Anordnen der Gegenstände, z.B. unter Änderung des Abstandes der einzelnen Gegenstände
30während des Überführens mittels einer Reihe von Förderern
31durch Änderung der relativen Geschwindigkeiten der Förderer
CPC
B65G 47/086
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
47Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
02Devices for feeding articles or materials to conveyors
04for feeding articles
06from a single group of articles arranged in orderly pattern, e.g. workpieces in magazines
08spacing or grouping the articles during feeding
084grouping articles in a predetermined 2-dimensional pattern
086cubiform articles
B65G 47/31
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
47Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
22Devices influencing the relative position or the attitude of articles during transit by conveyors
26arranging the articles, e.g. varying spacing between individual articles
30during transit by a series of conveyors
31by varying the relative speeds of the conveyors forming the series
Anmelder
  • KÖRBER SUPPLY CHAIN AUTOMATION EISENBERG GMBH [DE]/[DE]
Erfinder
  • STOLLHOF, Karlheinz
  • BLASIUS, Christopher
Vertreter
  • HÖRSCHLER, Wolfram J.
Prioritätsdaten
10 2019 204 389.528.03.2019DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUM BETRIEB EINER ZUFÜHRVORRICHTUNG UND ZUFÜHRVORRICHTUNG
(EN) METHOD FOR OPERATING A SUPPLY DEVICE, AND SUPPLY DEVICE
(FR) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN DISPOSITIF D'ALIMENTATION ET DISPOSITIF D'ALIMENTATION
Zusammenfassung
(DE)
Verfahren und Vorrichtung zum Betrieb einer Zuführvorrichtung (10), umfassend mindestens einen Einlaufförderer (16, 18, 20), mindestens einen Zwischenförderer (24, 26), einen Auslaufförderer (54) und mindestens eine Handhabungseinrichtung (30, 32, 34), wobei einzelne Produkte (12) von dem mindestens einen Einlaufförderer (16, 18, 20) kontinuierlich zu einem Arbeitsbereich (36, 38, 40) der mindestens einen Handhabungseinrichtung (30, 32, 34) gefördert werden; die Produkte (12) von der mindestens einen Handhabungseinrichtung (30, 32, 34) von dem mindestens einen Einlaufförderer (16, 18, 20) auf den mindestens einen kontinuierlich laufenden Zwischenförderer (24, 26) zur Bildung einer Artikellage (14) entsprechend eines Setzbildes (48) versetzt werden; die Artikellage (14) von dem mindestens einen Zwischenförderer (24, 26) an den Auslaufförderer (54) übergeben wird, wobei während der Übergabe der Artikellage (14) der mindestens eine Zwischenförderer (24, 26) und der Auslaufförderer (54) mit einer gleichen Geschwindigkeit laufen, und der Auslaufförderer (54) nach der Bildung der Artikellage (14) auf eine Auslaufgeschwindigkeit beschleunigt wird, welche größer als die Übergabegeschwindigkeit ist
(EN)
The invention relates to a method and a device for operating a supply device (10), comprising at least one feed conveyor (16, 18, 20), at least one intermediate conveyor (24, 26), a discharge conveyor (54), and at least one handling device (30, 32, 34). Individual products (12) are continuously conveyed to a working region (36, 38, 40) of the at least one handling device (30, 32, 34) by the at least one feed conveyor (16, 18, 20); The products (12) are moved from the at least one feed conveyor (16, 18, 20) onto the at least one continuously running intermediate conveyor (24, 26) by the at least one handling device (30, 32, 34) in order to form an article layer (14) according to a placement pattern (48); and the article layer (14) is transferred from the at least one intermediate conveyor (24, 26) to the discharge conveyor (54), wherein during the transfer of the article layer (14), the at least one intermediate conveyor (24, 26) and the discharge conveyor (54) run at the same speed, and the discharge conveyor (54) is accelerated to a discharge speed after the article layer (14) has been formed, said discharge speed being faster than the transfer speed.
(FR)
L'invention concerne un procédé et un dispositif pour faire fonctionner un dispositif d'alimentation (10) comprenant au moins un convoyeur d'alimentation (16, 18, 20), au moins un convoyeur intermédiaire (24, 26), un convoyeur de sortie et au moins un dispositif de manipulation (30, 32, 34). Les produits individuels (12) de l'au moins un convoyeur d'entrée (16, 18, 20) sont acheminés en continu vers une zone de travail (36, 38, 40) de l'au moins un dispositif de manipulation (30, 32, 34) ; les produits (12) sont déplacés par l'au moins un dispositif de manipulation (30, 32, 34) depuis l'au moins un convoyeur d'alimentation (16, 18, 20) sur l'au moins un convoyeur intermédiaire (24, 26) fonctionnant en continu pour former une couche d'articles (14) conformément à un schéma de pose (48). La couche d'articles (14) est transférée de l'au moins un convoyeur intermédiaire (24, 26) vers le convoyeur de sortie (54). Pendant le transfert de la couche d'articles (14), l'au moins un convoyeur intermédiaire (24, 26) et le convoyeur de sortie (54) fonctionnent à la même vitesse, et après la formation de la couche d'articles (14), le convoyeur de sortie (54) est accéléré jusqu'à une vitesse de sortie qui est supérieure à la vitesse de transfert.
Auch veröffentlicht als
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten